18.06.11 12:12 Uhr
 9.322
 

Jugendlicher baut Atomwaffen-Detektor

Tylor Wilson der schon mit 14 einen Fusionsreaktor gebaut hatte, baute jetzt einen Atomwaffen-Detektor der in der Lage ist, in Schiffen und Flugzeugen eingesetzt zu werden, um nukleare Waffen zu finden

Der 17-Jährige gewann mit der Erfindung einen Preis auf der Intel International Science Fair. Er belegte den dritten platz.

Intel selbst beschrieb die Erfindung als "eine Art Frühwarnsystem für Atomterrorismus".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Drenica08
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Jugendliche, Atom, Terrorismus, Frühwarnsystem, Detektor
Quelle: www.tech-blog.net

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forscher alarmiert: Blaue Wolken über Antarktis ungewöhnlich früh zu sehen
Im Netz: Zwei Venezolaner verbrauchen zu viel Strom für Bitcoin-Mining
Kacke am Dampfen: Hält Vogel-Kot die Arktis kalt?

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.06.2011 12:12 Uhr von Drenica08
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
In der Quelle ist noch ein lesenswertes Interview auf englisch. Auf jedenfall erstaunlich was der Junge geschafft hat.

[ nachträglich editiert von Drenica08 ]
Kommentar ansehen
18.06.2011 12:39 Uhr von the_dark_shadow
 
+97 | -9
 
ANZEIGEN
mit 14 einen Fusionsreaktor gebaut ? da hatte der Bursche wahrscheinlich einige Millarden Dollar übrig und sagte sich "warum bau ich mir nicht einen Fusionsreaktor? Wie man eine normale Atombombe baut, weiss ja heute jedes Kind"
Möglicherweise hatte er auch alle Folgen von McGyver gesehen und musste jetzt mit dem ganzen Fachwissen irgendwohin.
Vielleicht sollte er mal bei ITER anrufen und denen erklären, was sie die ganzen Jahre über falsch machen. Da sitzen nämlich in Süd-Frankreich ein ganzer Haufen von Wissenschaftlern rum und lesen nur Asterix-Hefte und wundern sich, warum sich nix tut. (ausser Kostensteigerung natürlich)

Ich vermute mal ganz stark, dass die Grundzutaten (Deuterium, Tritium...) als Beilage in einer Cornflakespackung waren, er hat das Zeug im Mixer zusammengerührt und festgestellt, dass sich der Stromzähler plötzlich rückwärts drehte

Oder es war alles ganz anders und er hat nur das Modell eines Fusionsreaktors gebaut

[ nachträglich editiert von the_dark_shadow ]
Kommentar ansehen
18.06.2011 12:47 Uhr von K.T.M.
 
+22 | -1
 
ANZEIGEN
@the_dark_shadow: Einen Fusionsreaktor zu bauen ist kein Problem. Kann man auch zu Hause, sieht dann so aus: http://upload.wikimedia.org/...

Damit kann man aber keine Energie gewinnen, da die Häufigkeit der Fusionsreaktion für einen Netto-Energiegewinnung nicht ausreicht. Bei ITER und ähnlichen Mrd. teuren Projekten geht es darum eine Netto-Energiegewinnung zu erreichen.
Kommentar ansehen
18.06.2011 13:10 Uhr von Thunderbolt01
 
+43 | -6
 
ANZEIGEN
heißt das tolle frühwarnsystem vor atomwaffen zufällig "Geigerzähler".
hätte gedacht, dass sich eine solche erfindung nach 100 jahren auch in amerika rumspricht. ist wohl nicht der fall...
Kommentar ansehen
18.06.2011 14:14 Uhr von KingPiKe
 
+38 | -0
 
ANZEIGEN
3. Platz: Und was haben diebeiden Besseren entwckelt?
Und warum wird darüber nicht berichtet?
Kommentar ansehen
18.06.2011 14:16 Uhr von cheetah181
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
und so funktioniert das: "Also zusammenfassend besagt der Text, dass ein 14-jähriger in der Lage war einen Fusionsreaktor zu bauen, der Deuteriumkerne/atome miteinander fusionieren lässt.[...]bei dieser Reaktion entstehen Neutronen, diese werden dann in Richtung der Ladung/des Containers geschickt und man beobachtet, ob dann Strahlung aus der Ladung/dem Container austritt. Ist dies der Fall, ist es ein Anzeichen für radioaktives Material."

Aus der Quelle. Hätte vielleicht noch in die News gepasst.
Kommentar ansehen
18.06.2011 14:37 Uhr von jarichtig
 
+2 | -15
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
18.06.2011 14:53 Uhr von Jacdelad
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
"Wir brauchen einen neuen Timmy!!!"
Kommentar ansehen
18.06.2011 16:57 Uhr von SilentPain
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
@KingPiKe: 1. Platz: Matthew Fedderson 17, und Blake Marggraff 18
für die Forschung über eine Krebstherapie auf Basis von Zinn
und dem Compton-Effekt (ich versteh es nicht wirklich)

2. Platz: an drei taiwanesische Jugendliche (lange Namen...)
für umweltfreundliche Gelatine aus Fischschuppen für Verpackungen

wer es Übersetzen kann:
http://www.intel.com/...
Kommentar ansehen
18.06.2011 17:41 Uhr von bigJJ
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
man kann auch einfach mal 2 min die quelle lesen und die ganzen links dort ankligen, insgesamt beantwortet es alle fragen.
wegen des übersetzens:
http://newsroom.intel.com/...

sogar komplett deutsch, dick in der quelle verlinkt ;)
Kommentar ansehen
18.06.2011 22:30 Uhr von WTMReaper
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hm... erinnert mich in stargate altantis am Rodney McKay...^^
Kommentar ansehen
19.06.2011 01:50 Uhr von Leeson
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Autoren: Bitte lies nochmal deinen Artikel und korrigiere :)

1. Absatz: Interpunktion
2. Absatz: Wo ist das Substantiv?

Selbst die Quelle weißt Fehler aus, was uns sagt, Blog sind keine guten Quellen!

@Checker
Ist eine Masse an "News" und die damit verbundenen Werbeeinnahmen wichtiger als Qualität?

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: RB Leipzig würde Ronaldo und Messi nicht verpflichten - "Zu alt"
70. Geburtstag: Lucky Luke hatte in erstem Comic Halbglatze und rauchte
Schweinfurt: Arbeiter wird von Müllpresse zerquetscht


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?