16.06.11 19:18 Uhr
 274
 

München: Student wurde gefesselt und im Kofferraum seines Autos gesperrt

Am Donnerstag ist ein 25-jähriger Student von zwei Unbekannten gefesselt worden und im Kofferraum seines Fahrzeug weggesperrt worden.

Der Student konnte nach ungefähr einer halben Stunde die Fesseln öffnen und auf sich aufmerksam machen. Er wurde von einem Zeugen gehört und aus seiner misslichen Lage befreit.

Nach Angaben der Polizei, hatte der 25-Jährige sein Wagen geparkt und den Deckel seines Kofferraums geöffnet. Anschließend kamen die beiden Unbekannten auf ihn zu und befahlen ihm, sich in den Kofferraum zu setzen. Sie banden ihn an Beinen und Armen fest und schlossen den Kofferraum.


WebReporter: angelina2011
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: München, Student, Kofferraum
Quelle: nachrichten.t-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Fuck Nazis": Unbekannte besprühen Autos der Essener Tafel
Heidelberg: Polizist schießt gezielt auf einen bewaffneten Mann
Schweiz: Zwei Menschen in Zürich auf offener Straße erschossen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.06.2011 19:50 Uhr von mcbeer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Warum: wurde der Student denn in den Kofferraum seines Wagens gesperrt?
Kommentar ansehen
16.06.2011 20:18 Uhr von shadow#
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Hat er: a) sein Koks nicht pünktlich bezahlt oder sich
b) mit der falschen Frau eingelassen?

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien: Türkei will trotz UN-Waffenruhe Offensive in Afrin fortsetzen
Genfer Polizei: Mit Adlern gegen Drohnen
Homosexueller Newsautor, der nicht zu sich stehen kann, wurde zwangseingewiesen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?