14.06.11 08:44 Uhr
 2.855
 

Britische Behörden beschlagnahmen mehrere gemoddete Xbox 360-Konsolen

Das britische Trading Standard Office hat am Wochenende gechipte und gemoddete Varianten der Xbox 360 in Wert von 500.000 Britischen Pfund beschlagnahmt.

Im Rahmen einer Apartmentdurchsuchung fanden die Kontrolleure 250 Konsolen, 450 kopierte Spiele und Computer inklusive des Zubehörs, die notwendig sind, um eine Xbox 360 zu modden.

Man überwachte eine Internetseite, die die Xbox 360 auf Wunsch umbaute und schickte selbst eine Xbox 360 dort hin. Damit wollen die Behörden klarstellen, dass es strikt untersagt und gegen das Gesetz ist, die Kopierschutzmaßnahmen von Spielen und Konsolen zu umgehen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: A-to-lex
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Großbritannien, Konsole, Xbox 360, Beschlagnahme
Quelle: winfuture.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.06.2011 09:38 Uhr von Themania
 
+12 | -3
 
ANZEIGEN
"schickte selbst eine Xbox 360 dort hin" aha, die wollten also auch "kostenlos" Spiele spielen...

/leichte Ironie
Kommentar ansehen
14.06.2011 10:35 Uhr von Marvolo83
 
+24 | -1
 
ANZEIGEN
Und der Pädophile nebenan bekam eins auf die Finger mit der Aussage, nie wieder Kinder anzurühren und er hat das "ganz fest versprochen".
Er war ja schließlich schon zweimal dafür im Gefängnis.
Kommentar ansehen
14.06.2011 11:03 Uhr von JesusSchmidt
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
kopierschutzmaßnahmen umgehen illegal? wenn man keine sicherheitskopien nutzen darf, MUSS der hersteller bei verlust/beschädigung des originaldatenträgers dafür haften. der ersatz darf maximal soviel kosten wie eine sicherheitskopie - also der preis eines rohlings. alles andere ist unrecht.

das problem der schwarzkopien darf nicht zu lasten des ehrlichen konsumenten gelöst werden!
Kommentar ansehen
14.06.2011 11:32 Uhr von George Taylor
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@JesusSchmidt: Der Hersteller muß erstmal gar nix...
Kommentar ansehen
14.06.2011 12:02 Uhr von A-to-lex
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
@cortexiphan: Dazu fällt mir nur das ein:

StGB §328: Verursachen nuklearer Explosionen - 5 Jahre Haft
UrHG §108a: Verbreitung von Raubkopien - 5 Jahre Haft
Kommentar ansehen
14.06.2011 14:06 Uhr von borattheking
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
at olex ( :D): naja man muss natürlich sagen das die 5 jahre allein fürs verursachen der explosion wären, folgeschäden wie umweltverschmutzung und totschlag sowas würde ja nochmal raufkommen.
ich denke aber auch dass es das recht ist der entwickler/hersteller dagegen vorzugehen wie sie lustig sind, denn ich weiss ja dass ich mich dabei aufn heissen tanz einlasse
Kommentar ansehen
15.06.2011 11:42 Uhr von Mentalhunter
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Autsch: Mein armer Onkel : (

Jetzt hat er uns gefragt ob wir ihm Geld für die Geldstrafe leihen können er ist Student ...

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?