13.06.11 19:45 Uhr
 2.329
 

Moskau: "Stalinjacken" des Sicherheitsdienstes sorgen für Aufregung

Der russische Sicherheitsdienst FSO in Moskau hat schwarzlederne Uniformjacken für seine Männer bestellt. Nun herrscht in Moskau diesbezüglich Aufregung, weil die Jacken angeblich an die Zeit von Diktator Josef Stalin erinnern und gleichzeitig viel zu teuer sind.

Weiterhin sollen die "Stalinjacken" einen "übertriebenen Patriotismus" ausstrahlen. Ein Sprecher des Bewachungsdienstes von Präsident Dmitri Medwedew und Premierminister Wladimir Putin dementiert jedoch jegliche Art dieser Kritik.

Man hätte sich vorab genug Gedanken über die neue Kleiderwahl gemacht und dabei auch den momentan geltenden Dresscode in Moskau berücksichtigt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Crushial
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Sicherheit, Moskau, Aufregung, Kreml, Uniform
Quelle: www.dnews.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Indien: Opiumsüchtige Papageien fallen über Schlafmohnfelder her
80-Jähriger vergisst Ehefrau am Flughafen: Er bemerkt ihr Fehlen erst am Zielort
USA: Gericht genehmigt Namensänderung von Nazi-Fan in Adolf Hitler

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.06.2011 07:30 Uhr von JesusSchmidt
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
kritik dementieren? also gab es die kritik gar nicht und die nachricht ist gelogen?

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Hund Schnauze mit Isolierband zugeklebt - Fünf Jahre Haft für Tierquäler
Gülen-Anhänger in Deutschland:Bundesanwaltschaft prüft wegen türkischer Spionage
Peine: Straßenkrawalle unter Flüchtlingen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?