17.06.11 23:30 Uhr
 138
 

Solingen: Autofahrer nickte am Steuer ein

Am heutigen Dienstagvormittag geriet ein 61-jähriger Mercedes-Fahrer auf die Gegenfahrbahn, weil er kurz am Steuer einnickte.

Das Auto des Fahrers streifte dabei das Heck eines LKWs, und kam nach einer Umdrehung erst auf der Gegenfahrbahn zum Stehen.

Der Unfallverursacher musste zur Behandlung ins Krankenhaus. Dem LKW-Fahrer passierte nichts. Der Sachschaden, der durch den Unfall verursacht wurde, beträgt mindestens 5.000 Euro.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: promises
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Unfall, Steuer, Autofahrer, Solingen
Quelle: www.polizei.nrw.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Düsseldorf: "König der Taschendiebe" nach Marokko abgeschoben
Dresden/Urteil: Bewährung für Mann der Kinder für Sex bezahlte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.06.2011 02:50 Uhr von Mimik
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
donnerstag titel sagt alles ;)
Kommentar ansehen
18.06.2011 03:37 Uhr von KamalaKurt
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Hier ein Auszug aus der Quelle ---- Weil er übermüdet war, verursachte ein Autofahrer am 17.06.2011, ---- heute ist Samstag der 18.06.

Autor du bist schrecklich übermüdet. Naja du hast heute Morgen, also am Samstag um 2.50 Uhr die News eingestellt. Deshalb sei dir für dein Missgeschick nochmals verziehen.
Kommentar ansehen
18.06.2011 03:46 Uhr von KamalaKurt
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Sorry jetzt ist mir auch ein Fehler unterlaufen, da ich Datum und Uhrzeit des 1. Kommentars ´für die Einstellung der News angenommen habe. Ich habe das leider zu spät erkannt. Nicht dass jemand denkt ich wäre auch übermüdet. Nein, denn hier sind wir 5 Stunden weiter als die in den Kommentaren angegebene Uhrzeit.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?