17.06.11 11:47 Uhr
 415
 

MAN-Aufsichtsrat tritt aus Protest gegen VW-Politik zurück

Der MAN-Aufsichtsrat Heiner Hasford hat gestern seinen sofortigen Rücktritt erklärt. Damit protestiere er gegen die Pläne von Volkswagen für den Lkw-Hersteller, ist in der Tagespresse zu lesen. Allerdings hätte seine reguläre Amtszeit ohnehin nur noch zwei Wochen betragen.

Der MAN- und VW-Chefaufseher Ferdinand Piëch will die beiden Lkw-Firmen MAN und Scania stärker miteinander verbinden. VW hält seit kurzem an MAN einen mehr als 30-prozentigen Anteil und musste bereits ein Übernahmeangebot abgeben, das MAN aber zurückgewiesen hat.

Piëch übt einen starken Machteinfluss auf MAN aus und verstößt dabei nach Meinung von Hasford gegen den Kodex für gute Unternehmensführung. So sollen in dem achtköpfigen Aufsichtsrat künftig fünf VW-Mitglieder sitzen, von denen drei auch im Scania-Aufsichtsrat sind.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: kickingcrocodile
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Politik, VW, Protest, Aufsichtsrat, MAN
Quelle: www.ftd.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Grunderwerbssteuer-Reform: Union und FDP wollen einen Freibetrag beim Hauskauf
BGH-Urteil: Quadratisches Patent gehört "Ritter Sport"
Unilever bringt Kinderschokolade als Eis heraus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei: Islamische Rechtsgelehrte dürfen künftig zivile Ehen schließen
Frankfurter Zoll zerschlägt Ring von Dopinghändlern
Tierforschung: Fische können depressiv werden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?