15.06.11 20:37 Uhr
 486
 

Bayern: Sprengstoff als Hochzeitsgeschenk

Ein Brautpaar aus Hofheim (Unterfranken) bekam ein etwas ungewöhnliches Hochzeitsgeschenk. Das Geschenk , deren Inhalt zunächst für Salami gehalten wurde, enthielt Sprengstoff-Stangen.

Verantwortlich war ein Freund des Bräutigams, der laut eigenen Aussagen einen Scherz machen wollte, da er dachte, sein Freund hätte einen Sprengschein.

Dieser Scherz bleibt nun nicht ohne Konsequenzen. Da der Mann den Sprengstoff von einer Baustelle mitnahm, ermittelt die Polizei wegen des Verdachts auf Diebstahl und Verstoßes gegen das Sprengstoffgesetz.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: uyasar92
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Bayern, Sprengstoff, Brautpaar, Hochzeitsgeschenk
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

São Paulo: Deutscher lebt auf Flughafen und greift dort Frauen an
Erdogan sollte angeblich per Telekinese umgebracht werden
Amerikanische Spring Breaker feiern in Mexiko und singen "Baut die Mauer"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.06.2011 20:37 Uhr von uyasar92
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Tja Dumm gelaufen. hätte sich der Kumpel früher beim Brautpaar gemeldet und alles aufgeklärt wüsste die Polizei nichts davon und alles wäre gut.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ukraine: Von Russland gesuchter Ex-Abgeordneter in Kiew getötet
US-Forscher stellen Sperma-Check per Smartphone vor
Rumänien: Jugendliche lösen mit gespieltem Attentat Panik aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?