17.06.11 11:14 Uhr
 254
 

Kritik an Facebook-Gesichtserkennung auch in den USA

Die von Facebook eingeführte Gesichtserkennung ist mittlerweile auch in den USA umstritten. Die Staatsanwaltschaft hat sich bereits eingeschaltet.

Nach Angaben von Facebook soll die Funktion es den Nutzern lediglich ermöglichen, Bildersammlungen leichter zu verwalten. Außerdem sei sie jederzeit abschaltbar.

Datenschützer kritisieren jedoch, dass Facebook dafür im Hintergrund eine Datenbank mit den Namen der Abgebildeten führt. Zudem stören sie sich an dem "Opt-Out"-Verfahren, bei dem der Nutzer den Dienst abschalten muss, anstatt ihn auf Wunsch anzuschalten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: kickingcrocodile
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Kritik, Facebook, Gesichtserkennung
Quelle: www.handelsblatt.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Islamverband Ditib: Demokratie für uns nicht bindend
Randale von Flüchtlingen auf Fähre nach Neapel
Berlin: Neonazis machen Jagd auf engagierte Bürger

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Moderatorin Caroline Beil erwartet mit 50 Jahren ein Kind: "Ein Wunder"
Fußball: Mehmet Scholls Sohn kritisiert den "Druck" beim FC Bayern München
Wrestling-Karriere von Tim Wiese erhält Dämpfer: Nicht bei Deutschland-Tour


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?