12.06.11 19:05 Uhr
 380
 

Tod von Uwe Barschel soll erneut aufgerollt werden

Vor rund 24 Jahren wurde Uwe Barschel (CDU), der damalige Ministerpräsident von Schleswig-Holstein, tot in einer Badewanne eines Hotels in Genf (Schweiz) aufgefunden.

Nach den letzten Erkenntnissen brachte sich Barschel damals selbst um. Allerdings wurden immer Zweifel an diesem Selbstmord laut.

Jetzt soll der Todesfall mit DNA-Analysen neu aufgerollt werden. Die Lübecker Staatsanwaltschaft will die Kleidung von Barschel in den nächsten Tagen auf DNA-Spuren untersuchen lassen, so berichteten die "Lübecker Nachrichten".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Staatsanwaltschaft, DNA, Uwe Barschel
Quelle: www.rp-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.06.2011 19:47 Uhr von Jacdelad
 
+3 | -9
 
ANZEIGEN
Na toll, ich hab die Überschrift nur überflogen und "Tod von Uwe Boll" gelesen. -.-
Kommentar ansehen
12.06.2011 20:09 Uhr von hofn4rr
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
in "Geheimakte Mossad": (München: BertelsmannVerlag 1994) von Viktor Ostrovsky
dürfte genügend material für die ermittler zur verfügung stehen, sofern man überhaupt gewillt ist, den politischen mord aufzudecken.

das buch von Heinrich Wille (leitender oberstaatsanwalt im mordfall barschel) darf dagegen ja nicht veröffentlicht werden.
http://www.shortnews.de/...

obwohl in vergleichbar anderen fällen ermittlungskenntnisse veröffentlicht worden sind, auch ohne anschließenden maulkorb.


es würde mich extrem überraschen, falls der fall erneut aufgerollt bzw. anders entschieden werden würde wie politisch erwünscht.
Kommentar ansehen
12.06.2011 20:19 Uhr von certicek
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
"Der Tod des Uwe Barschel - Die ganze Geschichte"

http://www.youtube.com/...

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?