16.06.11 10:45 Uhr
 191
 

Arbeitgeber-Wunschliste: Die meisten europäischen Absolventen wollen zu Google

Wenn sie sich einen Arbeitergeber selber suchen könnten, dann würden die meisten europäischen Studenten am liebsten die Suchmaschine Google wählen.

Bei einem aktuellen Ranking in 24 europäischen Ländern fand sich der IT-Konzern fachübergreifend auf Platz Eins. Das Berliner Trendence Institut trennt zwar zwischen Wirtschaftsabsolventen und Technikstudenten, doch bei Google waren sich alle einig.

Auf den weiteren Plätze trennen sich dann jedoch die Wunschvorstellungen: Die Wirtschaftsstudenten würden am liebsten bei Unternehmensberatungen arbeiten, die Techniker bei Firmen wie BMW, Volkswagen oder Siemens.


WebReporter: mozzer
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Google, Arbeitnehmer, Arbeitgeber, Ranking, Liebling, Wunschliste
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bitcoin startet erneut, in jetzt regulierter Börse durch, mit 18 850 Dollar
Einzelhandel enttäuscht von Weihnachtsgeschäft: Sonntagsöffnungen gefordert
Birkenstock verkauft nicht mehr bei Amazon

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.06.2011 10:47 Uhr von KingPR
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Google ist ja auch super! In der Doku die ich gesehen habe, durften die Arbeitnehmer zwischendurch nen Nickerchen machen und solche Späße ^^ Dazu zahlen die auch nohc super. Wer würde nicht dahin wollen?
Kommentar ansehen
16.06.2011 12:41 Uhr von wolfinger
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@KingPR: Ja ist nicht schlecht bei einer 70(?) Stunden Woche... Die stellen einen auch nicht zum Schlafen ein, glaube da träumen viele Menschen ein bisschen zuviel...

Bei den großen Unternehmensberatungen wird man auch auch gleich auf 80h Woche hingewiesen...

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?