16.06.11 10:34 Uhr
 428
 

Fußball: Insolvenz von TelDafax kann für Bayer 04 Leverkusen ein Nachspiel haben

Die Zahlungsunfähigkeit des ehemaligen Sponsors von Bundesligist Bayer Leverkusen, Teldafax, könnte für den Verein noch unangenehme Nachwirkungen haben.

Der Bundesligist hatte von dem Energiedienstleister jährlich sechs Millionen Euro an Zahlungen erhalten, während andere Geldgeber noch auf ihr Geld warten.

"Es geht um den Vorsatz der Gläubigerbenachteiligung", so der Anwalt und Insolvenzspezialist Klaus Kollbach. Die Gläubiger könnten innerhalb von zwei Jahren Einspruch gegen die Summe, die Bayer Leverkusen erhalten hat, einlegen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mcbeer
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Fußball, Bayer, Leverkusen, Insolvenz, Bayer Leverkusen, Nachspiel
Quelle: www.goal.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Ramazan Özcan wechselt zu Bayer Leverkusen
Fußball: Bayer Leverkusen vor Dragovic-Transfer - Kehrtwende im Toprak-Poker?
Fußball/Bayer Leverkusen: Rudi Völlers Vertrag wurde bis 2022 verlängert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.06.2011 10:56 Uhr von angelina2011
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
ist: schon krass. Da bekommt der Bundesligist sechs Millionen, obwohl die Verantwortlichen von Teldafax schon wissen wie es um ihre Firma bestellt ist und der kleine Mann läuft hinter seinem Geld her. Traurig.
Kommentar ansehen
16.06.2011 11:19 Uhr von HBeene
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Alles zurückzahlen! Trifft ja keinen Armen! Außerdem wäre es mal gerecht! (obwohl sowas gibts heute ja gar nicht mehr)
Kommentar ansehen
16.06.2011 11:40 Uhr von Holy-Devil
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Naja 6 Millionen euro einfach zurückzahlen is auch so ne sache. Vor allem, da es ja einen gegenwert gab.

Sonst hätte Bayer ja mehrere Jahre umsonst werbung für Teldafax gemacht.
Kommentar ansehen
16.06.2011 11:45 Uhr von Sir.Locke
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
mhh, wäre es dann nicht so, das zahlungen erst nach offizieller bekanntgabe der insolvenz - ich sag mal - fragwürdig wären? zumal der verein ja auch ein leistungsbringer ist. es gibt einen vertrag den bayer sicherlich erfüllt hat, und dafür hat man einen entsprechenden betrag erhalten.
ich kenne mich nun nicht mit dem insovenzrecht aus, wie wohl auch die wenigsten hier, aber mir kommt das so ein wenig nach einer hexenjagd vor. der "große" verein hat millionen erhalten, und die kleinen leute müssen ihrem geld nachlaufen. nicht falsch verstehen, ich kann die gläubiger verstehen, aber so im groben überblick...
Kommentar ansehen
16.06.2011 12:16 Uhr von Mario1985
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
LOL: so ist es das Insolvenzrecht.... Viele sachen können angefochten werden etc.. der Insolvenzverwalter verdient sich ne goldene Nase und der Rest schaut in die Röhre....
Kommentar ansehen
17.06.2011 18:32 Uhr von sub__zero
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
mr.easht: "Wenn dein Arbeitgeber pleite geht, fände ich es auch sehr gerecht, wenn du deine Gehälter der letzten 1 Monate an Gläubiger deiner dann Ex Firma zahlen müsstest. Fändest du sicher auch super gerecht. Unfassbar... "

Öhmmm...dem ist so! Genau genommen kann der Insolvenzverwalter 3 Monatsgehälter zurückfordern!
Es reicht schon (mehr oder weniger), wenn Gerüchte bzgl. der Firmenpleite im Umlauf waren...

Sprich: Es kann jeden treffen, egal ob kleiner Angestellter oder großer Buli-Verein und was du für dein Geld getan hast interessiert den Insolvenzverwalter im Nachhinein herzlich wenig.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben