14.06.11 06:16 Uhr
 5.664
 

Formel 1: Kamui Kobayashi rammte in Montreal mit 200 km/h fast einen Menschen

Am vergangenen Sonntag fand das Regen-Rennen in Montreal in Kanada statt. Sebastian Vettel wurde Zweiter, während Jenson Button das Rennen gewann (ShortNews berichtete).

Jetzt sind Bilder aus der 59. Runde aufgetaucht, auf denen Strecken-Posten zu sehen sind, die Teile von Nick Heidfelds Wagen wegräumten. Plötzlich raste jedoch Kamui Kobayashi im Sauber mit 200 km/h auf die Strecken-Posten zu.

Aufgrund des schlechten Sichtverhältnisses sah er die Posten anfangs nicht. Hinzu kam noch, dass einer der Posten wegrutschte und hinfiel, als er aus Schreck vor dem heranrasenden Formel-1-Wagen weglaufen wollte. In letzter Sekunde konnte Kobayashi noch bremsen und ausweichen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Crushial
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Sport, Formel 1, Mensch, Kanada, Montreal, Kamui Kobayashi
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Formel 1: Weltmeister Nico Rosberg beendet mit sofortiger Wirkung seine Karriere
Formel 1: Lewis Hamilton startet in Mexiko von der Pole Position
Formel 1: Laut Lewis Hamilton pinkelte Michael Schumacher immer in sein Rennauto

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.06.2011 06:16 Uhr von Crushial
 
+3 | -18
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
14.06.2011 07:02 Uhr von Hardcore-
 
+22 | -11
 
ANZEIGEN
Springerhetze: 1. kam das Live und jeder konnte es. bzw. das Replay sehen.

2. Bild.de.....

3. ist der nur kurz ausgerutscht mehr nicht, keine Gefahr....
Kommentar ansehen
14.06.2011 07:16 Uhr von Wuselranch.de
 
+11 | -27
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
14.06.2011 07:46 Uhr von Staplerfahrer-Klaus
 
+18 | -4
 
ANZEIGEN
also ehrlich: Da war die halbe Straße dazwischen. Wir sind hier in der Formel 1 da ist da ne halbe Welt.
Ich glaub es gibt praktisch keine Autos die einen so kurzen Bremsweg haben wie Formel 1 Autos.

Bild ist doof!
Kommentar ansehen
14.06.2011 07:58 Uhr von Icemanxx01
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
desweiteren: war die Aktion danach mit Vitali Petrov als viel gefährlicher einzustufen. Der hatte nämöich bei seiner Vollbremsung schon stehende Räder.
Kommentar ansehen
14.06.2011 08:17 Uhr von K.T.M.
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Nach 200 km/h sieht mir das nicht unbedingt aus: http://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
14.06.2011 10:59 Uhr von KKvin
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@K.T.M. Das täuscht. Hinter dem Safety Car fahren sie immer so ca. 180 km/h. Wenn du das also mit den Autos kurz vorher vergleichst, ist da der Unterschied nicht so groß. Ganz 200 waren es vielleicht nicht, aber nah dran.
Kommentar ansehen
14.06.2011 11:05 Uhr von Funkensturm
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
In Canada: waren sie eh nich sooo sicher auf den Beinen. War bei Vettels Kuss bei Wall of Champions genauso da hat sich ja auch einer erst ma schlafen gelegt.

Zur News. Ja is scho gefährlich aber was willst machen die Teile müssen weg, da kann ma schon mal stolpern und es is ja nichts passiert das is ja schon mal gut.
Kommentar ansehen
14.06.2011 13:19 Uhr von AsphaltCowboy
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Der Bremsweg: eines Formel 1 Rennwagens beträgt auf trockener Strecke ca 17m (100km/h)... Bei 200 dürften es ca. 70m sein...
Zum vergleich Porsche 911 Gt2, welcher bei Straßenzugelassenen Fahrzeugen einen extrem guten Bremsweg hat, braucht bei 100km/h 32,5m bis er steht...
Kommentar ansehen
14.06.2011 13:19 Uhr von AsphaltCowboy
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
Der Bremsweg: eines Formel 1 Rennwagens beträgt auf trockener Strecke ca 17m (100km/h)... Bei 200 dürften es ca. 70m sein...
Zum vergleich Porsche 911 Gt2, welcher bei Straßenzugelassenen Fahrzeugen einen extrem guten Bremsweg hat, braucht bei 100km/h 32,5m bis er steht...
Kommentar ansehen
14.06.2011 16:27 Uhr von Winneh
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@Wusel: LOL

"und so ein formel1-auto ist auch nicht unbedingt für den kürzesten aller bremswege bekannt und schon gar nicht auf einer regennassen straße"

Welche Fahrzeuge bremsen denn besser als ein F1 Renner? Würde mich doch mal interessieren.
Hast du eigentlich eine Ahnung wie stark ein F1 Wagen verzögert, wenn er "nur" den Fuss vom Gas nimmt?
Das kommt einer Vollbremsung in einem normalen PKW gleich - und wenn der noch auf die Bremse tritt... selten dämlicher Kommentar von dir!
2m sind für einen F1 Fahrer mehr als eine Fahrzeugbreite, das sind "Welten" für ihn.
Kommentar ansehen
14.06.2011 17:02 Uhr von svizzy
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
200km/h is klar: an der stelle fährt man im renn-tempo ca.220 da das safety car draußen war, war er auf jeden fall viel langsamer, weil es bei sc ein richt-zeit für jeden sektor gibt die nicht überschritten werden darf. hätte er die überschritten hätte er eine drive-through penalty bekommen. der hat ihn rechtzeitig gesehen und es war nicht gefählicher als sonst auch. glaubt mir. ich bin selber streckenposten am nürburgring.
Kommentar ansehen
14.06.2011 18:33 Uhr von sno0oper
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
wär doch mal was für so ein Galileo-Ranking oder N24:

"Die stärksten Megabremsen der Welt":
Platz1: Der Panzer mit Kettenfahrwerk. was auch sonst? :)
Kommentar ansehen
14.06.2011 21:19 Uhr von requato
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@sno0oper oder für einen Galileo Fake Check. "Auf Shortnews wurde behauptet, F1-Rennwagen haben gute Bremsen. Doch stimmt das wirklich? Wir haben den Test gemacht ... "
:-)

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Formel 1: Weltmeister Nico Rosberg beendet mit sofortiger Wirkung seine Karriere
Formel 1: Lewis Hamilton startet in Mexiko von der Pole Position
Formel 1: Laut Lewis Hamilton pinkelte Michael Schumacher immer in sein Rennauto


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?