15.06.11 12:34 Uhr
 634
 

Studie: Verlangen nach Luxus steigt

Luxus liegt voll im Trend - so beschert der Luxus-Boom in China, Brasilien oder Russland den Herstellern von Luxusprodukten ein starkes Wachstum.

Von einem Echo der Finanzkrise keine Spur: Der Markt für kostspielige Waren wird in diesem Jahr um acht Prozent auf 185 Milliarden Euro wachsen.

So die Unternehmensberatung Bain & Company in einer am Mittwoch in München veröffentlichten Studie.


WebReporter: Dommo
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Studie, Luxus, Trend, Boom
Quelle: www.wallstreet-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Eltern bevorzugen ihr erstgeborenes Kind
Bayern: 13-Jährige findet in Freizeitpark den echten Grabstein ihres Großvaters
Umweltaktivist filmt sterbenden Eisbären: "So sieht Verhungern aus"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.06.2011 12:34 Uhr von Dommo
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Den Medien folgend ist China der "Wachstumsgigant". Dort wird mit einem Wachstum von 25 Prozent gerechnet. China - ein Land der krassen Gegensätze - hier das stärkste Luxus-Wachstum, dort die Armada der Wanderarbeiter, die für 75 Cent die Stunde auf Großbaustellen schuften und noch nicht einmal eine menschenwürdige Bleibe haben.
Kommentar ansehen
15.06.2011 13:03 Uhr von Chuzpe87
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Luxus Boom in China, Brasilien und Russland? Na der Großteil der Bevölkerung hat ja auch lang genug in Armut gelebt, da würde ich mir auch mal was gönnen wollen.

[ nachträglich editiert von Chuzpe87 ]
Kommentar ansehen
15.06.2011 17:08 Uhr von r3c3r
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
das sind: genau die länder, in denen die kluft zwischen arm und reich wohl mit am höchsten ist.
mehr braucht man wohl nicht sagen.

[ nachträglich editiert von r3c3r ]

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japanisches StartUp investiert 90 Millionen Dollar für Werbung auf dem Mond
TU München: Uni-Dozent wird fast von Tafel erschlagen
Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?