17.06.11 12:14 Uhr
 754
 

Comic-Autor Scott Adams: Vergewaltigung ist "natürlicher männlicher Instinkt"

Der Comic-Autor Scott Adams ist für seine "Dilbert"-Bücher bekannt und hat nun mit seinen Blog-Ausführungen für Empörung gesorgt. Er vergleicht männlich dominantes Verhalten mit der Tierwelt.

Adams bezeichnet darin Vergewaltigungen als einen "natürlichen männlichen Instinkt". Er wolle damit nicht von ihrer Schuld ablenken, aber die Gesellschaft neige dazu, weibliche Instikte zu aktzeptiern und männliche zu verdammen.

Genauso natürlich sei es für Männer fremdzugehen, anstößig zu sein und anzügliche Fotos von sich selber per Twitter zu verschicken.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Vergewaltigung, Autor, Comic, Instinkt, Scott Adams
Quelle: www.comicsalliance.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.06.2011 12:20 Uhr von Ned_Flanders
 
+6 | -12
 
ANZEIGEN
ich verstehe nicht wie man über seine These empört sein kann.
Vielleicht, aber auch nur vielleicht, stimmt seine Behauptung sogar.
Die Theorie und die Praxis sind aber zwei paar Schuhe.
Etwas zu denken ist das Eine, aber das Gedachte in die Tat umzusetzen ist etwas völlig anderes.

[ nachträglich editiert von Ned_Flanders ]
Kommentar ansehen
17.06.2011 12:49 Uhr von Thunderbolt01
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
klingt eher nach "ich versuche fehlverhalten durch instinkte zu rechtfertigen".
finde die these zumindest weit her geholt.
1. mensch hat so was tolles, nennt sich bewusstsein.
da können wir abwägen und wenn die sozialisierung geklappt hat, dann hat man solche dinge im griff.
2. gibt es diese speziellen triebe/instinkte nicht. der mensch hat einen sexualtrieb. das heißt aber noch lange nicht, dass es einen vergewaltigungs/fremdgehtrieb gibt.

bei einem durchschnittlichen iq, ist jeder mensch bei solchen dingen selbstverantwortlich und instinkte sind da keine ausrede. gesellschaftliche normen, moralvorstellungen und sozialisierung sind sehr viel ausschlaggebender.
Kommentar ansehen
17.06.2011 13:07 Uhr von floutsch
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
@Thunderbolt1: Das widerspricht jetzt der Aussage von Scott Adams allerdings gar nicht. Das sind eher die Punkte, weshalb nicht jeder Mann vergewaltigend durch die Lande zieht. Ist ja auch nicht so und Scott Adams behauptet das auch nicht.

Der Mensch hat auch ein Bedürfnis zu Essen und die meisten fressen nicht unkontrolliert. Gut, über "die meisten" könnte man jetzt streiten ^^
Kommentar ansehen
17.06.2011 13:33 Uhr von SilentPain
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Ähm, nöö ich denke nicht dass Vergewaltigen ein natürlicher männlicher Instinkt ist
- Sex haben ist ein natürlicher männlicher Instinkt! (Arterhaltung)

mangelnder Respekt vor Frauen, ein unterentwickeltes/nicht vorhandenes Gefühl für Mitleid z.B.
haben nichts mit Instinkt zu tun sondern mit schlechter Erziehung und miesem Charakter

ich selbst hätte auch gerne Sex mit der einen oder anderen gutaussehenden... (Instinkt)
aber niemals wenn Sie Nein sagt und es auch so meint (Erziehung)

ich meine, man kann ja versuchen sie zu überreden und so (manchmal ist im "Nein" ein bisschen "Ja"...)
dann kann/muss man herausfinden wieviel "Ja" im "Nein" steckt (mit Respekt/Einfühlungsvermögen)
aber für manche Männer scheint es kein "Nein" zu geben (Erbärmlich...)
Kommentar ansehen
17.06.2011 13:41 Uhr von