15.06.11 19:34 Uhr
 2.547
 

Mini-U-Boote durchsuchen den Genfer See

Zwei russische Mini-U-Boote sind jetzt im Genfer See auf Tauchstation gegangen. Sie sollen wissenschaftliche Erkenntnisse über den 300 Meter tiefen und 600 Quadratkilometer großen See sammeln.

Die Tauchboote waren schon erfolgreich auf mehreren Tauchexpeditionen zu Schiffswracks, wie der "Titanic" oder der "Bismarck" unterwegs.

Die Mini-U-Boote "Mir 1" und "Mir 2" können unter anderem Moleküle bestimmen und Mikroverschmutzer aufspüren.


WebReporter: Saftkopp
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Wissenschaft, Untersuchung, See, U-Boot
Quelle: www.krone.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forscher haben lebende Lampen entwickelt - Lesen mit Brunnenkresse
Immunantwort der Mutter verantwortlich: Jüngere Brüder sind öfter homosexuell
Donald Trump beauftragt NASA mit neuer bemannter Mond- und Mars-Mission

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.06.2011 09:35 Uhr von Jaegg
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
hmm: interessant..

was wollen die denn in dem see finden?!
atlantis? :D

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Heißer Tee soll grünem Star im Auge vorbeugen
283.150 Euro von EU an schiitischen Dachverband für "Extremismusprävention"
Forscher haben lebende Lampen entwickelt - Lesen mit Brunnenkresse


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?