18.06.11 17:09 Uhr
 285
 

MAN-Chef empfiehlt den Aktionären das VW-Angebot auszuschlagen

VW machte den Aktionären des Kraftfahrzeugherstellers MAN das Angebot von 95 Euro pro Aktie. Doch der MAN-Chef Georg Pachta-Reyhofen rät seinen Aktionären, das Angebot abzulehnen, das Unternehmen sei seiner Meinung nach viel mehr wert. Dies teilte er in einem Interview mit der FAZ mit.

Er gab auch an, dass Gutachten, die unabhängig von Vorstand und Aufsichtsrat angestoßen wurden, zum Schluss kommen, dass das Angebot von VW zu gering sei. Der aktuelle Kurs stehe nicht in Relation zu "möglichen Synergien, die durch eine engere Kooperation mit Scania und VW entstehen" könnten.

Pachta-Reyhofen gibt an, dass das laufende Geschäftsjahr alle Erwartungen übertrifft. 2009 stellte das Unternehmen 36.000 Lastwagen her, dieses Jahr sollen es 80.000 werden. Weiter 70.000 werden in Brasilien gefertigt. 150.000 Fahrzeuge, dies übertreffe lalle Planungen für 2011.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: KerryKing
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Wirtschaft, Chef, VW, Angebot, MAN
Quelle: www.wiwo.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Großbritannien: IT-Problem - British Airways streicht Flüge
Italien: Ab 2018 keine neuen 1- und 2-Cent-Münzen mehr
Missernte in Madagaskar: Preis für Vanille explodiert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.06.2011 17:09 Uhr von KerryKing
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Ich denke auch, dass eine engere Kooperation der Marken MAN wesentlich wertvoller machen könnte als der aktuelle Aktienkurs widerspiegelt, wenn ich Aktien hätte, würde ich sie behalten.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEERBUSCH: Schamverletzer an Badebereich
Bei Augsburg: LKW rollt in Wohnhaus, Sachschaden 120.000 Euro
Frankreich: Erstes Treffen zwischen Donald Trump und Emmanuel Macron


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?