18.06.11 11:27 Uhr
 577
 

München: Mischlingshund entgeht nur knapp dem Hitzetod

Am Donnerstag ließ eine Hundebesitzerin ein Windhundmischling für mehrere Stunden im Auto, bis schließlich die Tierrettung und Einsatzkräfte das arme Tier vor dem grausamen Hitzetot befreien konnten.

Die Hundebesitzerin hatte das Auto vormittags im Schatten geparkt. Am Mittag schien die Sonne direkt auf das Auto. Dem Hund ging es immer schlechter, bis Zeugen die Einsatzkräfte riefen.

Die Feuerwehr hatte die Scheibe des Autos eingeschlagen und den Hund so befreien können. Bei dem Tier wurde eine Temperatur von 41,5 Grad Celsius gemessen. Normalmaltemperatur bei Hunden ist 39 Grad. Der Hund war kurz vor einem Hitzschlag. Als der Hund mit Alkohol eingesprüht wurde, besserte sich sein Zustand.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: angelina2011
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Tod, München, Hund, Hitze, knapp
Quelle: www.merkur-online.de