13.06.11 12:05 Uhr
 815
 

Österreich: Grünen-Politikerin will Zigaretten-Automaten verbieten

Die österreichische Grünen-Politikerin und Bundessprecherin Eva Glawischnig fordert das Verbot von Zigaretten-Automaten. Glawischnig will somit junge Leute vor der Suchtgefahr von Nikotin schützen.

Auf einer der kommenden Nationalratssitzungen wollen die Grünen einen entsprechenden Antrag stellen um das Zigarettenautomaten-Verbot zu forcieren.

"Die Automaten gehören verboten und noch heuer abmontiert. Ich habe oft beobachtet, dass ältere Jugendliche oder unbedachte Erwachsene Kindern eine Packung herausdrücken", sagt Eva Glawischnig.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Saftkopp
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Politik, Verbot, Automat, Zigaretten
Quelle: www.krone.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordkorea vergleicht Politik Donald Trumps mit der Adolf Hitlers
Donald Trumps Schwiegersohn erhielt vor Wahl Millionenkredit der Deutschen Bank
AfD- Spitzenkandidat hält "Deutschland den Deutschen"-Motto für "völlig richtig"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.06.2011 12:11 Uhr von Aweed
 
+15 | -4
 
ANZEIGEN
wenn die so radikal: an den jugendschutz rangehen sollten sie erstmal beim alkohol anfangen... nicht das es was bringen würde, die können ja ruhig die dinger abbauen wer raucht der raucht...
Kommentar ansehen
13.06.2011 12:21 Uhr von Uli.H
 
+13 | -13
 
ANZEIGEN
Gute Sache! Ich erinnere mich zurück als ich Kind war: Auf meinem Schulweg kam ich an 4 Zigarettenautomaten vorbei - und irgendwie war das jedesmal Werbung.
Diese Automaten riefen die Spots aus Fernsehen, Zeitschriften, Kino und Plakatwänden ins Gedächtnis zurück. Ausserdem vermitteln sie, dass Rauchen absolut harmlos und OK sei, wenn man die Zigartetten ja an jeder Ecke kriegt.
Ich war dann auch rund 20 Jahre starker Raucher und seit nun rund 10 Jahren zum Glück weg davon.
Weit entfernt vom vielzitierten "militanten Nichtraucher". Wer rauchen will soll das tun.
Da ich nun aber auch aus eigener Erfahrung weiss, dass ich in den Jahren als Raucher NICHT DEN GERINGSTEN "Mehrwert" an Lebensqualität hatte durch das Rauchen - sondern weniger, bin ich auch dafür, jede Art von Werbung zu verbieten. Und Automaten gehören definitiv dazu.
Kommentar ansehen
13.06.2011 13:02 Uhr von shathh
 
+11 | -4
 
ANZEIGEN
Ulli.H: Hast du durch Schokolade einen Mehrwert? Durch Alkohol? Süßigkeiten?

Mit dieser Argumentation kannst du jegliche Genussmittel verbieten!
Im Übrigen stand neben meiner ehemaligen Grundschule ein Tabakautomat und ich bin bis Heute absolut rauchfrei. Trotz rauchender Eltern.

Schieb bitte nicht dein eigenes Unvermögen auf die Werbung. Danke.

Als ob Jugendliche dämlich seien und nicht wüssten, dass Tabak schädlich ist. Die wissen ganz genau was Sache ist und tun es trotzdem. Das ist aber nicht die Schuld der Tabakkonzerne, sondern das liegt a) an der Erziehung und b) der persönlichen Einstellung eines jeden Menschen.



[ nachträglich editiert von shathh ]
Kommentar ansehen
13.06.2011 13:31 Uhr von Alice_undergrounD
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
ich bin weder österreicher: noch raucher, ist mir also sowas von unglaublich wurscht
Kommentar ansehen
13.06.2011 13:33 Uhr von Staplerfahrer-Klaus
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
Was hat den das verbieten von Zigarettenautomaten mit typisch grüner Politik zu tun.
Mir geht es auch gegen den Strich, dass einem immer mehr Freiheiten zusammen gestrichen werden aber es war schon immer zu einfach für Jugendliche sich an Zigarettenautomaten Zigaretten zu holen. Auch mit Karte ist es einfacher als in den Laden zu gehen.
Die Dinger gehören verboten.
Kommentar ansehen
13.06.2011 13:35 Uhr von shathh
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Staplerfahrer-Klaus: Wo siehst du da einen Unterschied?
Wenn ein Jugendlicher jemanden auftreiben kann, der seinen Perso in den Automaten steckt, dann findet er genauso jemanden, der den Alkohol für ihn im Laden kauft.

Die Verantwortung liegt hier bei den älteren.
Kommentar ansehen
13.06.2011 14:00 Uhr von sicness66
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
Find ich gut: Aber erstmal nicht aus Jungendschutzgründen. Die Dinger sind mega-hässlich. Die verhunzen das ganze Stadtbild. Nach ein paar Tagen sind die Automaten mit irgendwelchen Aufklebern zugeplfastert. Dann sind sie alle Nase lang leer, die Karte oder das Geldstück nicht lesbar oder ganz kaputt weil daran rumgewerkelt wurde. Das kostet alles sinnnlos Geld. Aber das gleiche finde ich auch bei Automaten mit Snacks...
Kommentar ansehen
13.06.2011 14:02 Uhr von deraufdersucheist
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Ja klar, verbieten, verbieten und nochmals verbieten. Alles verbieten, alles regulieren, alles bestimmen - ist das wirklich der einzige mögliche Weg wie wir unser Leben zu leben (haben)?

Warum wissen die "anderen" immer besser darüber Bescheid was für einem gut ist?
Kommentar ansehen
13.06.2011 15:19 Uhr von Dracultepes
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Dann werden die Dinger im Laden gekauft.

Wer rauchen will findet immer nen Weg.
Kommentar ansehen
13.06.2011 17:34 Uhr von CoffeMaker
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
"Warum wissen die "anderen" immer besser darüber Bescheid was für einem gut ist? "

Ganz einfach, weil diese Gängellei das einzgste ist was die Lobbyisten den Politikern gestattet in freier Selbstentscheidung zu entscheiden :)
Alles nur Ablenkung von den eigentlichen Problemen. Oder man geht davon aus das ein geknebeltes Volk nicht mehr nachdenkt..keine Ahnung.
Kommentar ansehen
13.06.2011 18:47 Uhr von -greenfrog-
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
solange es immer wieder Erwachsene gibt die Jugendliche und Kinder (erst kürzlich am Badesee beobachtet) mit Zigaretten (und Anti-Österreich-Parolen, aber das jetzt nur am Rande) versorgen bringt auch ein Zigarettanautomatenverbot absolut nichts....

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburger Polizei entlässt Berliner G20-Polizisten wegen Sex- und Alkoholskandal
EU-Rekordstrafe gegen Google wegen Marktmachtsmissbrauch von 2,42 Milliarden Eur
Johnny Depps Ex-Management behauptet: Er hat "Amber Heard heftig getreten"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?