14.06.11 11:18 Uhr
 209
 

Von der Kanzlergattin in den Freitod: Hannelore Kohls Leben wird verfilmt

Hannelore Kohl war die Ehefrau des früheren Bundeskanzlers Helmut Kohl, die am Ende ihres Lebens unter einer Lichtallergie litt und sich im Jahre 2001 das Leben nahm.

Das Leben Hannelore Kohls soll nun unter der Regie der TV-Sender ARD, ZDF und Sat 1. verfilmt werden, so Produzent Nico Hoffman.

Der TV-Zweiteiler basiert auf dem Buch von Peter Kohl, dem Sohn Hannelores: "Hannelore Kohl - Ihr Leben" und soll von der Kindheit bis zum tragischen Ende erzählen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Leben, Verfilmung, Freitod, Hannelore Kohl
Quelle: www.sueddeutsche.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.06.2011 11:27 Uhr von Baron-Muenchhausen
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Da wird sich der "Alte" wieder aufregen ist ihm der Sohn doch schon seit langem unangenehm. Nun ahnt man ansatzweise, warum er den Kontakt mit seinem Sohn, der sich immer wieder in der Öffentlichkeit über die mangelnde Vaterliebe beschwert hat, gemieden hat.

Die Vermarktung des Schicksals von Hannelore Kohl scheint vor allem eine eigennützige Trotz-Reaktion zu sein. Es ist die Frage, ob es sich schickt, ohne Rücksprache mit den übrigen Familienmitgliedern "Familien-Internas" der Kohls der Sensationspresse zu überlassen und ob dies im Interesse seiner Mutter war.

Ein Einzelschicksal waren die schlimmen Erlebnisse Hannelore Kohls jedoch nicht: Hunderttausende in Deutschland erlitten im WW-2 ein ähnliches Schicksal, viele wurden durch diese Erlebnisse noch 20, 30 oder 40 Jahre später in schwere Depressionen und/oder psysosomtische Krankheiten getrieben.

[ nachträglich editiert von Baron-Muenchhausen ]
Kommentar ansehen
14.06.2011 11:41 Uhr von Bender-1729
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Schwer zu beurteilen: Ich finde es immer schwer sowas zu beurteilen. Einerseits ist natürlich anzunehmen, dass der Sohn das Buch / den Film zu Ehren seiner Mutter produziert, anderseits liegt natürlich auch der Verdacht nah, dass es hier nur ums Geld geht.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?