13.06.11 12:07 Uhr
 227
 

Führt ein Mobiltelefon zum IKEA-Bomber?

Nach dem Bombenanschlag gegen die Dresdner Filiale des schwedischen Möbelhauses IKEA wurde nun in der Küchenabteilung ein völlig verbranntes Mobiltelefon gefunden. An gleicher Stelle detonierte auch der Sprengsatz.

Eines der Opfer sah ein verkohltes Handy im Bereich der Explosion. Eine Sprecherin des LKA bestätigte: "Das Handy wird kriminaltechnisch untersucht."

Unterdessen wurde bekannt, dass ein Mitarbeiter des Hauses den mutmaßlichen Bomber am Eingang stoppte, ihn aber wieder laufen ließ. Laut Angaben des Angestellten sprach der Mann nur Englisch und gab sich als Tourist aus.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Giagl
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Anschlag, IKEA, Mobiltelefon, Bomber
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terror-Anklage gegen Lieferwagenfahrer nach Anschlag auf Muslime in London
Thüringer Polizei geht gegen rechtsextreme Gruppe vor
Wegen Sturmtief "Paul" mussten 2.400 Menschen in Berliner Flughäfen übernachten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Extremisten laufen Sturm gegen liberale Moschee
Rendsburg: Auf der Flucht - Schaf sorgt für Sperrung des Kanaltunnels
Schleswig-Holstein: Jamaika-Koalition denkt über Haschverkauf in Apotheken nach


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?