14.06.11 13:01 Uhr
 260
 

Kostenfalle Handy: innerhalb und außerhalb der EU

Stiftung Warentest hat einige Tarife in und außerhalb der EU verglichen. Dabei wurde festgestellt, dass versendete E-Mails die höchsten Kosten verursachen. Discotel berechnet bei Fotos 25,80 Euro pro Megabyte aus der Schweiz. Der Mein Base Prepaid Roaming-Tarif kostet gerade einmal nur ein Zehntel.

Reisende werden innerhalb der EU durch erhöhte Handyrechnungen geschützt. So wird die Datenrate ab 59,50 Euro automatisch gestoppt. Bei einigen Anbietern kann man in dieser Preisspanne lediglich nur drei Fotos für je 19,80 Euro pro Megabyte hochladen.

Die Telefongespräche in der EU sind ab dem 1. Juli mit einem maximalen Preis von 41 Cent/Minute abgeschirmt. Außerhalb der EU kann ein Gespräch über das Handy aus den USA mit 2,99 Euro pro Minute zu Buche schlagen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Dommo
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: EU, Handy, Tarif, Kostenfalle
Quelle: www.areamobile.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Chaos Computer Club möchte Lücken bei Software "PC-Wahl" schließen
Facebook testet Snooze-Button: Pause von nervtötenden Freunden
NES Classic Mini soll im Sommer 2018 wieder erhältlich sein

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.06.2011 13:01 Uhr von Dommo
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Da muss man wirklich höllisch aufpassen, dass man nicht in die Kostenfalle tritt. Prepaid-Kunden sehen das aber gelassen. Wenn kein Geld auf der Karte ist, so kann auch nichts abgezogen werden.
Kommentar ansehen
14.06.2011 13:55 Uhr von shadow#
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Kostenfalle? Eher Idiotenfalle. Kein Telefon hat Datenroaming standardmäßig aktiviert.

Wer in Europa Daten braucht:
Vodafone Irland prepaid - 50MB für 3 Euro am Tag oder zur Not (weil einfacher und effektiv für lau zu bekommen) Vodafone UK mit 25MB für 2 Pfund.
Kommentar ansehen
14.06.2011 14:29 Uhr von vmaxxer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Author: Nur das der Prepaidkunde dann am Handy komplett offline ist.
Ist auch nicht immer so vorteilhaft.
Die "normalen" Vertragstarife enthalten meist schon recht günstige Auslandsoptionen. Nur die Prepaid und Discounter sind dabei meist recht teuer.

Ansonsten gilt das was schon immer usus war: Sich vor der Reise Informieren und wenn man keine Ahnung von dem Handy hat jemanden mit Ahnung bitten die Einstellungen zu kontrollieren.

Und zu guter letzt: Ab gewissen Aufenthaltsdauern lohnt es sich eine lokale Prepaidkarte zu holen.
Kommentar ansehen
14.06.2011 14:43 Uhr von kingoftf
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hatte ich auch: beim letzten Aufenthalt in Alemania, ne spanische SIMYO-Karte mit Roaming in Deutschland, die wollte allen Ernstes 1 Euro pro 100kb Daten haben, zum Glück kann man den Datenverkehr per app deaktivieren und wir hatten dann auch eine Gratis-WLAN im Hotel
Kommentar ansehen
14.06.2011 14:51 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@vmaxxer: "Ab gewissen Aufenthaltsdauern lohnt es sich eine lokale Prepaidkarte zu holen."

Bei deutschen Verträgen liegt diese Aufenthaltsdauer wohl irgendwo zwischen einer Sekunde und zwei Tagen (bzw. 24h0m1s) - zumindest wenn es um Datenverbindungen geht.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Vater und Söhne abgeschoben - Mutter und Tochter können bleiben
Studie: Der umweltschädlichste Dienstwagen gehört Horst Seehofer
Trotz Spannungen bürgt Bundesregierung weiterhin für Türkei-Geschäfte


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?