18.06.11 12:35 Uhr
 243
 

TelDaFax wohl endgültig vor dem Aus: 400 Netzbetreiber kündigten der Firma

Nachdem das angeschlagene Unternehmen TelDaFax ihre Lieferungen an die Kunden eingestellt hat (ShortNews berichtete), kommt es für das Unternehmen immer dicker.

Inzwischen haben über 400 Netzbetreiber dem insolventen Unternehmen die Kündigung ausgesprochen und den Zugang zu ihren Leitungen gesperrt.

Der Insolvenzverwalter führt zur Zeit zwar Gespräche mit möglichen Investoren, doch ohne einen funktionierenden Zugriff auf das Leitungsnetz wird ein Weiterleben von TelDaFax wohl unmöglich werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Aus, Firma, Insolvenz, Netzbetreiber, TelDaFax
Quelle: www.open-report.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Herten: Polizist wird mit Messer attackiert und erschießt den Angreifer
Mord an Kim Jong Uns Halbbruder: Verdächtigte glaubte an "Versteckte Kamera"
Hennef: Frau stillt mit 1,8 Promille im Blut ihr Baby

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.06.2011 13:57 Uhr von MBGucky
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Glücklich sind die, die schon vor einem halben Jahr zu einem anderen Anbieter gewechselt sind.

Da der neue Anbieter aber sogar günstiger ist als TelDaFax, werde ich diesen wohl auch wieder zu einem günstigen Augenblick kündigen müssen, um da keine Probleme zu bekommen.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Europapark Rust: Miss Germany 2017 kommt aus Sachsen
USA: Telefon von Adolf Hitler wurde für 243.000 Dollar versteigert
Lindsay Lohan fordert Rückhalt für Donald Trump: "Er ist der Präsident"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?