11.06.11 11:16 Uhr
 11.304
 

Durchbruch? Elektroautos betanken wie Benziner - mit Flüssigstrom

Geht es um das doch eher neumodische Elektroauto, zeigen sich prompt drei Mankos: Die mangelnde Leistung und ergo Reichweite, der Preis dank der teuren Akkus und das langwierige Laden über Stunden.

Das letzte Manko könnte schon in wenigen Monaten Vergangenheit sein, denn Studenten in Massachusetts haben neue Batterien erfunden, die an der Zapfsäule betankt werden können - wie Benzin oder Diesel.

Das Geheimnis: Die Batterien weisen einen flüssigen Inhalt auf, der wieder mit elektrisch geladenen Partikeln versehen ist. In 18 Monaten soll der erste Prototyp fertig sein, letzten Endes können Tanken/Laden und auch die Leistung revolutioniert werden. Außerdem sind die Akkus um 50 Prozent billiger.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: DP79
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Durchbruch, Akku, Tank, Benziner
Quelle: www.green-motors.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

VW-Abgasskandal: EU geht mit Verfahren gegen Deutschland vor
Punkte in Flensburg jetzt jederzeit online einsehen
Opel Insignia erstmals komplett ungetarnt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

22 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.06.2011 11:16 Uhr von DP79
 
+42 | -0
 
ANZEIGEN
Eine tolle Idee, die quasi alles andere als Utopie ist, sondern im Grunde (fast) schon Gegenwart. Die Idee jedenfalls erscheint genial: Akkus leer, ab an die Zapfsäule, fix tanken und weiter wie beim konventionellen Modell. Zu mal das E-Auto dann deutlich billiger werden sollte...
Kommentar ansehen
11.06.2011 11:24 Uhr von Exilant33
 
+23 | -2
 
ANZEIGEN
ahh, kapazitätsgel^^
Kommentar ansehen
11.06.2011 12:10 Uhr von Staplerfahrer-Klaus
 
+36 | -0
 
ANZEIGEN
wieder gelöscht: hab scheisse geschrieben

[ nachträglich editiert von Staplerfahrer-Klaus ]
Kommentar ansehen
11.06.2011 12:27 Uhr von NGC4755
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Redox-Flow-Zelle: http://de.wikipedia.org/...
Kommentar ansehen
11.06.2011 12:39 Uhr von aluvieh2k11
 
+8 | -33
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
11.06.2011 13:09 Uhr von GLOTIS2006
 
+19 | -5
 
ANZEIGEN
aluvieh2k11: Naja, auch wenn es Brandstiftung war, vernichtet man damit ja nicht das Knowhow, was in dem Wagen vermeindlich gesteckt hat. Dementsprechend wäre die Brandstiftung an dem Wagen seitens der "Industrie" ein Schuss ins Leere und meiner Meinung nach, ist die "Industrie" nicht gerade dafür bekannt ins Leere zu schießen.

Vielleicht solltest du erstmal überlegen, was Halbwissen überhaupt ist und den Verstand einschalten.
Kommentar ansehen
11.06.2011 14:07 Uhr von kirgie
 
+15 | -1
 
ANZEIGEN
@aluvieh2k11: ja und die die gesamten Baupläne und alle Sicherheitskopien waren zu dem Zeitpunkt zufälligerweise im Kofferraum, deswegen ist es unmöglich den Prototypen rekonstruieren - JAAAAKLAAAR
Kommentar ansehen
11.06.2011 15:04 Uhr von DirtyGun
 
+15 | -2
 
ANZEIGEN
@aluvieh2k11: Das Ding wurde nur vernichtet, weil der ADAC einen Leistungsnachweis gefordert hat und dieser nicht existierte!
Millionen sind bei dem Projekt ins Leere gelaufen und die nicht nachgewiesenen 600km waren einfach ein Fake!

[ nachträglich editiert von DirtyGun ]
Kommentar ansehen
11.06.2011 16:32 Uhr von fabianf83
 
+14 | -3
 
ANZEIGEN
und: Ruckzuck liegt der Spritpreis für 1KW Strom bei 4,80€ an der Elektrotanke -.-
Kommentar ansehen
11.06.2011 16:47 Uhr von NoGo
 
+3 | -7
 
ANZEIGEN
@DreckigeKanone: Blödsinn! Nix Fake.
Die haben das Ding neu aufgebaut und dann auf einem Prüfstand nochmal die 600 km fahren lassen. Hat 1A funktioniert - Beweis erbracht.

@Wolfsburger: Elektrisch angetriebene Fahrzeuge gibt es sogar schon wesentlich länger als solche mit Otto- oder Dieselantrieb - fast 200 Jahre.

zum Punkt Leistung: E-Motoren sind Verbrennungsmotoren bei Haltbarkeit und Leistung sowie Drehmoment weit überlegen. Lediglich die mit Akkus erzielbare Leistung bleibt dahinter zurück, wegen der fehlenden Energiedichte.

Falls das Konzept dieser Studenten wirklich aufgeht (Wie gefährlich bzw. giftig und brennbar, sind die beiden Elektrolyte, Energiedichte, ...) könnte es eine Lösung sein.

Jedoch bezweifle ich, dass Firmen wie Mercedes, die Milliarden in Brennstoffzellentechnologie stecken, dass dann aufgreifen.
Kommentar ansehen
11.06.2011 17:55 Uhr von Anlex
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@DP79: So "fix" wie beim konventionellen Modell wird es trotzdem nicht sein. Die "verbrauchte" Flüssigkeit muss immerhin vorher abgepumpt werden.
Kommentar ansehen
11.06.2011 19:33 Uhr von chewy2k
 
+11 | -3
 
ANZEIGEN
per stecker oder flüssigkeit ist mir wurst -: die hauptsache ich kann endlich auf elektromotor umsteigen. diese woche motorschaden gehabt. vorher natürlich tonnen an geld in diesen verbrennungsmotor gesteckt = schrott by design.
neuteile der letzten monate: LMM, auspuff komplett, zahnriemen, temperaturschalter, öl, zündkerzen, kühler... schrott, verdammter verbrenner schrott. verrecke öltriefender müll.[/offtopic-rant]
Kommentar ansehen
12.06.2011 09:55 Uhr von Leeson
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Trotzdem sollte man schon wissen: was man da schreibt!
Batterien sind keine Akkus ;)
Kommentar ansehen
12.06.2011 10:29 Uhr von JagdSieAlle
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
für den Spaß: geht nichts über einen V8 - aber so für jeden Tag würde ich eventuell E Auto fahren, wenn der Preis denn mit dem Nutzen übereinstimmt.
Kommentar ansehen
12.06.2011 12:18 Uhr von silver-surfer030
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Also: ich finde das Super, was mich an den E-Autos immer abschreckte war diese höllische lange Ladezeit und die kurze Reichweite. Aber wenn das was da steht wirklich so gut funktioniert, wäre ich der erste der sich sowas zulegen würde, sofern der Preis endlich mal stimmt. Aber ich finds super, auch wenn ich den Lärm eines V8 vermissen würde.
Kommentar ansehen
12.06.2011 21:43 Uhr von Conquers
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Sehr geile Idee. Das würde für mich E-Autos attraktiv machen.
Kommentar ansehen
13.06.2011 03:22 Uhr von Jolly.Roger
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Naja: "Batterien sind keine Akkus ;) "

Doch.
Auch Batterien können wieder aufgeladen werden.
Ansonsten -> http://de.wikipedia.org/...


Die Ladezeit ist in der Tat das größte Problem. Rein vom Motor her wäre Drehmoment und mögliche Drehzahl auf alle Fälle besser als beim Verbrenner, egal ob Benziner oder Diesel.
Kommentar ansehen
13.06.2011 15:27 Uhr von Dracultepes
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Oho erfunden?

Stand schon in der PM oder der Tech Review und das ist schon länger her.
Kommentar ansehen
13.06.2011 17:27 Uhr von Vitus121
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Das: ist jetzt mal ernsthaft lolig
Kommentar ansehen
14.06.2011 08:49 Uhr von homern
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
und wo kommt der strom dann her: wenn alle atomkraftwerke weg sind? :D
Kommentar ansehen
14.06.2011 10:04 Uhr von r33l
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ homern: Aus dem E-Cat...
Kommentar ansehen
14.06.2011 19:39 Uhr von Winneh
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Solar aufs Dach: E-Heizung dazu und die wirft als Abfallprodukt die Suppe raus, die man ins Auto füllen kann.

OMG was hätte dieser Erfinder für ein Kopfgeld auf der Stirn :D

Refresh |<-- <-   1-22/22   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?