16.06.11 21:25 Uhr
 667
 

Hamburg: Beamtin wirft Akten unbearbeitet ins Altpapier

Eine Hamburger Beamtin fühlte sich überlastet und kam mit ihren Aktenstapeln nicht mehr zurecht. Die Frau fand eine unkonventionelle Lösung für ihr Problem, sie warf die Akten in den Müll, ohne sie vorher bearbeitet zu haben.

Ein Bürger fand die rund 375 standesamtlichen Dokumente. Verschiedene Standesämter hatten die Dokumente geliefert, sie hatten Hochzeiten, Sterbefälle und Geburten zum Inhalt. Allerdings waren es keine Originale sondern Zweitausfertigungen, zur Sicherheit sollten diese digitalisiert werden.

Die Beamtin gab zu, die Dokumente aus Überforderung weggeworfen zu haben. Zwischenzeitlich wurde die Sachbearbeiterin beurlaubt. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass die Frau bereits vor dem Vorfall Dokumente entsorgt hat.


WebReporter: KerryKing
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Amt, Beamte, Dokument, Altpapier
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle
Russland: Entlassener Mörder enthauptet Kind und präsentiert den Kopf in Straßen
Goslar: Vergewaltigung wurde angeblich von Behörden verheimlicht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.06.2011 21:25 Uhr von KerryKing
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Ja das werde ich wohl auch machen, wenn ich mich mal überlastet fühlen sollte... Wenn die ganzen Akten einfach so im Müll rumfahren ist das auch ein ganz schönes Datenleck, sonst muss sowas ja zerschreddert werden.
Kommentar ansehen
16.06.2011 23:27 Uhr von Seyhanovic
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Leute: wenn man das ganz objektiv betrachtet, kann ich mir das vorstellen, dass sie überfordert war.

Die Städt bzw. Kommunen stellen immer weniger Leute ein und die wenigen die dort arbeiten müssene einfach alles machen bzw. erledigen.. Kein Wunder das viele überfordert sind. Sie müssen Anträge bearbeiten. Bescheide erstellen und und und.. gleichzeitig mit Bürgern arbeiten und und und.. das alles parallel

Aber natürlich ist es nicht gut, wenn man Urkunden einfach weg schmeißt.... Es gibt bestimmt einige Unterlagen, die sehr sehr wichtig sind.. überlegt mal man wirft die Originelle Geburtstsurkunde weg.. Ouh man was für ein Chaos das wäre !

[ nachträglich editiert von Seyhanovic ]
Kommentar ansehen
17.06.2011 05:28 Uhr von KamalaKurt
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Der Weg zum Vorgesetzten, wäre wesentlich vernünftiger gewesen, als so verantwortungslos Dokumente zu vernichten. Ich denke, dass Vorgesetzte Verständnis dafür hätten und nach einer geeigneter Lösung gesucht hätten.

Nun kann sie sich erstmal entspannen und wenn sie Glück hat, findet sie sich in der Registratur wieder.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Spanien: Konflikt um Katalonien geht weiter
Obamacare: Nächste Schlappe für Trump
Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?