16.06.11 06:51 Uhr
 42.103
 

Nach GEMA-Klage: "YouTube" platzt der Kragen

Die Videoplattform "YouTube" hat nach Einreichen einer Klage von Seiten der GEMA genug. Jetzt hält sich "YouTube" nicht mehr zurück, wenn Videos in Deutschland nicht gezeigt werden können und nennt klipp und klar den Grund.

Früher gab es nur den kleinen Hinweis, dass das gewünschte Video "in diesem Land nicht verfügbar" sei. Das rief in der Vergangenheit bei den Nutzern viel Frustration hervor, war aber auch als Protest gegen die Musikkonzerne gedacht. Deswegen hat YouTube jetzt den Hinweis geändert.

Bei den nicht abspielbaren Videos steht jetzt der Hinweis: "Leider ist dieses Video in Deutschland nicht verfügbar, da es Musik enthalten könnte, für die die GEMA die erforderlichen Musikrechte nicht eingeräumt hat. Das tut uns leid." Des Weiteren hat "YouTube" nach Einreichen der Klage sämtliche Gespräche mit der GEMA abgebrochen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Video, Streit, Klage, YouTube, GEMA
Quelle: winfuture.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bluetooth 5.0: Finale Version verabschiedet
Cyberangriff: ThyssenKrupp von Hackern angegriffen
Auswertung: Was Pegida-Fans auf Facebook gefällt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

82 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.06.2011 06:54 Uhr von Holy-Devil
 
+354 | -6
 
ANZEIGEN
Einfach nur lächerlich.

Irgendwann ist das halbe Internet dann wegen irgendwelcher Rechte die nicht eingeräumt wurden gesperrt.
Kommentar ansehen
16.06.2011 07:14 Uhr von dasbrot85
 
+69 | -29
 
ANZEIGEN
Tor: Wozu gibts das nette Programm "Tor" mit welchem es möglich ist, sich über eine andere IP einzuwählen. Der Standort der selbigen ist jeden Falls nicht in Deutschland, sondern in einem ganz anderen Land, vertreten.

Somit ist es möglich sich alle Videos anzuschauen.

[ nachträglich editiert von dasbrot85 ]
Kommentar ansehen
16.06.2011 07:20 Uhr von P.Star
 
+293 | -8
 
ANZEIGEN
kann Google die schei* GEMA nicht einfach aufkaufen?
Kommentar ansehen
16.06.2011 07:25 Uhr von no_trespassing
 
+49 | -82
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
16.06.2011 07:31 Uhr von Hawkeye1976
 
+24 | -67
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
16.06.2011 07:31 Uhr von Eggs
 
+24 | -11
 
ANZEIGEN
@no_trespassing: es ist noch lange nicht so weiß, dass YouTube mit seinem Angebot Geld machen könnte ...
Kommentar ansehen
16.06.2011 08:07 Uhr von ThomasHambrecht
 
+45 | -1
 
ANZEIGEN
Will man von der GEMA im Gegenzug dass sie eine Neuveröffentlichung einer alten LP auf CD genehmigen (wofür die GEMA ja Geld bekommt), kann man warten bis man schwarz wird mit seinem Antrag.
Platten die bereits eine GEMA-Nummer haben werden nicht bearbeitet, weil deren Akten im Keller in Papier stapeln. Alle Genehmigungen sind "neu" zu beantragen - und werden trotzdem nie bearbeitet.
Also auch wenn man ehrlich ist, wird man verraten. Wer eine Kleinauflage mit 5.000 CDs will (Chöre, alte Klassikplatten) kann in alle Ewigkeit auf seine Press-Genehmigung warten.
Kommentar ansehen
16.06.2011 08:12 Uhr von STN
 
+95 | -6
 
ANZEIGEN
Angemessen ja aber nicht das was die Gema fordert. Die Fordern für JEDES Video 12 Cent. Es wird nicht geprüft ob die GEMA überhaupt die Rechte dafür hat.
Die GEMA schickt Rechnungen an Kindergärten, da die Kinder die Kinderlieder singen, für die GEMA ist das eine Öffentliche aufführen.
Die GEMA hat es geschaft das einige kleinere Weihnachtsmärkte letzte Weihnachten keine Weihnachtslieder gespielt haben, weil die Gebühren zu hoch waren das sich der Weihnachtsmarkt dies nicht leisten kann.
Tretet mal mit euren kleinen Band irgendwo auf, durch die GEMA habt ihr Glück wenn ihr bei +/- 0€ ankommt
Kommentar ansehen
16.06.2011 08:25 Uhr von Finalfreak
 
+111 | -7
 
ANZEIGEN
GEMA ist teuer GEMA ist der Grund, das die Rohlinge hier in Deutschland so teuer sind.
GEMA ist der Grund das Kneipenbesitzer, kaum Fernseher hinstellen, da es auch einen Haufen Geld kostet.
GEMA ist der Grund, das wir viele Youtube Videos nicht sehen können...
Kommentar ansehen
16.06.2011 08:28 Uhr von haguemu
 
+58 | -1
 
ANZEIGEN
Hinweis auf Anonymusserver: Kann youtube nicht direkt einen Anonymusserver aus den USA vorschlagen?
Das wäre doch mal Service am Kunden!

Wenn man sich dann noch daran erinnert das Kindergärten für das Singen von Kinderlierder Gebühren bezahlen sollen, kotzt mich die GEMA nur noch an.

Demnächst gibt es noch Untergrundermittler in Kneipen die ermitteln ob ein paar Besoffene was singen. Schlüsselkompetenzen sind bei Stasi und BND günstig einzukaufen.

Der Laden gehört wegen sittenwiedrigkeit abgeschafft!
Kommentar ansehen
16.06.2011 08:28 Uhr von Kenick
 
+28 | -5
 
ANZEIGEN
YouTube: YouTube schreibt immernoch rote Zahlen und wird da auch noch einige Zeit drin stecken bleiben. Und das was die GEMA da verlangt ist einfach nur viel zu viel!
Kommentar ansehen
16.06.2011 08:58 Uhr von TorbenG.
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
Zitat? Wieso steht eigentlich in der News ein anderer Text als auf dem Bild??? :D
Kommentar ansehen
16.06.2011 09:13 Uhr von SN_Spitfire
 
+17 | -1
 
ANZEIGEN
Es geht noch viel einfacher: es gibt wirklich tausende offene und anonyme Proxy-Server im Netz. Teilweise sogar aus direkten Nachbarländern.
Diese einfach eintragen im Browser und man kann die Videos wieder anschauen.
So verfahre ich schon seit Ewigkeiten in Sachen Youtube.
Klappt absolut problemlos.
Kommentar ansehen
16.06.2011 09:19 Uhr von SN_Spitfire
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@BastB: Kann man auch mit dem JDownloader und eingegebenem Proxy.
Geht alles vollautomatisch!
Kommentar ansehen
16.06.2011 09:38 Uhr von Jaecko
 
+33 | -0
 
ANZEIGEN
Das geilste ist ja das Wort "Könnte" im Satz "... da es Musik enthalten könnte..."

Es KÖNNTE! Musik enthalten... nicht "es enthält Musik", sondern KÖNNTE...
Kommentar ansehen
16.06.2011 09:39 Uhr von Bildungsminister
 
+30 | -2
 
ANZEIGEN
Es stimmt übrigens nicht, dass Google (YouTube) die Verhandlungen mit der GEMA sabotiert, und es stimmt auch nicht, dass Google sonderlich gewachsen ist, seit der letzte Vertrag verifiziert wurde.

Das die GEMA schlicht überzogene Forderungen stellt erkennt man schlicht daran, dass sich Google in anderen, auch unseren Nachbarländern, mit den dortigen Verwertungsgesellschaften auf ein Vergütungsmodell einigen konnte, was teils mehr als deutlich unter den zeitweise durch die GEMA geforderten 18 Cent pro Video liegt.

Davon ab ist YouTube zumindest in Deutschland für Google noch immer ein Verlustgeschäft, nicht minder auch dadurch, dass viele Videos geblockt werden müssen, wodurch dann auch Werbung ausfällt. Davon ab muss man mal sehen welche Serverleistungen Google für YouTube bereit stellt, und wie gering dafür am Ende doch die Werbung ausfällt. Ich bekomme alle 5-10 Videos mal Werbung. Das refinanziert den technischen Aufwand in keinster Weise.

Die GEMA ist einfach ein Verein der den Hals nicht voll bekommt, und der nun das große Geld erkannt hat. Dabei sind sie aber vollkommen unfähig zusammen mit den Musikbetreibern eine eigene Plattform bereit zu stellen, was man aber von derlei Organisationen schon hinreichend kennt. Es geht nur um das große Kapital, dabei ist man dann so verblendet, das man jedwede Entwicklung der modernen Medien verpasst. Das war bei MP3s so, das ist bei Filmen und Serien so, und das ist nun auch bei eben diesen Videos hier so.

Ansonsten ist es mit Tools wie ProxyTube ein leichtes die Videos quasi onTheFly trotzdem zu sehen.

An Googles stelle würde ich den Service für YouTube in Deutschland einfach gänzlich einstellen. Was nämlich gern verschwiegen wird ist, dass die GEMA und ihre Klientel sehr wohl von diesen Service partizipieren, indem sich Leute z.B. Musik kaufen die sie dort sehen. Das fließt am Ende erst gar nicht in die Kalkulation ein.
Kommentar ansehen
16.06.2011 09:43 Uhr von TheRoadrunner
 
+25 | -1
 
ANZEIGEN
Unter "Kragen platzen" verstehe ich was anderes.
Wie z.B. dass sie den Content einfach verfügbar machen.

Ah, und... wie wärs wenn Youtube einem die Sachen, die man ohnehin nicht ansehen kann, nicht zuvor in der Übersicht präsentiert?!
Kommentar ansehen
16.06.2011 10:09 Uhr von Nebelfrost
 
+41 | -2
 
ANZEIGEN
die GEMA ist ein verein blutiger bastarde!

ich hatte vor einiger zeit gelesen, dass von der GEMA sogar ein kindergarten verklagt wurde, da die kinder dort im rahmen eines kinderfestes, zu dem auch eltern eingeladen waren, lieder gesungen haben, die dem urheberrecht unterlagen. die GEMA sah dies als unerlaubte öffentliche vorführung urheberrechtsgeschützten materials und verklagte die kita.

was für kranke leute müssen in diesem verein eigentlich sitzen, die imstande sind, ein verbrechen darin zu sehen, wenn kleine kinder lieder singen? ich kann gar nicht so viel fressen wie ich kotzen möchte. das treibt mir die magensäure empor. solche leute haben sich in meinen augen jegliches recht auf existenz in einer gesellschaft verwirkt! ich habe keinerlei achtung vor diesen menschen.
Kommentar ansehen
16.06.2011 10:10 Uhr von Lucianus
 
+13 | -11
 
ANZEIGEN
Die Gema: hat in Deutschland nur das Recht die Videos sperren zu lassen die gegen das Urheberrecht des Künstlers verstossen der, der Gema die Erlaubniss dazu erteilt hat. Die Gema SOLLTE nichts anderes sein als eine zusammengeführte Institution zur überwachung der Urheberrechte ihrer Mitglieder.

Entgegen der GEZ will man bei youtube ja die Musik hören, und das wird unterbunden. (Ich will die öffentlich Rechtlichen nicht sehen, gerne aber mal Abends einen Film auf DVD) Natürlich nervt mich diese "geht nicht" Meldung auch, aber die Gema hält sich hierbei lediglich an ihre Vorgaben und die Deutsche Rechtslage.

Wieso die sich erdreissten auch Videos zu sperren die der Urheber SELBST hochgeladen hat ist für mich jedoch unverständlich.

Und Kinder ihr Singen bezahlen zu lassen ist auch eine sauerei, aber die Gema führt aus. Die Aufforderung dafür haben sie jedoch von den jeweiligen Künstlern den diese haben das Urheberrecht NICHT die Gema.
Wenn man also gegen jmd. schimpft dann gegen dijenigen die der Gema solche Aufträge erteilen.

http://de.wikipedia.org/...

[ nachträglich editiert von Lucianus ]
Kommentar ansehen
16.06.2011 10:19 Uhr von Nebelfrost
 
+29 | -2
 
ANZEIGEN
@lucianus: und wovon träumst du nachts?

das ist die offizielle version der geschichte, die der öffentlichkeit immer vorgeführt wird. die version von der GEMA als brave exekutive. leider entspricht dies nicht der wahrheit. die GEMA handelt mehr im alleingang als du denkst. die künstler wissen zum teil nicht mal was davon. wie du selbst bereits sagtest, lässt die GEMA teilweise sogar videos sperren, die der künstler oder das label selbst hochgeladen haben. dies wird ganz sicher nicht vom künstler angeordnet worden sein. und die klage gegen den kindergarten auch nicht, da dort auch lieder von songschreibern dabei waren, die gar nicht mehr leben.
Kommentar ansehen
16.06.2011 10:44 Uhr von inVerticaL25
 
+0 | -35
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
16.06.2011 10:44 Uhr von marcofan
 
+15 | -0
 
ANZEIGEN
Mal was zum Thema Gema: Ist zwar schon 10 Jahre alt, stimmt aber noch immer:
http://www.heise.de/...
Wer sich da noch anmeldet, ist selbst schuld. Das Urheberrecht hat man kraft Gesetz und man kann sich ohne Gema viel besser um seine Einnahmen kümmern, (die dann wenigstens in voller Höhe fließen) v.a. für Nachwuchskünstler und kleinere Bands interessant.
YouTube erzielt kaum Einnahmen (wo taucht denn da mal Werbung auf? bzw. kann man diese als Nutzer gar abwählen), wo sollen da denn noch Finanzen in überhöhter Größenordnung für Gema (nur ein Teil bekommt der Rechteinhaber -- nicht mit Urheber gleichzusetzen) herkommen?
Kommentar ansehen
16.06.2011 10:44 Uhr von inVerticaL25
 
+1 | -31
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
16.06.2011 10:56 Uhr von Lucianus
 
+3 | -10
 
ANZEIGEN
Nebelfrost: Was meinst du wieso das "SOLLTE" großgeschrieben ist ?

Die Künstler geben der Gema die Rechte. Denn ohne diese, ich nenne es mal Unterschrift, kann sie Rechtlich nichts machen.

Sobald diese Unterschrift erteilt wurde, macht die GEMA ihr Ding.
Das sie damit übertreibt, und an allem geld verdient mag gut sein.Die will auch nicht "brav" sein. Wieso auch?
Aber ich habe noch von keinem Künstler gehört der Aufgrund dieser Aktionen seine Mitgliedschaft bei der Gema aufgelösst hat und ihr damit das recht entzogen hat.
Vielleicht liegt es daran, das er daran auch Geld verdient.

"die GEMA handelt mehr im alleingang als du denkst"

Natürlich handelt sie im Alleingang. Sie fragt doch nicht jeden ihrer kunden vorher ob sie sollen. Sie haben einen Auftrag und der wird ohn e wenn und aber durchgezogen. Wenn es dem Kunden nicht passt soll er kündigen.

Zu den Songschreibern die nicht mehr leben, weiss ich nicht wie das mit den Rechten aussieht, ob die sich vererben ?!
Und so arschig das auch sein mag, wenn es eine möglichkeit gibt Geld zu bekommen, und sei es von singenden kindern, dann wird das gemacht. Aber es ist nicht NUR die Gema, da steht immer der Besitzer der Urheberrechte hinter.


Tutr mir leid das sagen zu müssen, aber die Gema handelt im rahmen ihrer rechte. Das dies oft wirklich schei... ist, bestreite ich nicht! Das die Gema in den Forderungen übertreibt bestreite ich auch nicht.
Das recht dazu wurde denen jedoch nur gegeben, und sollte denen das nicht passen, könnten die Künstler diesen Vertrag sicher lösen. Genau das tun sie aber allem Anschein nach nicht.


Wovon ich nachts Träume geht dich also nichts an, den das mag im Rahmen der Fantasie bleiben.
Das was du schreibst hingegen ist reine Meinung und Vermutung.
Ausser du gehörst nicht zur öffentlichkeit sondern zu geheimsten Spionen. Die ihre Informationen aus zuverlässigen, überhaupt nicht angepissten, Quellen beziehen. Sorry aber nicht überall stecken Verschwörungen dahinter.

PS: Ich bin auch kein Fan der Gema. Ganz im Gegenteil. Aber sie ist es nicht alleine.

[ nachträglich editiert von Lucianus ]
Kommentar ansehen
16.06.2011 11:02 Uhr von dumm78
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
also ist die gema nicht schuld, sondern die politiker die den rechtlichen rahmen definiert haben.

mich beschleicht nur der verdacht das da was an unsre politiker vergütet wurde bevor sie die gesetze verabschiedeten ...

Refresh |<-- <-   1-25/82   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

erfolgreichster YouTuber verarscht Fans und Presse
Moschee-Anschlag in Dresden: Pegida-Redner festgenommen
One Finger Challenge - die besten Nacktbilder aus dem Nackttrend


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?