13.06.11 13:45 Uhr
 1.995
 

Zahlen zeigen das Ausmaß der EHEC-Epidemie

Erste statistische Auswertungen belegen das dramatische Ausmaß, das die EHEC-Erreger bislang weltweit angerichtet haben. Der Scheitelpunkt der Infektionswelle scheint überwunden, doch die Angst vor einem neuen Ausbruch schwelt dennoch weiter.

Bislang kamen 34 Menschen in Deutschland wegen des Bakteriums ums Leben, 4.000 befinden sich derzeit in Behandlung. Von ihnen leiden 759 an der besonders schweren Verlaufsform HUS, das die Nieren angreift. Schließlich kostete die Seuche den deutschen Bauern bislang 65 Millionen Euro.

"In Deutschland wird es künftig immer wieder zu EHEC-Ausbrüchen kommen", sagte der SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach einer deutschen Sonntagszeitung. Hoffnung gebe es jetzt nur für die Landwirte, die wieder eine starke Nachfrage nach Obst und Gemüse zu bedienen haben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Giagl
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Gesundheit, EHEC, Epidemie, Ausmaß
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Halluzinogene Pilze "rebooten" das Gehirn von depressiven Menschen
Ärzte warnen vor Trend: Frauen reinigen Vagina mit Gurken
Studie: Jede zehnte Frau bekommt wegen der Antibabypille Depressionen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.06.2011 13:54 Uhr von kbot
 
+21 | -0
 
ANZEIGEN
"Erste statistische Auswertungen belegen das dramatische Ausmaß, das die EHEC-Erreger bislang weltweit angerichtet haben."

und wo bitte sind jetzt die weltweiten Ergebnisse? ich seh irgendwie nur Deutschland in der Nachricht ...
Kommentar ansehen
13.06.2011 14:25 Uhr von Pils28
 
+14 | -0
 
ANZEIGEN
"In Deutschland wird es künftig immer wieder zu: "EHEC-Ausbrüchen kommen" Und das begründet er worauf? Jeder einzelne Tod kann zwar tragisch sein, aber 34 Tote deutschlandweit sind gelinde gesagt nichts. Mir schwirrenda bestimmt ein Dutzend Allerweiltskeime durch den Kopf, an denen mehr Leute versterben und um die sich keiner sorgt und die auch noch viel ansteckender sind.
Kommentar ansehen
13.06.2011 14:44 Uhr von Peacem4ker
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
ich frag mich eher was an 4000 leuten jetzt so dramatisch is... das is ja quasi nichts
Kommentar ansehen
13.06.2011 14:50 Uhr von Stefan62
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
21% der Nachrichten gesperrt: Glaub sie will Crucial Konkurrenz machen, soviele schlechte news in so kurzer Zeit, aber selbst der Gute hat nur 4 % gesperrte Nachrichten....
Kommentar ansehen
14.06.2011 09:49 Uhr von >rno<
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Titel: Einen nichtssagenderen Titel habe ich selten gelesen.

Zahlen zeigen ein Ausmaß! Ach ja? Ich hätte so etwas niemals erwartet. Wahnsinn, was Zahlen alles können.
Kommentar ansehen
14.06.2011 11:19 Uhr von Stefan62
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Hauptsache mal wieder ne "news" von Glagla: Die Zahlen sind allerdings wenig erschreckend im Vergleich zu anderen Todesursachen. Den Hinweis auf die Pharmaindustrie versteh ich allerdings nicht, es gab früher schon EHEC und wird es auch weiterhin geben, aber wer das lieber mit Kügelchen therapieren will, bitteschön....

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Detective Pikachu"-Film wird kommendes Jahr gedreht
V-Mann der Polizei soll Islamisten zu Anschlägen angestiftet haben
Neue Funktion: Facebook hat Entdecker-Feed eingeführt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?