11.06.11 14:57 Uhr
 264
 

Marl: Junger Mann ist auf der A 43 tödlich verletzt worden

Am Samstagmorgen ist ein junger Mann auf der A 43 gestorben.

Der 19-Jährige hatte die Kontrolle über seinen Wagen verloren und war rechts an die Leitplanke gestoßen. Durch die große Wucht, wurde das Auto zurück auf die Fahrbahn getragen.

Der junge Mann erlitt massive Körperverletzungen und starb noch am Unglücksort. Der Motorblock, der aus seinem Auto herausgerissen wurde, lag danach auf der linken Fahrspur. Der Fahrer eines LKWs wurde dadurch in einen weiteren Unfall verwickelt. Er blieb jedoch unverletzt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: angelina2011
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Tod, Unfall, Autobahn, Marl
Quelle: www.dnews.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Verfassungsgericht: Beschwerde von Muslima mit deren Argument abgelehnt
Österreich: Frau klagt erfolgreich 21.000 Euro Spam-Gewinn ein
Augustdorf: Mann reißt Prostituierten fast die Zunge heraus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.06.2011 15:05 Uhr von Nasa01
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Nun, der Grund, warum er sterben musste, lag vermutlich an den massiven Verletzungen.
Was noch ungeklärt sein dürfte, war die Ursache des Unfalles.
Kommentar ansehen
11.06.2011 17:54 Uhr von Hoschman
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
was war wohl die ursache.... soll ich mal raten?

nixkönnen am steuer, wie bei fast allen fahranfängern.

wenns den motorblock rausfetzt, wird er bestimmt keine 120 drauf gehabt haben.
Kommentar ansehen
11.06.2011 23:05 Uhr von KamalaKurt
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich bin kein Liebhaber der Franzosen, aber eines muss man denen lassen, die haben ein gutes Gesetz für Fahranfänger beschlossen.

Fahranfänger egal wie alt, dürfen das 1. Jahr nicht schneller als 90 km/h fahren. Bei Verstoß droht Führerscheinentzug.

Eines ist schade. Unser Verkehrsminister liest keine Kommentare in SN.
Kommentar ansehen
12.06.2011 14:32 Uhr von Sopha
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
hoshman:"nixkönnen am steuer, wie bei fast allen fahranfängern."

Sach blos, du warst nach der Prüfung aber bestimmt schon Profi oder?

KamalaKurt:

Find ich nicht sinnvoll, mit 90 würde keiner auf die Autobahn fahrn, und dann sind sie halt alle mit 19 das erste mal mit 170 km/h unterwegs...

Da bin ich eher für ne allgemene Begrenzung bei vllt 140 oder so.
Kommentar ansehen
12.06.2011 15:22 Uhr von KamalaKurt
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@salom ok es ist zwar schon mindestens 6 Jahre her, als ein 18 jähriger in unserer Fussgängerzone über 80 Km/h fuhr und eine ganze Reihe von Gartenmauern demontierte. Überschrittene Geschwindigkeit nach deinen Ausagen 59 km/h- Dieser Lümmel bekam seinen Führerschein ohne Nachprüfung nach 6 Monaten wieder. Ist doch toll, oder?

@SSopha

Es wird hier nicht behauptet, dass Fahranfänger sofort Profis sind. Dessen muss man sich bewusst sein und dementsprechend fahren. Und deshalb auch nur 90. Ich habe einige mir ans Herz gewachsene junge Menschen am Friedhof die letzte Ehre gegeben, weil sie genauso dachten wie du.

Führerschein neu eine alte Rostlaube, die technisch unter aller Sau ist, aber die volle Motorleistung bringen kann. Da liegt ein Muckenschiss auf dem Asphalt und schon hebt die Kiste ab und leider immer zum Nachteil der Fahranfänger.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Verfassungsgericht: Beschwerde von Muslima mit deren Argument abgelehnt
"Safe Shorts" sollen Frauen vor einer Vergewaltigung schützen
Viermal im Monat zu Drogentest: Harte Auflagen für Brad Pitt, um Kinder zu sehen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?