17.06.11 21:44 Uhr
 3.295
 

Israel: Hund sollte durch Steinigung sterben

In Jerusalem (Israel) war im ultra-orthodoxen Stadtteil Mea Schearim ein großer Hund ins Gericht gelaufen. Die Anwesenden gerieten dadurch in Panik.

Ein Richter glaubte, dass der Hund die Reinkarnation eines atheistischen Rechtsanwalt ist, der 1991 das Gericht beleidigte. Damals wurde der Anwalt verflucht und man wünschte, dass er nach seinem Ableben in einem Hund weiterleben sollte.

Ein Rabbiner-Gericht verurteilte den Streuner zum Tod. Das Urteil sollte durch eine Steinigung, die Kinder durchführen sollten, vollstreckt werden. Allerdings konnte sich der Hund vorher aus dem Staub machen. Tierschützer haben eine Klage gegen die Rabbiner eingereicht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Israel, Hund, Verurteilung, Steinigung, Rabbiner
Quelle: www.rp-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Leipzig: Mensch gegen Affe - Zoff zwischen Zoo-Direktor und Zotteltier
Texanerin unterzieht sich acht Schönheits-OPs, um wie Melania Trump auszusehen
UFC-Fighterin macht sich während Kampf vor laufenden Kameras in die Hose

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

36 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.06.2011 21:44 Uhr von rheih
 
+57 | -6
 
ANZEIGEN
Einen Hund durch Kinder töten lassen, weil man glaubt es handelt sich um eine Reinkarnation eines nicht-religiösen Anwalt???
Kommentar ansehen
17.06.2011 21:52 Uhr von ZzaiH
 
+44 | -4
 
ANZEIGEN
warum tötet man nun den hund? weil er in ein gerichtsgebäude gelaufen ist und panik verursacht hat oder weil die leute denken, dass er die wiedergeburt eines verfluchten anwalts ist, der einst ein gericht beleidigt hat?

zu 1) völlig übertrieben, der arme hund
zu 2) der arme hund, die leute sind irre...
Kommentar ansehen
17.06.2011 22:07 Uhr von shadow#
 
+40 | -2
 
ANZEIGEN
@ZzaiH: Weil dort religiöse Fanatiker die nicht mehr alle Tassen im Schrank haben Richter werden können.
Kommentar ansehen
17.06.2011 22:15 Uhr von Mahoujin
 
+11 | -5
 
ANZEIGEN
Warum gerieten die Anwesenden denn in Panik, als der Hund ins Gericht lief ?

[edited by dajdad]
Kommentar ansehen
17.06.2011 22:33 Uhr von wwewrestling
 
+10 | -7
 
ANZEIGEN
@salom: du hast wohl nicht mehr alle tassen im schrank?
dafür sollte man dich hier sperren!!!
Kommentar ansehen
17.06.2011 22:44 Uhr von cyrus2k1
 
+30 | -13
 
ANZEIGEN
Und solche Spinner haben Atomwaffen: Israel ist meiner Meinung nach eines der gefährlichsten Länder überhaupt!
Kommentar ansehen
17.06.2011 22:59 Uhr von Nullachtfuffzehn
 
+13 | -23
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
17.06.2011 23:19 Uhr von custodios.vigilantes
 
+19 | -5
 
ANZEIGEN
eine Steinigung, die Kinder durchführen sollten: religiöse Fanatiker haben doch alle einen gewaltigen Sockenschuss
Kommentar ansehen
17.06.2011 23:28 Uhr von cheetah181
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
naja: salom trollt nur, macht er auch in anderen News. Wird Zeit, dass er sich einen neuen Account machen muss...

[ nachträglich editiert von cheetah181 ]
Kommentar ansehen
17.06.2011 23:33 Uhr von StrammerBursche
 
+3 | -8
 
ANZEIGEN
Lonzi? Da bin ich mal auf seine Erklärung gespannt...
Kommentar ansehen
17.06.2011 23:36 Uhr von cheetah181
 
+3 | -11
 
ANZEIGEN
Digitalkaese: Finde es auch schlimm, dass "der Deutsche" immer so verallgemeinern muss.
Kommentar ansehen
17.06.2011 23:40 Uhr von quma
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
Spinner dachte schon die 2012 Anhänger seine Spinner... aber denen hier hilft ja gar nichts mehr :)
Kommentar ansehen
18.06.2011 00:33 Uhr von mitTH_RAW_Nuruodo
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
lol, und wenn der Köter dann tot ist, als was: kommt der Rechtsanwalt dann wieder, als Katze? Außerdem glauben Juden in der Regel genauso wenig an Wiedergeburt wie Christen...
Kommentar ansehen
18.06.2011 00:36 Uhr von cheetah181
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Lewis Montray Alton: Der passende Vergleich wäre dann wohl, dass die katholische Kirche für "Antikatholizismus" verantwortlich ist, nicht aber z.B. für allgemeinen Hass gegen Christen.

Hier geht es zudem um eine offensichtlich recht extreme Gruppe von religiösen Juden, das kann also allerhöchstens eine negative Haltung gegenüber dieser Splittergruppe rechtfertigen und nicht gegen alle religiösen Juden.

Und dann ist da noch die Sache, dass sich Antisemitismus eben nicht nur auf die jüdische Religion bezieht, sondern auch auf das jüdische Volk. Atheistischen Juden zum Beispiel dürfte die - zumindest religiöse - Meinung von Rabbinern im Allgemeinen ziemlich egal sein.

Du hast natürlich recht, dass ein Verhalten wie in der News beschrieben zu Antisemitismus führt. Das ist aber das Problem der Antisemiten, genauso wie es Unrecht ist pauschal heutige Deutsche für den 2. Weltkrieg zu hassen oder heutige US-Amerikaner für die Behandlung der Indianer.

[ nachträglich editiert von cheetah181 ]
Kommentar ansehen
18.06.2011 01:24 Uhr von cheetah181
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Lewis Montray Alton: Das ist kein Widersprich: Einstein war zum Beispiel Jude, aber nicht in dem Sinne religiös.

Siehe Digitalkaeses Beitrag (nur, dass es im liberalen Judentum auch ausreicht einen jüdischen Vater zu haben)
Kommentar ansehen
18.06.2011 02:04 Uhr von SNArtanis
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Religion: Die Juden sind genauso bekloppt wie die Christen und die Moslems. Diese drei "großen Buchreligionen" sind einfach scheiße.
Kommentar ansehen
18.06.2011 02:24 Uhr von cheetah181
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@Lewis Montray Alton: Regst du dich auch auf, weil letzte Woche Pfingsten war, auch aufgrund von einem von Menschen geschriebenen Buch?

Es ist einfach eine traditionelle Ansicht, die für dich und deine Familie - genauso wie Ostern oder Pfingsten - keine tiefere Bedeutung haben muss. Und letzten Endes sind wir natürlich alle "ganz einfach Menschen", das bestreitet doch niemand.

Wenn man es genau nimmt sind Staatsangehörigkeiten genauso willkürlich, weil man zufällig in einem bestimmten Gebiet geboren ist, das traditionell seit mehr oder weniger vielen Jahren ein Land ist.
Kommentar ansehen
18.06.2011 05:47 Uhr von Splinderbob
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Das kann dich nur nen Witz sein.
Kommentar ansehen
18.06.2011 12:29 Uhr von -greenfrog-
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
auch: religion hat eine grenze. hier wurde heftig über das ziel hinausgeschossen! is ja wie im düsteren mittelalter!!!
Kommentar ansehen
18.06.2011 15:34 Uhr von XFlipX
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Das wundert micht auch dass ein Rabbiner an die Reinkarnation glaubt. Ich war der Meinung, dass einer der wichtigsten Glaubensinhalte der drei großen abrahamitischen Religionen, der Glaube an die Wiederauferstehung ist aber die Reinkarnation ??? Viell. wäre der Rabbiner besser beim Hinduismus aufgehoben... LOL

XFlipX
Kommentar ansehen
19.06.2011 16:03 Uhr von imanuel_goldstein
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Diese Meldung ist schlicht falsch hier die Quelle.

http://www.ynetnews.com/...

...aber bitte kommentiert weiter, liebe Judenhasser. Lasst euch von den Fakten nicht stören...
Kommentar ansehen
19.06.2011 16:12 Uhr von LoneZealot
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
So, jetzt habt ihr wieder euer wahres Gesicht gezeigt und euch ausgetobt, jetzt kann ich was dazu schreiben.

Nein, es wird KEIN Hund gesteinigt, das vorweg.

Der Richter ist KEIN staatlicher Richter sondern Richter (Dayan) in einem ultra-orthodoxen Gericht, d.h. er hat staatlich keine Befugnisse.

Im Artikel wird der Eindruck erweckt das es sich bei dem Richter um einen staatlichen Richter in Israel handelt, das ist aber NICHT der Fall.

Die Kinder sollten den Hund NICHT steinigen sondern einfach mit Steinen WEGJAGEN, mehr nicht!

Vielleicht merken einige jetzt wie antijüdische Stimmung gemacht wird und wie Medien davon profitieren! Ich glaube aber das ist nicht der Fall :(

Zumindest zeigen jetzt diverse Leute OFFEN ihren Hass auf Juden, mit dem Vorwand der Tierliebe, genau wie Hitler.


[ nachträglich editiert von LoneZealot ]
Kommentar ansehen
19.06.2011 16:38 Uhr von cheetah181
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
LoneZealot: "Der Richter ist KEIN staatlicher Richter sondern Richter (Dayan) in einem ultra-orthodoxen Gericht, d.h. er hat staatlich keine Befugnisse."

Das hatte zumindest ich auch nicht erwartet, immerhin steht da "Rabbiner-Gericht". Aber du hast recht, das ist nicht gut formuliert.

"Die Kinder sollten den Hund NICHT steinigen sondern einfach mit Steinen WEGJAGEN, mehr nicht!"

Es ist trotzdem ziemlich uncool Steine nach einem Hund zu werfen, weil man glaubt ihm würde der Geist eines säkularen Anwalts innewohnen.

"Vielleicht merken einige jetzt wie antijüdische Stimmung gemacht wird und wie Medien davon profitieren!"

Ich glaube Zeitungen vom Kaliber "RPonline" sind einfach zu blöd englische Artikel richtig zu übersetzen/zu verstehen. Das ist natürlich fahrlässig, wenn damit Stimmung gemacht wird.

"mit dem Vorwand der Tierliebe, genau wie Hitler."

Hitler hat den Vorwand der Tierliebe benutzt?

[ nachträglich editiert von cheetah181 ]
Kommentar ansehen
19.06.2011 17:08 Uhr von LoneZealot
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@ cheetah181: "Es ist trotzdem ziemlich uncool Steine nach einem Hund zu werfen, weil man glaubt ihm würde der Geist eines säkularen Anwalts innewohnen."

Und immer wieder ein Anlass für viele ihrem Judenhass freien Lauf zu lassen.

Nochmal im es noch klarer zustellen, es gab KEINEN Richterspruch, der Richter hat den Kindern lediglich gesagt sie mögen den Hund vertreiben, mehr nicht.

"Ich glaube Zeitungen vom Kaliber "RPonline" sind einfach zu blöd englische Artikel richtig zu übersetzen/zu verstehen. Das ist natürlich fahrlässig, wenn damit Stimmung gemacht wird."

So ist das leider immer wieder. Gerade wenn es um Israel und Juden geht, sind Reporter schnell dabei und dichten was dazu. Die Leute stehen unter hohem Druck von ihren Arbeitgebern, die wollen Leistung.

"Hitler hat den Vorwand der Tierliebe benutzt?"

Ja, indem er das Schächten verboten hat. Ihm waren doch die Tiere gleichgültig , es ging ihm darum Juden zu schaden.
Kommentar ansehen
19.06.2011 18:04 Uhr von cheetah181
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
LoneZealot: "Und immer wieder ein Anlass für viele ihrem Judenhass freien Lauf zu lassen."

Sicher, wenn irgendwo die Vorurteile (ob jetzt gegen Juden oder andere Gruppen) bestätigt werden, machen sich viele scheinbar nicht die Mühe nachzuprüfen, ob es wirklich so war.
Aber was will man auch erwarten, wenn gerademal 1 oder 2 Leute die Ironie in meinem einen Beitrag auf Seite 1 verstehen...

Viele haben hier aber ebenso klargestellt, dass sie nur ein Problem mit Fanatikern allgemein haben und das nicht "dem" Judentum zuschreiben.

"Nochmal im es noch klarer zustellen, es gab KEINEN Richterspruch, der Richter hat den Kindern lediglich gesagt sie mögen den Hund vertreiben, mehr nicht."

Aber auch um "dem Geist eins auszuwischen", wenn man Ynetnews glauben darf: "But one of the court´s managers confirmed the report to Yedioth Ahronoth.[...]They didn´t think of it as cruelty to animals, but as an appropriate way to ´get back at´ the spirit which entered the poor dog."

Refresh |<-- <-   1-25/36   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Schwarzfahrer widersetzt sich den Sicherheitsbeamten
Gerichtsurteil bestätigt: WhatsApp zu nutzen kann strafbar sein
Die Nintendo Switch hat ein Savegame-Problem


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?