13.06.11 11:30 Uhr
 592
 

Missbrauch: Rentner lockte Mädchen mit Modeschmuck in Bungalow

Ein Berliner Rentner, der im Oderbruch in 30 bis 40 Fällen Kindesmissbrauch begangen haben soll, wurde nun von der Polizei verhaftet. Zurzeit prüfe man einschlägiges Videomaterial, das bei dem Mann gefunden worden ist.

Der Rentner gestand inzwischen bei der Polizei, dass er sich an verschiedenen Kindern auf seinem Wochenendgrundstück vergangen haben soll. Zuvor hatte er nach eigenen Angaben die Mädchen mit Modeschmuck zu sich gelockt.

Die Eltern eines der mutmaßlichen Opfer hatten in der vergangenen Woche Anzeige gegen den Mann erstattet, die Polizei nahm die Ermittlungen auf. Derzeit befindet sich der Mann in Haft. Wo die Mädchen geschändet worden sind und wie alt sie waren, gab die Polizei nicht bekannt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Giagl
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mädchen, Rentner, Missbrauch, Sexualdelikt
Quelle: www.morgenpost.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Hameln: Frau, die an Auto durch Stadt geschleift wurde, kann wieder sprechen
Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.06.2011 11:44 Uhr von Seridur
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
glueckwunsch an die eltern: es scheint ja viele zu geben dir ihren kindern nicht beibringen mit fremden mitzugehen. und dann auch noch fuer schmuck...wie elstern.
Kommentar ansehen
13.06.2011 15:14 Uhr von 666Antichrist666
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
ist doch nett: wenn der mann schmuck anbietet und in seine wohnung zeigt, ihr essen anbietet und geimeinsam film gucken. ist doch alles nicht schlimm, sie sexuell missbraucht hat er nicht, also warum steht also er hätte sie "missbraucht"? vielmehr missbraucht die polizei und morgenpost-nachrichten die würde des mannes.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?