11.06.11 10:40 Uhr
 439
 

Griechenland-Rettungspaket: Kritiker im Bundestag knicken ein

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble ist es offenbar gelungen, durch eine Rede im Bundestag und nächtliche Gespräche zahlreiche Kritiker innerhalb der Koalition von der Alternativlosigkeit weiterer Rettungsmilliarden für Griechenland zu überzeugen. Nur noch eine "Handvoll" schwarz-gelber Politiker wollen dagegen stimmen.

In einer Bundestagsrede machte Schäuble keinen Hehl daraus, dass auch er daran zweifelt, dass die gewährten Steuermilliarden durch Athen jemals vollständig zurückgezahlt werden können. Doch sei der Euro und die deutsche Exportwirtschaft bei einer Nichtzahlung gefährdet.

Oppositionsführer Steinmeier erinnerte Angela Merkel an früher gemachte Ankündigungen, die Rettung Griechenlands würde den Steuerzahler keinen Cent kosten, der Rettungsschirm würde nicht beansprucht oder Hellas sei ein Einzelfall. Doch gleichzeitig hielt er ein glühendes Plädoyer für ein weiteres Rettungspaket.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Baron-Muenchhausen
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Griechenland, Bundestag, Kritiker, Rettungspaket
Quelle: nachrichten.rp-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD bereitet Antrag zur Abschaffung des Rundfunkbeitrags vor
USA: Mysteriöse Datenfirma will Donald Trumps Sieg ermöglicht haben
Russlands Präsident Wladimir Putin lässt angeblich nuklearen Raketenzug bauen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.06.2011 10:40 Uhr von Baron-Muenchhausen
 
+15 | -0
 
ANZEIGEN
Endlich wird gesagt, wofür gespart wird: Während hiesige Arbeitnehmer immer mehr bluten, 2 Mio. Kinder daheim mit 10€ für ein "Bildungspaket" abgespeist werden, entwürdigend um 5€ für Arbeitslose gefeilscht wird, werden Hellas 100-Mrd-Pakete binnen Stunden versandfertig gemacht.
Nicht genug, dass in Deutschland & Brüssel Politiker u. Beamte Privilegierten-Status erfahren, nun wird dieser Status auch noch Bürgern von Abnehmerländer zu teil, indem levatinische Lebenskunst kein Hartz4 kennt.
Kommentar ansehen
11.06.2011 11:26 Uhr von kochtopf1
 
+13 | -0
 
ANZEIGEN
Der Krug geht so lang zum Brunnen bis er bricht
Bereiten wir uns auf einen europäischen Bürgerkrieg vor Punkt
Kommentar ansehen
11.06.2011 11:27 Uhr von neminem
 
+0 | -9
 
ANZEIGEN
naja weisst du: arbeitslose tragen halt nicht so viel zum großen topf bei, wie ein funktionierender absatzmarkt für die arbeitenden.

es muss ja auch noch jemanden geben, der das bildungspaket erarbeitet. oder was willst du? ein bildungspaket für ebenfalls 100 mrd euro, damits gerecht ist? und dann vielleicht nochmal ein paket gleicher größenordnung für die gesundheit? und warum dann nicht auch gleich für ..... etc pp? oder dann lieber gleich gar nichts?
ich bin mir sicher, die haben auch an griechenland keinen euro zu verschenken. da wird genauso hart verhandelt, nur eben im größeren maßstab.


schon geil. auf sn wird immer über das fernsehen und die öffentliche medien geschimpft, aber n flat-screen muss schon sein, gell? vielleicht leben wir schon viel zu lang über unsere verhältnisse und wollen nicht mehr zurück in eine zeit ohne pauschalurlaub? nehmen dafür lieber einen "europäischen Bürgerkrieg" (kochtopf1) in kauf? machts doch wie die griechen, faul in der sonne liegen und das leben genießen. es braucht nicht viel um glücklich zu sein ;)
wieso sollte es in zukunft besser werden? wir werden immer mehr menschen auf diesem planeten, aber der kuchen wird nicht größer. ergo, es bleiben immer kleinere stückchen für jeden. was wollt ihr dagegen machen? hitler 2.0?

die fetten jahre sind vorbei. was für unsere eltern galt, gilt schon lange nicht mehr. wir brauchen eine andere perspektive als unsere eltern und wenn wir auf unseren kontoauszug schauen, wird uns das langsam aber sicher klar. nur dachten wir bisher, dass es nur an der regierung lag. und dass wir nur wieder sowas wie eine fpö oder eine dm bräuchten und schon wärs wieder wie früher...

[ nachträglich editiert von neminem ]
Kommentar ansehen
11.06.2011 11:39 Uhr von Nyze
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Weg mit dem der fährt Deutschland noch gegen die Wand!
Kommentar ansehen
11.06.2011 12:57 Uhr von Kommentarschreiber
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Boah, meine Fresse eh, was ist los: in der deutschen Politik? -.-*

Deutschland hat selbst genug verschuldete Städte,
immer heißt es wir müssen sparen,
alle paar Monate hört man von Miet- Strom- und was-weiß-ich-nicht-preiserhöhungen.

Aber Hauptsache wir sind dann trotzdem der einzige Staat, der Geld aus´m Fenster raus wirft.
Kommentar ansehen
11.06.2011 13:24 Uhr von internetdestroyer
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Es gibt sowas, das nennt sich Wahlen. Nur denken wohl allzuviele Wähler wie Lemminge handeln zu müssen. Nein, müsst ihr nicht. Es kanna uch mal ganz anders gewählt werden.

Aber das wird ja nicht gemacht, stattdessen dann immer schön rumheulen wie sehr man doch vom Staat angeschmiert fühlt.
Kommentar ansehen
11.06.2011 13:25 Uhr von dagi
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
jeder hat die: regierung die er verdient, und gewählt, hat !!!! also nicht beschweren, bei der nächsten wahl hat jeder die möglichkeit das zu ändern!!!! aber ich bin mir sicher das ich das wahlergebnis schon kenne !!!!
Kommentar ansehen
11.06.2011 17:44 Uhr von Baron-Muenchhausen
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@neminem: Lies nächstes mal die Quelle und informiere Dich besser.

Ein Finanzminister, der nicht zweifelt, dass die Milliarden in Griechenland wohl verloren sind, doch gleichzeit in Deutschland zulässt, dass in Deutschland immer mehr Menschen unter der Armutgrenze leben. Ich kann gar nicht soviel k....., wie ich müsste.

Auf gut Deutsch: Die Transferunion ist faktisch durchgewunken und das ist Dimensionen, die man sich vor kurzem noch nicht hat vorstellen können.

Geradezu eine Perversion ist die Sprache Schäubles, ein Beispiel aus dem RP-Online-Artikel:

"Davon hatte sich auch Schäuble abgesetzt, indem er vorrechnete, dass die Deutschen ein Konsolidierungspaket von 125 Milliarden Euro hätten schultern müssen, um mit der von Athen erreichten Defizitsenkung prozentual gleichzuziehen".

Nach der Milchmädchenrechnung Schäubles bedeutet dies im Umkehrschluss, dass die ersten zwei Rettungspakete von rund 220 Millarden Euro auf deutsche Verhältnisse übertragen ein Hilfsvolumen – nur die Population berücksichtigt(!) von 1,64 Billionen Euro bedeuten, von der Tatsache einmal abgesehen, was den wirtschaftlichen Background und somit die "Rückzahlungsfähigkeit" betrifft.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD bereitet Antrag zur Abschaffung des Rundfunkbeitrags vor
São Paulo: Braut wollte per Hubschrauber zu Hochzeit und verunglückte tödlich
USA: Mysteriöse Datenfirma will Donald Trumps Sieg ermöglicht haben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?