15.06.11 09:56 Uhr
 556
 

Kult um "Märchenkönig" Ludwig II. vom Fränkischen Bund kritisiert

125 Jahre ist es jetzt her, da kam Bayerns König Ludwig II. ums Leben. Am vergangenem Wochenende kamen Tausende Menschen zusammen, um dem "Märchenkönig" zu gedenken.

Doch das brachte jetzt den Fränkischen Bund auf den Plan. Er kritisierte den Kult, der um Ludwig II. gemacht wird. Ludwig II. entstammte dem Hause Wittelsbach. Der Bund wirft der Königsfamilie vor, dass Franken nach der Angliederung an Bayern ausgeplündert wurde.

Das Königshaus halte bis heute Kulturgüter aus Franken, wie zum Beispiel den Bamberger Domschatz, in ihrem Besitz. Bund-Vorstandsmitglied Joachim Kalb sagte: "Es gibt sicher gerade in Franken keinen Grund, den Wittelsbachern mitsamt ihrem "Kini" in irgendeiner Form zu huldigen."


WebReporter: leerpe
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Kritik, Bund, Kult, Gedenken, König Ludwig II.
Quelle: www.ovb-online.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.06.2011 10:58 Uhr von Phillsen
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
Tausende? können die das Irgendwie belegen? Also in der Quelle wird einfach behauptet, aber ehrlich ich kanns mir fast nicht vorstellen.
Kommentar ansehen
15.06.2011 11:08 Uhr von Bluti666
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Wie kann man überhaupt irgend nem dämlichen Herrscher nachtrauern, der zu Zeiten lebte, in denen noch keiner der Trauernden gelebt hat?
Kommentar ansehen
15.06.2011 14:14 Uhr von sicness66
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Bluti666: Das ist ne Steilvorlage oder ? ;)

Naja in Bayern und Franken ticken bei manchen die Uhren eben nicht ganz richtig...
Kommentar ansehen
04.07.2011 09:29 Uhr von Phillsen
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Nanu? Nerv getroffen?

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?