15.06.11 11:46 Uhr
 1.626
 

Unangemessen niedriger Lohn kann krank machen

Menschen, die die Entlohnung ihrer Arbeit als ungerecht empfinden, sind auch einem höheren Risiko ausgesetzt, zum Beispiel an Herzkrankheiten, Bluthochdruck oder Depressionen zu erkranken.

Der Bonner Ökonomen Armin Falk konnte dies in einer Studie auch bestätigen. Dazu teilte er eine Gruppe von 80 Studenten in eine Hälfte Chefs und in eine Hälfte Arbeiter. Die Arbeiter musste fast eine halbe Stunde Nullen zählen, während die Chefs nichts machten.

Danach entlohnten aber die Chefs die Arbeiter, wie sie wollten. Natürlich wurden die Arbeiter mit weniger Lohn bedacht, als sie sich ausrechneten. An Messungen der Herzfrequenz konnte so festgestellt werden, dass die Ungerechtigkeit die Arbeiter unter Stress setzte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Gesundheit, Arbeiter, Lohn, Ungerechtigkeit
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studenten stellen Martin Shkrelis HIV-Medikament für zwei Dollar her
Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten
Verbraucherschützer entdecken krankmachendes Blei in Modeschmuck

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.06.2011 11:56 Uhr von Allmightyrandom
 
+17 | -5
 
ANZEIGEN
Unangemessen: niedriger Lohn kann auch arm machen!

Abgesehen davon: Eine total realitätsferne Versuchsdurchführung. Die tatsächlichen Probleme von zu wenig Geld kann man nicht nach 30 Minuten absehen ^^

Der Stress kommt erst dann, wenn am Ende des Geldes noch so viel Monat übrig ist - und Rechnungen und Mahnungen sich stapeln.

[ nachträglich editiert von Allmightyrandom ]
Kommentar ansehen
15.06.2011 12:04 Uhr von Phyra
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
was fuer ein unsinn, praktisch wurde gesagt, dass unzufriedenheit krankheiten ausloesen kann, dass aber ist glaube ich schon seit ein paar jahrtausenden bekannt.
Kommentar ansehen
15.06.2011 12:52 Uhr von Aggronaut
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Allmightyrandom: der stress setzt schon lange vorher ein, das hat nichts mit schulden oder zuwenig geld auf dem konto zu tun, die tatsache ansich das man für seine arbeit nicht "gerecht" entlohnt wird stresst und macht depressiv.

wenn die wertschätzung am arbeitnehmer fehlt, geht dieser früher oder später über seelisch über den jordan davon ab sollte für ein firma nichts schlimmer sein als unmotovierte mitarbeiter.
Kommentar ansehen
15.06.2011 13:10 Uhr von face
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Arbeitnehmer sind alles Sklaven von Kapitalistischen Verbrechern...
Kommentar ansehen
15.06.2011 18:27 Uhr von farm666
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Aggronaut: Motiviert werden alleine die arbeitnehmer dadurch das sie kein hartz4 möchten und die Arbeitgeber können gleichzeitig seine mitarbeiter austauschen wie legosteine falls eine "motivation" fehlt.
Kommentar ansehen
15.06.2011 19:05 Uhr von Phyra
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
dabei muesst ihr aber daran denken, dass das, was viele leute als ihr mindestlohn haben wollen wuerden auch oft komplett überzogen ist.
gerade Mittelstaendische Unternehmen sind oftmals knapp bei kasse und koennten es sich ueberhaupt nicht leisten große lohnerhöhungen zu geben.
Kommentar ansehen
15.06.2011 20:05 Uhr von farm666
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Das problem ist: das beim menschen ALLES kontrolliert werden muss da der mensch im grunde asozial ist, frühr oder später aber die gier durchkommt der egoismus siegt.
Kommentar ansehen
15.06.2011 21:13 Uhr von PureVerachtung
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Kann ich aus persönlicher Erfahrung bestätigen...

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bombardier streicht 2.500 Stellen in Deutschland
Bluetooth 5.0: Finale Version verabschiedet
USA: Astronaut John Glenn ist tot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?