14.06.11 18:06 Uhr
 2.862
 

Quantenmechanischer Tunnelprozess nachgewiesen

Einem deutschen Forscherteam und seinen amerikanischen Partnern ist es gelungen, die Welt der Chemie um einen besonders wichtigen Prozess zu erweitern. Die neu entdeckte chemische Kraft ist weder auf kinetische noch auf thermodynamische Kontrolle angewiesen.

Methylhydroxycarben (H3C-C-OH) heißt das bisher unbekannte Molekül. Die Forscher haben es thermisch erzeugt, anschließend in einer Argonmatrix bei minus 263 Grad Celsius "festgehalten" und es spektroskopisch belegt. In kurzer Zeit bildete sich jedoch daraus Acetaldehyd (H3C-CHO).

Das Team beschreibt die Entdeckung als "Heureka-Moment". Denn trotz dieser Temperatur, bei der keine thermische Reaktion möglich ist, wanderte ein Wasserstoff-Atom vom Sauerstoff zum Kohlenstoff. Es sei ein quantenmechanischer Tunnelprozess, eine Art Beamen, bei der die niedrigste Barriere unwichtig sei.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: handstand
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Wissenschaft, Forschung, Chemie, Quantenmechanik, Kinetik
Quelle: g-o.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russischer Raumtransporter verloren
Studie: Religiöse Rituale wirken auf unser Gehirn wie Drogen