16.06.11 10:37 Uhr
 1.363
 

Frauenfußball: Nordkoreas Nationalmannschaft steht unter politischem Druck

Wenn Nordkoreas Team bei der Frauenfußball-WM in Deutschland spielt, dann steht die Mannschaft unter heftigem politischen Erwartungsdruck aus der Heimat.

Im Gegensatz zu der Männer-Fußballmannschaft haben die Frauen gute Chancen, denn sie spielen in der Oberliga mit. Ihre Motivation für die WM benennt Stürmerin Ri Hyang Ok so: "Dem geliebten Führer eine Ehre zu bereiten."

Im ersten Spiel der WM müssen Nordkoreas Frauen dies gleich unter Beweis stellen, denn dann treten sie gegen den politischen Klassenfeind - die USA - an.


WebReporter: mozzer
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, Sport, Druck, Nationalmannschaft, Mission, Frauenfußball, Mysterium
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußballer Mario Götze über Stoffwechselerkrankung: "Musste erstmal googlen"
Fußball: Eklat bei Premiere von Chinas U20 in Deutschland
Fußball: Ultras von Rot-Weiß Oberhausen müssen Führerschein abgeben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.06.2011 10:57 Uhr von unberechenbar
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
wo bleibt die FIFA: die kommen doch sofort wenn sich die Politik in den Fußball einmischt, oder wurden die wieder mit Geld geschmiert^^
Kommentar ansehen
16.06.2011 11:03 Uhr von r3c3r
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
sport und politik: sollte man eigentlich klipp und klar voneinander trennen. aber für unsere deutschen frauen ist das doch schonmal gut wenn die anderen unter druck stehen.
Kommentar ansehen
16.06.2011 11:05 Uhr von keckboxer
 
+11 | -3
 
ANZEIGEN
Sie hat Führer gesagt, ich möchte, dass sie nicht einreisen darf. So ein Gedankengut wird in Deutschland nicht gebilligt.

Die Geschicht muss totgeschwiegen werden.
____________

Dass einige solche Wettkämpfe immer so verbissen sehen müssen. Wenn ICH gegen Beinlose im Weitsprung antrete ... DANN kann ich schon mal sagen, ich muss hier der Beste sein.

Ansonsten ... einfach mal mitmachen und schauen, wofür es reicht.
Kommentar ansehen
16.06.2011 11:13 Uhr von allonsy
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Mitleid: Irgendwie hab ich ja Mitleid mit denen :-/
Kommentar ansehen
16.06.2011 11:17 Uhr von humantraffic
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
was wohl: mit denen passiert, wenn die kein zufriedenstellendes ergebnis abliefern. werden die dann bestraft?
Kommentar ansehen
16.06.2011 11:54 Uhr von Destkal
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
"Dem geliebten Führer ...": Würde mich doch sehr stark wundern wenn die das freiwillig gesagt hat.
Kommentar ansehen
16.06.2011 13:37 Uhr von tinycities
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
"Im Gegensatz zu der Männer-Fußballmannschaft haben die Frauen gute Chancen, denn sie spielen in der Oberliga mit."

in der Oberliga???
Kommentar ansehen
16.06.2011 13:43 Uhr von Vitus121
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Wieso hab ich das schon gewusst?
Das ist doch immmer so jede Koreanische Mannschafft steht unter politischem Druck IMMER!

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bis 2020 sollen 40.000 Flüchtlinge an deutschen Unis eingeschrieben sein
Jeffrey Tambor soll zwei Transgender-Schauspielerinnen sexuell belästigt haben
Saudi-Arabien: Inhaftierte könnten gegen 70 Prozent ihres Vermögens frei kommen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?