17.06.11 07:34 Uhr
 6.994
 

Patchwork-Familie wurde Familien-Ticket verweigert, weil zwei Kinder farbig sind

Eine sogenannte Patchwork-Familie wollte dem Stuttgarter Naturkundemuseum am Löwentor einen Besuch abstatten. Die Mutter der zwei dunkel- und drei hellhäutigen Kinder wollte zu diesem Zwecke an der Kasse eine Familienkarte kaufen.

Doch eine Mitarbeiterin des Museums verweigerte der Mutter an der Kasse das Familienticket. Die Mitarbeiterin unterstellte der Frau, dass sie und die fünf Kinder wegen der unterschiedlichen Hautfarben nicht zusammengehören.

Die 13-jährige Tochter der Frau sagte: "Ich find‘s voll gemein, dass jemand, der uns gar nicht kennt, einfach so über uns urteilt. Meine Stiefgeschwister haben zwar andere Nachnamen, aber sie sind meine Familie." Das Museum hat nun angekündigt, sich bei der Familie entschuldigen zu wollen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Museum, Familie, Stuttgart, Ticket, Hautfarbe
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Norwegen: Gestohlenes Tor des KZ Dachaus vermutlich gefunden
Bahnpanne: Zum wiederholten Mal rast ICE an Halt in Wolfsburg vorbei
Ansbach: Während Mann Scheiben frei kratzt, fährt dreister Dieb mit Wagen davon

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

47 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.06.2011 07:43 Uhr von Holy-Devil
 
+54 | -43
 
ANZEIGEN
Vielleicht gibt es ja wirklich die Anweisung, dass Familientickets nur für Familien sind. (Nicht für zb Schulgruppen).

Vielleicht hat die Dame nur ihren Job gemacht.

Vielleicht hätte die Dame aber auch einfach mehr Fingerspitzengefühl beweisen müssen.
Kommentar ansehen
17.06.2011 08:15 Uhr von Bastelpeter
 
+31 | -105
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
17.06.2011 08:18 Uhr von Major_Sepp
 
+40 | -29
 
ANZEIGEN
Tjo: Einfach mal den Ausweis zeigen hätte auch gereicht, aber die Nummer der Bild zu wählen ist natürlich einfacher? Äh ne doch nicht...
Kommentar ansehen
17.06.2011 08:19 Uhr von Phyra
 
+55 | -22
 
ANZEIGEN
@Bastelpeter: wo soll das denn bitte rassismuss sein?
warum denken solche personen nicht vor dem posten zumindestens ein ganz kleines bisschen nach, ich meine, ein wenig gehirn muesst irh doch haben da ihr immerhin etwas schreiben koennt <.<

Das ganze waere genauso passiert, wenn eine afrikanische familie die zwei weiße kinder adoptiert hat ein familienticket kauft, dann waere auch der verdacht groß, dass die beiden nicht zur familie gehoeren udn somit die reaktion gleich...
Kommentar ansehen
17.06.2011 08:26 Uhr von Lucotus
 
+21 | -17
 
ANZEIGEN
Wenn ich mir das Bild so anschaue fallen mir viele Sprüche bezüglich gewisser Klischees ein...
Kommentar ansehen
17.06.2011 08:27 Uhr von Again
 
+27 | -7
 
ANZEIGEN
Major_Sepp: "Einfach mal den Ausweis zeigen hätte auch gereicht"
Guckst du News:
"Meine Stief-Geschwister haben zwar andere Nachnamen,..."
Kommentar ansehen
17.06.2011 08:28 Uhr von Pegasus_bln
 
+20 | -32
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
17.06.2011 08:33 Uhr von Hauptstadtlocke
 
+12 | -13
 
ANZEIGEN
Kurioses?? Meines Erachtens ist die Sparte "Kurioses" für diese Meldung falsch gewählt. Ich finde daran nichts lustig.
Ebenso wenig empfinde ich es als völlig normalen Vorgang, eine Familie abzuweisen, nur weil 2 Kinder eine andere Hautfarbe haben.
Sehr grenzwertig (Begriffe wie "Rassismus" und "Diskriminierung" lasse ich wegen fehlendem Hintergrundwissen mal außen vor)!
Kommentar ansehen
17.06.2011 08:35 Uhr von Pegasus_bln
 
+12 | -30
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
17.06.2011 08:36 Uhr von DtSchaeferhund
 
+21 | -8
 
ANZEIGEN
Einfach mal ne Kopie vom Stammbuch mitnehmen? Es ist doch völlig normal, dass der Frau das erstmal nicht geglaubt wird, wenn die Kinder unterschiedliche Namen haben. Das weiß man aber doch! Ich habe auch einen anderen Namen als meine Frau und die Kinder tragen meinen Name... in solchen Situationen muss man immer irgendwie nachweisen, dass man wirklich eine Familie ist.. Das geht doch schon los, wenn ein Ehepartner mit unterschiedlicehm Familiennamen etwas von der Post abholen will... Da braucht man dann eben eine Vollmacht oder einen entspr. nachweis. Diese merkwürdige Mutter kann doch nicht ernsthaft erwarten, dass die Frau an der Kasse realtime Zugriff auf die Daten des Einwohnermeldeamtes hat bzw. Blind jedem dahergelaufenem alles glaubt.
Kommentar ansehen
17.06.2011 08:37 Uhr von Bender-1729
 
+32 | -7
 
ANZEIGEN
Reißerische Überschrift: Die Überschrift suggeriert, dass das Museum die Familie absichtlich diskriminiert hätte, da es sich um dunkelhäutige Personen handelt. Das ist aber nicht der Fall.

Die Angestellten haben der Familie nur unterstellt, dass es sich bei den dunkelhäutigen Kindern, die scheinbar noch einen anderen Nachnamen haben (!!!), nicht um leibliche Verwandte der restlichen Familie handelt und dieser Verdacht ist jawohl erstens nicht ganz so weit hergeholt und hat zweitens überhaupt nichts mit Rassismus zu tun. Es werden ganz einfach schon vorher genug andere Gruppen versucht haben, sich auf diese Weise einen Rabatt zu erschleichen.

Man kann den Mitarbeitern allerdings vorwerfen, dass sie "unbedacht" gehandelt haben, denn es war eigentlich klar, dass die Familie bei so einem Fall sofort zur Lokalpresse geht und die "Rassismus Keule" auspackt. Dann noch eine herzzerreißende Aussage eines kleinen Mädchens mit dabei und fertig ist die Springernews ... ;)
Kommentar ansehen
17.06.2011 08:42 Uhr von uhrknall
 
+13 | -8
 
ANZEIGEN
Vielleicht gibt es demnächst: Gentests am Eingang des Museums, sonst werden Familien benachteiligt, deren Mitglieder sich nicht ähnlich genug sehen.
Also normal ist das nicht...
Kommentar ansehen
17.06.2011 08:47 Uhr von Pegasus_bln
 
+13 | -16
 
ANZEIGEN
Familienkarte usw Es ist eine PATCHWORK-Familie, genauso wie ich eine hier habe... Sprich, ich habe ein Kind einer anderen Mutter mit als Pflegekind übers Jugendamt... Wo liegt da das Problem mit der Familienkarte!? die Familienkarte bekommen durchaus alle Gruppen, wenn sie aus zwei erwachsenen und ... Kindern bestehen, zumindest im Rest von Deutschland... Warum soll dann gerade im Stuttgarter Naturkundemuseum die Regelung NICHT angenommen werden!? sorry, aber DAS ist Rassistisch zu verstehen! Die Frau hätte keinen Hehl draus gemacht, wenn da noch 5 weiße Kinder zusätzlich bei gewesen wären, unabhängig des Aussehens, nein, sie hat es REIN DER HAUTFARBE WEGEN gemacht und deshalb gehört sie meiner Meinung nach bestraft!
Kommentar ansehen
17.06.2011 08:49 Uhr von BK
 
+20 | -0
 
ANZEIGEN
Passt so schön:

Ein bekannter von mir ist mit seiner Frau, Enkelin und Freundin (farbig) in ein nahegelegenes Bad gefahren. Als die Frau fragte ob das Kind zu Familie gehört antwortete mein Bekannter: "Ein kleine Affäre meiner Frau, aber ich hab ihr diese schon verziehen !" Schmunzelnd bekamen die vier ein Familienticket ;)
Kommentar ansehen
17.06.2011 08:53 Uhr von expert77
 
+17 | -10
 
ANZEIGEN
Ich hätte sie auch erst mal nicht reingelassen: und zwar nicht wegen der Hautfarbe, sondern weil die alle gleich alt aussehen, daher hätte ich erstmal auch nicht geglaubt, dass das Geschwister sind. Und schließlich hat die Frau die Nachweispflicht, wenn Sie eine Ermäßigung haben möchte.
Kommentar ansehen
17.06.2011 08:55 Uhr von Bastelpeter
 
+12 | -18
 
ANZEIGEN
@Phyra: ich musste es leider oft genug in meiner Familie (Mischfamilie) erfahren. Ich empfinde das als Rassismus.
Kommentar ansehen
17.06.2011 08:57 Uhr von Bastelpeter
 
+7 | -13
 
ANZEIGEN
@Chorkrin: Kennst Du mich ueberhaupt? Du weisst ja nicht, was du redest...
Kommentar ansehen
17.06.2011 09:27 Uhr von dashandwerk
 
+14 | -4
 
ANZEIGEN
Sorry: Will ich an der Museumskasse ein Rentner Ticket muss ich mein Rentenausweiss zeigen.
Will ich ein Schwerbehinderten Ticket muss ich mein Schwerbehinderten Ticket zeigen.
Selbst als Kind muss im Bus ein Schülerausweis dabei haben.
Und als Familie muss ich mich auch Nachweisen will ich eine Ermäßigung haben.
Für mich ist das völlig logisch und wird für die Familie auch nicht das erste mal gewesen sein das sie sich Nachweisen mussten.
Vor allem wünsche ich Ihnen einen schönen Urlaub wenn sie versuchen ohne Kopie des Stammbuches mit den Kindern in die USA reisen wollen.
Ist mir auch passiert das die mich nicht fliegen lassen wollten. Wegen fehlenden Stammbuchs.

[ nachträglich editiert von dashandwerk ]
Kommentar ansehen
17.06.2011 09:42 Uhr von Bastelpeter
 
+8 | -7
 
ANZEIGEN
Ausweise: Wenn eine weisse Familie dort in Stuttgart ins Museum geht, wird dann eigentlich nach Kinderausweisen gefragt? Es kann ja sein, das waere dann auch korrekt!
Kommentar ansehen
17.06.2011 09:56 Uhr von matt287
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
Also: hier mit Rassismus zu kommen ist doch schon weit hergeholt. Die Argumente die ich da lese von wegen"eine weiße Familie hätte noch 10 Kinder dabei haben können und es wäre nichts passiert" sind doch Schwachsinn. Wenn ein Elternpaar mit 2 Kindern der gleichen Hautfarbe ein Familienticket kaufen wollen fragt keiner nach. Da ist es egal ob schwarz, weiß, asiate, etc... Zweitens würden Eltern die mit 10 Kindern dort ankommen sicher auch überprüft, weil es einfach nicht der Norm entspricht soviele Kinder zu haben. Da ist die Hautfarbe auch egal. Konkret zum Thema: Wären es schwarze Eltern und weiße Kinder kann man auch nicht sofort darauf schließen, dass es eine Familie ist. Sind es Japaner mit weißen Kindern auch nicht usw... Aber gleich mal mit Rassismus kommen obwohl es eine logische Erklärung gibt find ich unfair. Nur weil es das Totschlagargument der letzten Jahrzehnte war müssen wir es nicht immer benützen.

Wobei man schon sagen muss, dass es schwer ist bei Patchworkfamilien generell nachzuweisen dass man eine Familie ist.

[ nachträglich editiert von matt287 ]
Kommentar ansehen
17.06.2011 09:58 Uhr von angryman
 
+7 | -5
 
ANZEIGEN
@dashandwerk: ja genau... stammbuchnachweis. zukünftig schleppe ich dann immer das familienstammbuch mit mir rum.

erstmal zum Thema Ausweispflicht:
Ausweispflicht bezeichnet die in manchen Ländern bestehende Verpflichtung der Staatsbürger, einen gültigen Ausweis zu besitzen und ihn auf Verlangen einer dazu berechtigten Behörde vorzulegen.

und ich glaube kaum das ein museum eine behörde ist ;-)
wenn man keinen ausweis dabei hat und dieser verlangt wird, dann bin ich nicht verpflichtet ihn auszuhändigen. allerdings darf ich dann auch nicht damit rechnen, dass ich vergünstigte karten jeglicher art bekommen werde. was dieser ausflug deinerseits allerdings mit der news zu tun hat verstehe ich nicht ganz. es wird nämlich nirgendwo erwähnt ob sie es versucht haben sich auszuweisen. bei unterschiedlichen nachnamen stelle ich mir aber die geschichte selbst mit ausweis problematisch vor.

das du dich am flughafen mit dem stammbuch ausweisen musstest kaufe ich dir auch nicht ab. das muss einen anderen hintergrund haben, wenn das wirklich irgendwie in dieser form vorgekommen ist.
für eine einreise in die USA benötigt man nämlich nur einen ausweis und eine einreisegenehmigung die man vorab beantragen muss. die bekommt man dann oder eben nicht und da wird nicht nach stammbüchern gefragt oder sonst was. die behörde in den USA prüft deine personalien und wenn die denen nicht passen dann darfst auch nicht einreisen. ;-)
Kommentar ansehen
17.06.2011 10:12 Uhr von Miem
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Ich finde: das schon etwas unkorrekt. Mit dem gleichen Argument könnte auch uns ein Familienticket verweigert werden können, denn mein Mann trägt einen anderen Nachnamen als ich (er wollte ihn nicht vererben, aber auch seinen Vater nicht kränken, indem er meinen annimmt) und unsere Kinder sind beide blond und blauäugig wie meine Mutter, während mein Mann braunhaarig und grauäugig ist und ich fast schwarzes Haar und Augen habe. Da haben schon viele gezweifelt, dass das meine Kinder sind und kaum einer kann sich vorstellen, dass ich auf Kinderbildern so weißblond war wie heute mein Sohn und nur nachgedunkelt bin.

Das Familienticket ist im allegemeinen für Gruppen gedacht. Als meine Schwägerin uns vor Jahren mit ihren Töchtern besuchte - damals gab es unsere Kinder noch nicht - bekamen wir an der MVV-Kasse ein Familienticket für sie, mich und die beiden Mädchen - mein Mann hatte ja seine Jahreskarte. Die Dame meinte nur, wir sind ja eine Familie, basta! Dass sich Familie aus Papa-Mama-(leibliches)Kind zusammensetzen MUSS, ist nirgendwo definiert.
Kommentar ansehen
17.06.2011 10:31 Uhr von matt287
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@Miem: Man muss mal herausfinden wie ein Familienticket genau definiert wird. Aber ich glaube auch, dass jede Patchworkfamilie bzw. Familie wo die Namen nicht gleich sind ein Problem haben es nachzuweisen. Klar sollte halt auch sein, dass es mehr aufällt wenn die Kindern den Eltern nicht ähnlich sehen. In Österreich (soweit ich mir Familientickets ansehe) besteht ein Familienticket lediglich aus zwei Erwachsenen und ein paar Kindern. (Kenn die Maximalzahl nicht). Somit ist es eigentlich leicht geregelt. Weiß nur nicht ob man für ein echtes Familienticket auch wirklich eine Familie sein muss...
Kommentar ansehen
17.06.2011 11:50 Uhr von mysteryM
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
ja klar: eigendlich wollte das Museum sagen
nur für Weiße es lebe die Apartheid..... :-) :-) :-) :-) :-) :-) :-)
Kommentar ansehen
17.06.2011 12:04 Uhr von JagdSieAlle
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
auf den ersten Blick: reagiert wohl jeder so - kurze Erklärung der Mutter hätte vermutlich gereicht das richtig zu stellen.
Aber nein - es muß jeder Kleinscheiß in die Zeitung.

Refresh |<-- <-   1-25/47   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?