17.06.11 14:08 Uhr
 1.598
 

Banken übertrugen Ramschanleihen im Wert von 40 bis 50 Milliarden Euro an EZB

Der Markt für griechische Staatsanleihen ist praktisch tot. Doch dank eines im Mai 2010 gestarteten EZB-Ankaufprogramms konnten viele internationale Banken, darunter auch deutsche, ihre Bilanzen von minderwertigen Papieren der PIGS-Staaten reinigen. Die Europäische Zentralbank und somit Steuerzahler ist nun neuer Eigentümer dieser Anleihen.

Auch Griechenlands größte Privatbank entledigte sich auf diese Weise gerade noch rechtzeitig von Hellas-Bonds im Wert von 4,8 Mrd. Euro. Insgesamt hortet die EZB nun alleine aus Griechenland Problem-Anleihen im Wert von 40-50 Mrd. Euro. Frisches Geld erhält Athen seit Ende März nur noch über die Rettungspakete von EU und IWF.

Beim EZB-Ankaufsprogramm kamen vor allem Banken, die sich den Verkauf der Verlustbringer leisten konnten, zum Zuge. Jene ohnehin bereits kriselnden europäischen Banken, die sich vor den im Falle eines Verkaufs vorzunehmenden Abschreibungen in den Bilanzen scheuten, droht eine Umschuldung nun besonders bitter zu treffen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Baron-Muenchhausen
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Euro, Wirtschaft, Nachrichten, Wert, Athen, EZB, Schuldenkrise
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.06.2011 14:08 Uhr von Baron-Muenchhausen
 
+22 | -1
 
ANZEIGEN
Wohl überflüssig zu erwähnen, dass Eigentümer der EZB die Steuerzahler sind - und zwar nach Gewichtung ihrer Notenbanken. Dadurch gehört mindestens ein Drittel des Hellas-Schrott dank Merkel, Trichet und Sarkozy nun den Deutschen – der Grund für den Rücktritt Axel Webers. Nach dem Rettungspaket-2 werden beinahe die gesamten griechischen Anleihen in Besitz der noch solventen Euro-Nachbarn sein, d.h. zu mindestens einem Drittel die Deutschen, da viele Länder einen Ausfall nicht stemmen können.
Kommentar ansehen
17.06.2011 14:27 Uhr von muhkuh27
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
Ich versteh immernoch nicht, warum man diese Banken nicht einfach Pleite gehen lässt? Können die sich einfach alles erlauben??
Kommentar ansehen
17.06.2011 14:35 Uhr von Julian73
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
zurück zur Drachme? Hoffentlich treten die Griechen am Wochenende aus dem Euro aus:

http://www.start-trading.de/...

Dann ist auch Schluss mit der EZB, die zerreist es dann.
Kommentar ansehen
17.06.2011 14:38 Uhr von Lachendeswiesel
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@muhkuh27: Banken sind dummerweise ein zentraler Punkt unseres Wirtschaftssystems. Angenommen ein paar Banken gehen pleite, dann darfst du nicht davon ausgehen, dass du dein angelegtes Geld wiedersehen wirst. Aus Angst, dass andere Banken auch pleite gehen könnten, plündern Anleger provisorisch ihre Konten auch bei "intakten" Banken, wodurch diese auch pleite gehen.
Unternehmen bekommen durch Banken keine Kredite mehr, weil das Geld fehlt und können weniger Investitionen betreiben.

Um es kurz zu fassen: Wenn die Banken pleite gehen ist unsere Wirtschaft hinüber.
Kommentar ansehen
17.06.2011 14:42 Uhr von Baron-Muenchhausen
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@bertl058: Die EZB kann per Statut nicht pleite gehen, sondern die Abschreibungen werden auf die nationalen Notenbanken gemäß ihrer Gewichtung am EZB-Verbund verteilt, sprich sie wird von den Steuerzahlern der jeweiligen Ländern getragen.

Insgesamt hat Hellas bei der EZB Außenstände von rund 200 Mrd. Euro. Das Erschreckende: Viele der hinterlegten Sicherheiten haben nur mehr Schrottwert. Und Griechenland ist nicht der einzige Sorgenfall der Europäischen Zentralbank.

Siehe hier:
--> http://is.gd/...
--> http://is.gd/...
--> http://is.gd/...
--> http://is.gd/...
Kommentar ansehen
17.06.2011 14:51 Uhr von spoonyluv
 
+13 | -1
 
ANZEIGEN
Nur damit ich das richtig verstehe. Schlechte Geschäfte können und werden auch auf den Steuerzahler umgewälzt. Gute Geschäfte jedoch erhöhen die Dividende für die Aktionäre und die Bonuszahlungen der Manager. Und dann werden dazu noch normale Angestellte entlassen um die Produktivität zu erhöhen.

Nur um sich das mal vor Augen zu führen. Ist das wirklich wahr? Warum zur Hölle sieht es nicht langsam in Europa überall so aus wie in Athen? Warum lassen wir uns so verarschen? Mann, sind die Reichen wirklich so asozial? Was machen denn unsere Volksvertreter?

Irgendwie würde ich gerne ein paar Leuten auf die Fresse hauen...kein Witz!
Kommentar ansehen
17.06.2011 15:02 Uhr von Baron-Muenchhausen
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@spoonyluv: Siehe ---> http://youtu.be/...
Kommentar ansehen
17.06.2011 15:59 Uhr von Bruno2.0
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Kann: ich meinen Haus Kredit ect. auch an die EZB überschreiben lassen??
Kommentar ansehen
17.06.2011 16:39 Uhr von Wanken
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Die Satans-Banker: http://www.amazon.de/...
Kommentar ansehen
17.06.2011 20:33 Uhr von Zephram
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Ich zitier mal: Es ist gut, dass die Menschen des Landes unser Banken- und Geldsystem nicht verstehen, denn sonst, so glaube ich, hätten wir noch vor morgen früh eine Revolution.

Henry Ford

jm2p Zeph ;)
Kommentar ansehen
18.06.2011 03:12 Uhr von Il_Ducatista
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
macht doch: einen Teuro für Nord und einen Teuro für Südländer
Kommentar ansehen
18.06.2011 10:14 Uhr von nickschecka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das ist doch nicht so schlimm ...
viel schlimmer ist dieser Fall ...:
Mann hinterzieht unbeabsichtigt Steuern im Wert von
3Mark 50zig ...
da muss man hart durchgreifen 1 Jahr auf Bewährung und ne saftige Geldstrafe von 2000 Euro
Kommentar ansehen
18.06.2011 10:16 Uhr von TheRoadrunner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Eine andere Sichtweise: http://www.sueddeutsche.de/...
Ich würde den Artikel gegnwärtig als etwas optimistisch bezeichnen. Aus ihm geht jedoch klar hervor, dass
- die EZB für die Anleihen nur das zahlt, was sie momentan noch wert sind. Das ist im Verhältnis nicht viel, eben weil es sich um Ramschanleihen handelt.
- die ursprünglichen Halter der Anleihen diese deutlich unter den nominellen Wert verkaufen mussten und somit durch die Krise Griechenlands entsprechende Verluste haben.

Das sind sehr wichtige Aspekte, die aber von den meisten leider vollkommen ignoriert werden. Während das bei den meisten unabsichtlich geschieht, muss man sich bei Medien wie dem Spiegel schon fragen, ob da nicht gewisse Absichten dahinterstecken.
Kommentar ansehen
18.06.2011 11:45 Uhr von internetdestroyer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@spoonyluv: Warum es nicht in ganz Europa aussieht wie in Athen? Weil es denn meisten einfach noch zu gut geht auf die Strasse zu gehen. Odser würdest Du gehen?

Aber einfach sagen: Ich bin dagegen, zählt nicht! Wenn dann bitte mit vernünftig durchdachten Alternativen!

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?