16.06.11 20:35 Uhr
 560
 

Zeitarbeitsfirmen stoßen an ihre Kapazitätsgrenze

Zeitarbeitsfirmen mussten in letzter Zeit immer häufiger Aufträge ablehnen. Die Firmen begründen dies mit einem Mangel an Arbeitskräften. Die gute momentane Lage der Wirtschaft und die damit verbundene Erholung auf dem Arbeitsmarkt sind schuld. Es bewerben sich nur wenige bei Zeitarbeitsfirmen.

Ein Sprecher des Bundesarbeitgeberverbands der Personaldienstleister (BAP) teilt mit, dass bei Metall- und Elektro- sowie technischen Berufen, kaum noch Bewerbungen bei den Personaldienstleistern eingehen. Der Markt für Arbeitskräfte scheine hier wie "leergefegt".

Das Auftragsvolumen in diesen Branchen stieg hingegen stark an. Laut dem Sprecher des BAP liegen die häufigen Ablehnungen von Aufträgen nicht nur an fehlenden Bewerbern, sondern auch an der Tatsache, das viele Mitarbeiter in ein festes Arbeitsverhältnis übernommen wurden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: KerryKing
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Firma, Auftrag, Zeitarbeit
Quelle: www.faz.net

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job
USA: Amazon plant Supermarkt ohne Kassen
Sodastream muss einen Teil seiner Sprudelflaschen zurückrufen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.06.2011 20:35 Uhr von KerryKing
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Die Freude des einen ist das Leid des anderen. Eigentlich ja eine sehr positive Nachricht, wenn viele Leute in ein normales Arbeitsverhältnis einsteigen können.
Kommentar ansehen
16.06.2011 20:39 Uhr von artefaktum
 
+30 | -1
 
ANZEIGEN
Zu wenig Bewerber? Na, es dann einfach mal mit besseren Löhnen und Konditionen probieren.
Kommentar ansehen
16.06.2011 21:50 Uhr von CoffeMaker
 
+13 | -0
 
ANZEIGEN
"Es bewerben sich nur wenige bei Zeitarbeitsfirmen. "

Könnte vielleicht an der ,miesen Bezahlung liegen? o.O
Ich meine es geht keiner gerne in die Sklaverei....
Kommentar ansehen
16.06.2011 22:53 Uhr von CoffeMaker
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
"Viele Osteuropäer, Afrikaner, Türken und Araber würden gerne nach Deutschland kommen - wenn wir sie nur ließen. "
Yep, 3 Jahre arbeiten -> deutschen Pass -> Berufsarbeitsloser.
Oder holen Sippe nach und sind danach Aufstocker und der Nachwuchs findet keine Arbeit.
Wie mans nimmt. Zuwanderung wird die Sache nur weiter verschlimmern, weil ist ja nicht so das die Arbeitslosen hier nicht arbeiten wollen.

[ nachträglich editiert von CoffeMaker ]

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?