18.06.11 10:11 Uhr
 7.607
 

Nienburg: Mitarbeiter einer Sanitärfirma findet 75.000 Euro und gibt sie ab

Ein Mann, der Mitarbeiter einer Sanitärfirma war, hatte der Versuchung getrotzt, sich sehr viel Geld in die Tasche zu stecken.

Er entdeckte das Geld in einer Dose bei Sanierungsarbeiten, die unter einem Spülbecken versteckt war, in einer Wohnung einer verstorbenen Frau. Er fand 75.000 Euro und 1.700 US-Dollar und übergab sie den Polizeibeamten in Nienburg.

Das Geld verwahrten die Polizeibeamten in einem Geldschrank. Danach wurde es dem Nachlassgericht überreicht, da es nach Angaben der Polizei eine Erbgemeinschaft gab.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: angelina2011
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Euro, Geld, Mitarbeiter, Fund, Nienburg
Quelle: nachrichten.t-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Israel bekommt Rüffel aus den USA
Rechter Deutscher fickt Kinder und verkauft sie an Männer!
Verfassungsgericht: Muslima muss an Schwimmunterricht teilnehmen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

28 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.06.2011 10:23 Uhr von fuxxa
 
+47 | -27
 
ANZEIGEN
Ich hätte mir die 70 Scheine in die eigene Tasche gesteckt und vielleicht 5.000 abgegeben. Dann hätte ich meinen Finderlohn und wäre trotzdem der gute und ehrliche Bürger ;)
Kommentar ansehen
18.06.2011 10:32 Uhr von PureVerachtung
 
+83 | -28
 
ANZEIGEN
Genau, Teilnehmerin. Dann unternimm doch endlich mal etwas und bilde dich!

Solche Kommentare wundern mich heutzutage nicht mehr. Hat man den Deutschen doch seit Kriegsende jegliche Tugenden und Eigenschaften, die das Deutsche Volk einmal ausmachten, weggezüchtet und gegen Neid, Gier und Eigendenken ausgetauscht...

Meine Hochachtung vor dem Mann!
Kommentar ansehen
18.06.2011 10:44 Uhr von KingPiKe
 
+51 | -2
 
ANZEIGEN
oha: Ob ich dcas geschafft hätte...
Ich meine, keiner wusste von diesem Geld.
75k € ist schon ordentlich....
Ich hoffe der Kerl bekomtm seinen gerechten Finderlohn.
Sowas muss natürlich belohnt werden.
Kommentar ansehen
18.06.2011 10:48 Uhr von TheRoadrunner
 
+31 | -1
 
ANZEIGEN
@ fuxxa: Wenn es mehr Leute gibt, die wie du denken, müsste man sich glatt fragen, ob in der Dose nicht 150000 waren...
Kommentar ansehen
18.06.2011 10:57 Uhr von Bjorn42
 
+16 | -1
 
ANZEIGEN
Finderlohn: Nach Gesetz würde er 2235 Euro, von den 75000 Euro als Finderlohn erhalten, wenn der Fall als Finden durchgeht. Hängt vielleicht davon ab, ob es eine Eigentumswohnung war, die im Besitz der Erben ist oder eine Mietswohnung? Ich weiß es nicht. Finde es auf jeden Fall anständig. Werte sollte höher als Geld stehen, wenn man es nicht gerade zum Überleben braucht.
Kommentar ansehen
18.06.2011 11:16 Uhr von lou-heiner
 
+2 | -12
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
18.06.2011 11:25 Uhr von Baron-Muenchhausen
 
+13 | -8
 
ANZEIGEN
Bei der Politik dieser Regierung hätte ich das ganz schnell verschwinden lassen.

So landet es allenfalls in Hellas.
Kommentar ansehen
18.06.2011 11:35 Uhr von CoffeMaker
 
+20 | -1
 
ANZEIGEN
Ich hätte auch nicht widerstanden.....aber bin ja auch ne arme Sau.
Ich hoffe mal Gott mag mich trotzdem noch nach dieser Beichte :)
Kommentar ansehen
18.06.2011 11:40 Uhr von Pabig93
 
+10 | -18
 
ANZEIGEN
Was ein Depp Jeder normale Mensch nimmt das Geld und haut ab! Den 75.000 wird er sein Leben lang nachtrauern.
Kommentar ansehen
18.06.2011 11:59 Uhr von Bjorn42
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@lou-heiner: 2260 stimm, hab offensichtlich die 25 Euro unterschlagen.

25 € (5 % von 500 €) plus 3 % von dem über 500 € hinausgehenden Wert.
Kommentar ansehen
18.06.2011 12:34 Uhr von fuxxa
 
+13 | -10
 
ANZEIGEN
Straftat? Ne Straftat ist nur ne Straftat, wenn man sich erwischen lässt.

Wer im Leben kein Risiko eingeht, bleibt halt ne Arme Sau. Man muss Risiken eben als Chancen betrachten. Die Kunst ist das abwiegen zu können und hier war die Chance höher als das Risiko

[ nachträglich editiert von fuxxa ]
Kommentar ansehen
18.06.2011 12:55 Uhr von Floppy77
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
"Ein Mann, der Mitarbeiter einer Sanitärfirma war": Ist er das jetzt nicht mehr? Wenn er sich das Geld nicht in die eigene Tasche gesteckt hat, wird er da ja wohl noch immer arbeiten?
Kommentar ansehen
18.06.2011 13:01 Uhr von Actraiser
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
zivilcourage: zwei freunde von mir haben mal als kids 75000 mark in einem aktenkoffer gefunden und auch abgegeben. war wohl aus einem bankraub oder ähnliches.
hab ich echt respekt vor. naja 5 mark haben sie genommen und sich süßigkeiten gekauft..
Kommentar ansehen
18.06.2011 13:15 Uhr von Broox
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
und wer sagt dass es urspünglich 75.000 € waren? Evtl. hat er ja scon 25.000 € aus Reflex eingesteckt, weiß man ja nicht .....

Dennoch wenn alles richtig ist Hochachtung, aufrichtige Menschen brauchen wir!
Kommentar ansehen
18.06.2011 13:22 Uhr von Mecando
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
@PureVerachtung: Waren nicht Neid und Gier Eigenschaften, welche den Krieg damals erst auslösten? ;)
Nur das ´Eigendenken´ gab es damals noch nicht...

Edit:
Da fällt mir mal gerade was auf.
Damals: Die bösen Juden nehm uns unsere Jobs weg.
Heute: Die bösen Ausländer wollen nicht arbeiten.

Sry, aber das amüsiert etwas...


[ nachträglich editiert von Mecando ]
Kommentar ansehen
18.06.2011 13:32 Uhr von sicness66
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Wir überlegen nochmal kurz: Eine verstorbene Frau, eine Erbgemeinschaft, ein Nachlassgericht. Wie hoch ist wohl die Warscheinlichkeit, dass diese verstorbene Frau in ihrem Testament die 75.000 € erwähnt ?

Der Sanitär hat doch gar keine Wahl...
Kommentar ansehen
18.06.2011 13:48 Uhr von lou-heiner
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Bjorn42: "2260 stimm, hab offensichtlich die 25 Euro unterschlagen.
25 € (5 % von 500 €) plus 3 % von dem über 500 € hinausgehenden Wert. "

eben.
jetzt frag ich mich welche idio... hier mich mit minus bewerten?
sicher diejenigen die allesammt die hauptschule nicht gepackt haben und % rechnung nicht beherrschen.
Kommentar ansehen
18.06.2011 13:52 Uhr von p-o-d
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Gesetz / Moral - @ mcmoerphy: Was die "Moral" bei dem Diebstahl angeht, gibts auch hier nicht nur Schwarz und Weiß. Auch wenn das Gesetz (erstmal) nur legal/illegal unterscheidet.

Als krasses Beispiel:
Wäre die Tat noch genauso verwerflich, wenn die Situation so aussähe:
- der Sanitärarbeiter ist krankheitsbedingt Hartz 4 Empfänger (bzw. "Aufstocker"), der sein Leben lang gebuckelt hat nur um nun vom Amt den Rest zu holen um zu ÜBERleben.
- Die Wohnung der alten Dame ein Loch, der Geruch vom kalten Schweiß einer Alkoholikern liegt noch in der Luft, Brandy- und Cognacflaschen an jeder Ecke
- Während seines Auftrages käme die "Erbgemeinschaft" vorbei, offensichtlich auf irgendwelchen Drogen um beim Handwerker von oben herab jeden Handgriff zu kritisieren. Und "viel zu lahm ist der Typ auchnoch!"...


Klar, laut Gesetz bleibt der Diebstahl illegal, mein Gewissen wäre in so einem (überzogenen) Fall jedoch reiner, als gäbe ich die Kohle der Polizei.


@McMoerphy
Pauschalisierung Hurra!
Wie würdest du bei obigem, konstruierten, Fall entscheiden? Wenn du nur auf die Idee kämst dem "Pack" das Geld nicht zukommen zu lassen, hätte dein widerlicher Charakter definitiv Hartz IV Niveau - um es mit deinen Worten zu sagen.
Kommentar ansehen
18.06.2011 14:10 Uhr von monoid
 
+0 | -6
 
ANZEIGEN
sowas beklopptes aber auch,dafür hät er gleich eine kohle bekommen von mir. wie doof kann man eigentlich sein?
Kommentar ansehen
18.06.2011 14:34 Uhr von Perisecor
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Die typischen Verdächtigen wie fuxxa, CoffeMaker, Baron-Muenchhausen hetzen überall gegen Banker, Politiker und Manager im Allgemeinen - und schämen sich nicht, sich hier zu brüsten, sie würden das Geld einfach nehmen.
Kommentar ansehen
18.06.2011 14:55 Uhr von derBasti85
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Wenn ich mir das hier so durchlese scheinen die ehrlichen Menschen in Deutschland echt auszusterben, traurig.
Kommentar ansehen
18.06.2011 18:17 Uhr von TheRoadrunner
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@ actraiser: Wenn das Geld wahrscheinlich aus illegalen Aktivitäten stammt, wäre es ohnehin eher unklug, das zu behalten. Entweder:
a) Geld stammt tatsächlich aus einem Banküberfall. Dann kann es sein, dass die Scheine markiert sind. Und dann erklär mal, dass du das Geld gefunden hast. Wer wird das glauben?
b) eine Bande oder ähnliches vermisst das Geld. Und wenn die denjenigen dann finden, ist wohl Schluss mit lustig...
Kommentar ansehen
18.06.2011 19:55 Uhr von HBeene
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Wenn sich niemand melden, darf ers dann behalten? Sollte sich jetzt 2 Jahre keiner melden dem es gehört, bekommt er es dann ganz?

Ich erinnere mich noch an den Fund in der Bahn, 400 oder 500 Tausend!

Zum Rechtsanwalt gegangen und der meinte abgeben...am Ende hat er glaube ich 9.000 € Finderlohn bekommen und den Rest hat die Bahn behalten!

Also wenn man was in der Bahn findet, immer sagen es wurde woanders gefunden!

@PureVerachtung
Wer sponsort denn ganz Europa? Ja genau die Regierung die "jeder" Deutsche gewählt hat!
Kommentar ansehen
18.06.2011 21:22 Uhr von lou-heiner
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
und die hauptschulabbrecher die nicht bis 3 zählen könne bewerten mich weiterhin mit minus obwohl ich richtig berechnet habe.

aber weiter so. ihr seid die zukunft deutschlands.
hier ist man ja an niveau aber nicht anderes gewohnt.

DUMMSCHÜLER SEID IHR.
ich meine damit die minus klicker.
Kommentar ansehen
18.06.2011 23:12 Uhr von there4you
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
ohne zu überlegen ich hätte alles einkassiert.

Refresh |<-- <-   1-25/28   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

herzzerreißender Werbespot aus Polen rührt alle zu Tränen
Deutsche lieben Kindersex!
Israel bekommt Rüffel aus den USA


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?