13.06.11 06:20 Uhr
 3.371
 

Internetwährung Bitcoin verliert innerhalb weniger Tage massiv an Wert

Die Internetwährung "Bitcoin" hat einen ersten Kursverlust erlitten. Nachdem die digitale Währung bereits bei 29 US-Dollar je Bitcoin lag, verlor sie am Freitag rund ein Drittel ihres Wertes und notierte zuletzt bei 18 US-Dollar.

Mögliche Gründe könnten laut Insidern zum einen Bitcoin-Besitzer sein, die versuchten, einen großen Teil ihrer Bestände auf einmal abzustoßen, zum anderen ist es sehr kompliziert, die virtuelle Währung in echtes Geld umzutauschen.

Die neue Währung ist nicht unumstritten. US-Behörden verfolgen Transaktionen mittlerweile sehr genau. Ein deutscher Wirtschaftsverband erwartet dagegen ein Verbot der Bitcoins und warnte die Nutzer bereits vor, dass ihr "Vermögen" im schlimmsten Fall mit einem Mal wertlos werden könne.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Giagl
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Internet, Dollar, Absturz, Währung, Schwarzer Freitag
Quelle: www.spiegel.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.06.2011 06:20 Uhr von Giagl
 
+8 | -11
 
ANZEIGEN
Ich weiß gar nicht, was diese Bitcoins sind. Aber vielleicht gibt es ja mal Bitdiamonds, dann mach ich mir daraus ein virtuelles Collier und werde reich!
Kommentar ansehen
13.06.2011 06:38 Uhr von Apocalypto
 
+10 | -15
 
ANZEIGEN
Kein: Grund zur Aufregung. Der Wert ist jetzt gerade (6:34 Uhr) auf rund 23$. Und der kleine "Crash" kam lediglich zustande, weil am Wochenende die Banken zu haben und kaum einer Bitcoins kaufen konnte, um den Wert wieder zu heben. Kaum ist Europa aufgewacht ist der Wert wieder gestiegen und seit die USA aufwachte ist der Wert wieder im 20$ Bereich am pendeln.
Das Gute an der Sache ist, viele Angsthasen, die nur für´s leichte Geldverdienen mitmachen, sind jetzt abgesprungen und haben alles aus Angst verkauft. Die klugen Leute haben alles günstig eingekauft und werden es jetzt wieder für teurer verkaufen, und immer so weiter. Wer etwas Ahnung von sowas hat, sieht, dass alles in Ordnung ist, auch wenn die Zukunft von Bitcoins nicht wirklich vorauszusagen ist.
Kommentar ansehen
13.06.2011 10:01 Uhr von Phoenix87
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@Apo: "Und der kleine "Crash" kam lediglich zustande, weil am Wochenende die Banken zu haben und kaum einer Bitcoins kaufen konnte"
Seit wann kauft man Bitcoins in Banken??
Hab ich was verpasst?
Kommentar ansehen
13.06.2011 10:11 Uhr von Wolfi4U
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Habe: gestern auch angefangen Bitcoins zu minen...mal schauen wie "reich" Ich damit werde.
Kommentar ansehen
13.06.2011 10:56 Uhr von Apocalypto
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
@Phoenix87
Man kauft keine Bitcoins in Banken, aber du schiebst dein persönliches Geld digital herum, um dann BTC zu bekommen. Und da kommen dann Banken ins Spiel.

@globi123
Du hast offensichtlich gar keine Ahnung von Bitcoin. Werde auch nicht meine Zeit opfern um das jetzt zu erklären.
Kommentar ansehen
13.06.2011 12:09 Uhr von Copykill*
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@Apocalypto: Also jetzt habe ich aber mal einige Fragen.

Ist es das erste mal seit es BitCoins gibt, das es ein Wochenende gibt ?


Und wenn die Banken zu haben, dann hätte ja auch keiner verkaufen können, um den Kurs nach unten zu drücken.


Werde mich mal, näher damit auseinander setzen.

Alleine schon aus dem Grund, weil ich nicht verstehe,
wie die ganzen "klugen Leute" auf eine Virtuelle Währung spekulieren, die jederzeit Ihren kompletten Wert verlieren kann, und das innerhalb weniger Sekunden.
Warum spekuliert Ihr nicht mit richtigen Werten wie Aktien,Währungen u.ä.
Da besteht auch ein Risiko, aber das Risiko eines Totalverlust ist doch fast überall Geringer wie bei BitCoin, wenn die es verbieten, dann heißt es 100% minus.
Kommentar ansehen
13.06.2011 12:55 Uhr von Agassiz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
so schlimm isses nu auch nich @copykill

ja aber bei mir ist es so, dass mein rechner so oder so laufen würde. wenn ich dabei ein paar € machen kann, dann mach ich das auch. 100% verlust wäre zwar schade, aber ich hab ja nix investiert ausser idle time. die stromrechnung wird auch nicht "EXPLODIEREN" o.ä. einfach mal schauen was die zukunft bringt. ich bin da eher optimistisch. meine 5850 ist gestern gekommen und es sind ja noch einige bitcoins die man holen kann ;)
Kommentar ansehen
13.06.2011 12:58 Uhr von Apocalypto
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Copykill
Natürlich ist es nicht das erste Wochenende, aber speziell jetzt wurden ungewöhnlich viele Bitcoins verkauft. Ich persönlich vermute dahinter eine kluge Person, die viele Bitcoins besitzt.
Angenommen diese Person entscheidet einige zehntausend BTC zu verkaufen, der Wert fällt danach, viele bekommen Angst und eine Kettenreaktion wird ausgelöst in der sehr viele aus Verlustängsten ihre BTC verkaufen. Weil nicht alle ihre BTC verkaufen wird der Wert niemals auf 0$ fallen. Die Person hat also beispielsweise 50k BTC verkauft zu einem Wert von 30$, die Summe beträgt also 1.5 Mio $. Wenn der Wert nicht mehr weiter sinkt kauft diese Person wieder BTC ein, sagen wir mal beispielsweise für je 15$. Er kauft jetzt wieder die 50k BTC ein und gibt nur 750k $ aus. Also macht er einen Gewinn von genau 750k $. Und das nur, weil alle "dummen" mitgespielt haben. Und ich denke, dass sich so etwas ähnliches jetzt abgespielt hat.

Und diese Währung ist nicht wertlos solange gewisse Leute darin einen Wert sehen. Ohne die ganzen Schwarzmärkte würde Bitcoins vermutlich schon längst gescheitert sein. Aber durch die BTC Überweisungen, die innerhalb von Sekunden beim Empfänger ankommen, mehr oder weniger anonym und verdammt sicher, ohne dass irgendwelche Banken oder "Autoritäten" irgendetwas überprüfen können, sind Bitcoins momentan (und in naher Zukunft) eine unglaubliche Bereicherung für Personen und Organisationen, die sich in gesetzlichen Grau- oder Schwarzzonen aufhalten. Und solange Schwarzmärkte BTC benutzen, wird BTC seinen Wert behalten, bzw. wird der Wert weiter steigen.

Ich hoffe, es ist einigermaßen klar, was ich geschrieben habe.
Kommentar ansehen
13.06.2011 13:25 Uhr von Copykill*
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Apocalypto: Das mit dem Totalverlust war eher auf die in der News bezeichnete Aussage bezogen.

"Wirtschaftsverband erwartet dagegen ein Verbot der Bitcoins und warnte die Nutzer bereits vor, dass ihr "Vermögen" im schlimmsten Fall mit einem Mal wertlos werden könne."


Ich versuche gerade Parallen zum Börsenhandel aufzustellen.
Wenn ich eine Menge Aktien einer Firma habe, dann werde ich die nicht alle auf einmal auf den Markt schmeissen, denn das würde Kurs zusammenbrechen lassen, und evtl das Angebot die Nachfrage übesteigen.
Dieses würde, da ja niemand alle meine Aktien mit einer Order kauft, den Effekthaben, das im Laufe des Handels in denen meine Pakte Stück für Stück verkauft der Kurs weiter einbricht, und mit jedem weiteren Paket weniger bekomme.
Entweder ich verkaufe meine Anteile in mehrere Pakete, weil ich selbst ja kein Interesse daran habe den Kurs durch meine "Mega-Angebot" zu drücken.

Also wenn jemand so viele Bitcoins verkauft hat, das er den Kurs so drastisch drücken konnte, dann war der Verkäufer, wenn es nur einer war, Dumm oder in Panik.

Schlau wäre er gewesen wenn er seine Summe so gestückelt hätte, und so verkauft hätte, das der Kurs stabil geblieben wäre.

Denn für sein Angebot scheint es ja keine Direkt Nachfrage gegeben zu haben.
So wie bei Aktien öfters der Fall ist, wenn dort größere Mengen verkauft werden sollen, und der Kurs nicht beinträschtigt werden soll, dann kann es auch vorkommen, das ein Käufer und Verkäufer vorher schon einig sind, so das es keine Großen Schwankungen in Angebot und Nachfrage gibt.
Kommentar ansehen
13.06.2011 13:36 Uhr von unomagan
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Also: ich rechne damit das in ca. 20 Jahren Bitcoins (falls sie weiterhin existieren sollten) ca 20.000 Dollar ,das Stück, wert sein werden.
Kommentar ansehen
13.06.2011 13:39 Uhr von Apocalypto
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Copykill
So läuft das bei Bitcoin nicht und ich werfe dir das auch nicht vor, sowas weiß man nicht wenn man sich nicht großartig damit beschäftigt hat.
Es gibt nicht direkt sowas wie Angebot und Nachfrage, also nicht so direkt wie auf der Börse. Der meiste und finanziell stärkste Handel findet über Mt.Gox statt. Das ist eine "Wechselstube", wo du BTC mit US$ kaufen kannst und andersherum. Das bedeutet, alles was du verkaufst wird erstmal von Mt.Gox gekauft. Und durch Mt.Gox wird auch der aktuelle Wert von BTC bestimmt. Alle Graphen die wir sehen sind nicht von einer Börse, sondern von Mt.Gox. Daher hat alles, was du mit BTC machst einen augenblicklichen Effekt auf den Kurs. Daher ist es auch möglich eine große Menge an BTC zu verkaufen, ohne dass sich der Wert stückweise ändert. Der Wert kann von jetzt auf gleich komplett abstürzen. Und wenn man ehrlich ist, klar, einige sehen in Bitcoin echt eine Art Revolution und stehen ideologisch dahinter, aber in Wirklichkeit ist der Bitcoin im Moment nur so interessant, weil man damit verdammt viel Geld machen kann, solange sich die BTC noch schnell und relativ einfach generieren lassen. Du kannst dir Montag morgens BTC einkaufen, wo der Wert am niedrigsten ist (statistisch gesehen) und ein paar Tage später (z.B. Freitag) wieder für ein paar $ mehr verkaufen. Ohne wirklich was zu tun hast du dann innerhalb von wenigen Tagen Profit gemacht. Und je nachdem in welcher Liga man spielt (finanziell), kann das verdammt lukrativ sein.

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?