15.06.11 15:09 Uhr
 304
 

Matthias Matussek veröffentlicht Buch über seine Konversion zum Katholizismus

Der deutsche Journalist Matthias Matussek ist vom Marxismus zum Katholizismus konvertiert und hat seine Gedanken in einem Buch niedergeschrieben. Der Titel lautet "Das katholische Abenteuer".

So glaube Matussek, "dass es einen Gott gibt, der alles geschaffen hat" sowie an "ein Leben nach dem Tode". Er gesteht jedoch auch ein: "Ich bin kein Vorzeige-Katholik, aber dennoch bin ich seit neuestem so leidenschaftlich Katholik, wie ich vor vierzig Jahren Marxist war."

"Ohne Glauben läuft nichts, schon gar nicht im Alltag", schreibt er in seinem Buch "Das katholische Abenteuer".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: kohny123
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Buch, Religion, Glaube, Katholizismus, Matthias Matussek, Konversion
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.06.2011 16:26 Uhr von pippin
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Vom Marxismus zum Katholizismus??

Hab´ ich was verpasst?
Seit wann kann man denn von einer politischen zu einer religiösen Ansicht konvertieren??

Kann mich da mal jemand schlauer machen?
Kommentar ansehen
15.06.2011 20:08 Uhr von thugballer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
pippin: hab dir ein plus gegeben, weil dein kommentar lustig geschrieben ist

gemeint ist, dass der marxismus religion ablehnt.
Kommentar ansehen
15.06.2011 21:12 Uhr von Phillsen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bis grade eben: mochte ich Matussek.
Hmm muss ich das jetzt echt kaufen? oder geb ich mich damit zufrieden es nicht nachvollziehen zu können.
Kommentar ansehen
15.06.2011 21:47 Uhr von Karma-Karma
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Ironie: Klar, wer möchte nicht gerne diesem exklusiven Pädophilenclub angehören? http://www.paramantus.net/...
Kommentar ansehen
16.06.2011 11:02 Uhr von U.R.Wankers
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Matussek im Religionswunderland: um den Verkauf anzukurbeln ist er sich auch nicht zu Schade gegen seinen Arbeitgeber (Spiegel) zu pöbeln, wegen der angeblich antichristlichen Einstellung. Konvertiten sind immer die Schlimmsten.

[ nachträglich editiert von U.R.Wankers ]

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?