17.06.11 16:08 Uhr
 81
 

Hochtief: ACS hat jetzt die Mehrheit der Aktien

Der Baukonzern ACS (Spanien) hat jetzt die Mehrheit am deutschen Bauunternehmen Hochtief (Essen) übernommen.

Am gestrigen Donnerstag gab Hochtief bekannt, dass ACS jetzt 50,16 Prozent der Anteilsscheine besitzt.

Der Kampf um die Übernahme dauerte mehrere Monate, zum Schluss hatte Hochtief sich nicht mehr dagegen gewehrt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Firma, Mehrheit, Bau, Hochtief, ACS
Quelle: www.ruhrnachrichten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

McKinsey berechnet für BAMF-Beratung 2000 Euro Tagessatz bei Praktikanten
"Game of Thrones": Erfinder der Dothraki-Sprache lehrt nun an Eliteuni Berkeley
Österreich: Vertrag mit Gebäudefirma - Postbeamte wechseln auch Glühbirnen aus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.06.2011 16:08 Uhr von rheih
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Die Spanier sind hoch verschuldet und mussten sich quasi das Geld leihen um Hochtief überhaupt übernehmen zu können.... Möglicherweise wird ACS Hochtief zerschlagen, um den eigenen Schuldenstand abzubauen...
Kommentar ansehen
17.06.2011 18:04 Uhr von Delios
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Ich verstehe: die ganze Aktion nicht.

Ein verschuldeter Konzern leiht sich Geld um einen anderen Konzern zu übernehmen...
Gibt es keine Wettbewerbshüter oder Gesetze, die sowas verhindern können?
Ich habe ja nix gegen Übernahmen wenn es dadurch Vorteile für alle Beteiligten gibt. Aber die Leidtragenden werden die ganz Kleinen sein. Nämlich die Arbeiter und Angestellten dieser beiden Firmen :(.
Und der Witz dran ist, dass von Anfang an gesagt wurde, dass Hochtief möglicherweise zerschlagen werden soll. Was soll denn der Mist??? Die Spanier gehen vlt. Pleite und ziehen ein profitables deutsches Unternehmen mit in die Pleite.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Köln: Motorradfahrer mit Tempo 223 statt 70 geblitzt
Nordirak: 36 Jesiden vom IS befreit
Tecklenburg: Autofahrer schlief betrunken am Steuer ein - Polizisten weckten ihn


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?