13.06.11 07:02 Uhr
 539
 

Japan: Taucher finden nach Tsunami massenweise Gegenstände im Meer

Drei Monate ist die verheerende Naturkatastrophe in Japan her, da suchten jetzt Taucher nach weiteren Todesopfern im Meer.

Doch was die Taucher fanden, waren massenweise Gegenstände, die die Flutwelle mit sich ins Meer riss. Darunter waren unter anderem persönliche Gegenstände der Opfer, Türen aus zerstörten Häusern bis hin zu ganzen Pkws und Lkws.

Mittlerweile wurden 15.000 tote Menschen geborgen, die am 11. März bei der Naturkatastrophe ums Leben kamen. Mit 23.000 Todesopfern wird vonseiten der Behörden gerechnet.


WebReporter: leerpe
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Japan, Meer, Tsunami, Taucher
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe
IS-Poster mit blutigem Messer zeigt Wien als nächstes Terrorziel
Düsseldorf: Mann masturbiert bis zum Orgasmus in S-Bahn

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.06.2011 19:49 Uhr von -greenfrog-
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Damit: hat sicherlich NIEMAND gerechnet.... ;-)

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

TU München: Uni-Dozent wird fast von Tafel erschlagen
Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe
Studie: Eltern bevorzugen ihr erstgeborenes Kind


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?