13.06.11 14:31 Uhr
 215
 

Mauerspechte sorgen am Kölner Dom immer wieder für Beschädigungen

Der Dom wird immer mehr zum Ziel von Souvenierjägern, die ein Stück der historischen Kirche mit nach Hause nehmen wollen. Die Kölner Dombaumeisterin beklagt einen jährlichen Schaden von rund 60.000 Euro, der durch die Beschädigungen entsteht.

Nun wird überlegt diverse Portalbereiche rund um den Dom einzuzäunen, um ihn vor Vandalismus zu schützen.

"Da klettern irgendwelche Leute im Portalbereich die Wände hoch und brechen kleine Figuren oder größere Fialen ab", sagte Dombaumeisterin Barbara Schock-Werner.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Saftkopp
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Köln, Schaden, Dom, Vandalismus, Kölner Dom, Souvenir
Quelle: www.express.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.06.2011 14:44 Uhr von shadow#
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Bei jeder Renovierung bleiben n paar Brocken übrig: Füllt das in Eimer und stellt es irgendwo hin.
Die Touristen bekommen ihr Stück Dom und der Bauschutt wird auch entsorgt.
Kommentar ansehen
13.06.2011 17:03 Uhr von ChaosKatze
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@bad666: der dom ist lang nicht nur eine stätte des christlichen glaubens sondern kulturgut! schliesslich zeugt sie von der bauweise der menschen... ein zeitzeuge wenn du so willst und das gilts zu erhalten (meiner meinung nach) ...

ich fahre dieses jahr noch nach köln und köln is für mich nich köln wenn der dom nich mehr wäre !

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?