11.06.11 10:34 Uhr
 6.908
 

"Planking" kostete jetzt zwei schweizer Techniker den Job

Dass der neue Trend "Planking" mitunter nicht nur lebensgefährlich, sondern auch der Karriere schaden kann, mussten jetzt zwei Schweizer feststellen.

Sie legten sich stocksteif auf die Turbine eines Flugzeuges in ihrer Wartungsfirma und lichteten sich ab. Die Bilder versendeten sie per E-Mail an Arbeitskollegen.

Doch nun wurden beide von ihrer Firma "SR Technics" entlassen. Als Begründung wurde angegeben, dass das Triebwerk neu gewartet werden musste.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Job, Kündigung, Turbine, Planking
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Französischer Botschafter wegen unislamischem Sitzen gerügt
London: Mann in Gorilla-Kostüm beendet Marathon-Strecke nach sechs Tagen
Gaggenau: Pizzabote hat Unfall - Polizei liefert Pizza aus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

19 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.06.2011 10:41 Uhr von crzg
 
+46 | -3
 
ANZEIGEN
selber schuld: dieser trend ist total hohl und ich versteh immernoch nicht den sinn dahinter. selbst diese beiden planking blagen bei tv total konnten nicht wirklich was darüber sagen
Kommentar ansehen
11.06.2011 12:05 Uhr von Naganari
 
+29 | -1
 
ANZEIGEN
ich: also ich "planke" jede nacht, und das im bett.
Kommentar ansehen
11.06.2011 12:07 Uhr von ThomasHambrecht
 
+9 | -9
 
ANZEIGEN
Mich würde es als Firmenschef vor allem missfallen, dass diese teure Technik durch solche Posen ins Lächerliche gezogen wird. Diese Pose für den albernen Sport lässt auch einen Rückschluss auf den geistigen Denkapparat der Techniker zu.
Wenn die gleich gekündigt wurden, waren die auch sicherlich nicht seither durch Glanzleistungen aufgefallen.
Kommentar ansehen
11.06.2011 14:13 Uhr von DesWahnsinnsFetteKuh
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
planking ?
Kommentar ansehen
11.06.2011 14:40 Uhr von -greenfrog-
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
dieses planking ist an sinnlosigkeit kaum zu übertreffen....
Kommentar ansehen
11.06.2011 15:28 Uhr von Azureon
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Wie für die noch so bescheuertsten Tätigkeiten irgendwelche Fachbezeichnungen erfunden werden.
Kommentar ansehen
11.06.2011 15:33 Uhr von TMS3
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Auszug: aus dem Bewerbungsschreiben. "Wie man anhand des Fotos feststellen kann, bin ich für diesem Job bestens geeignet, da ich mich für Technik begeistern kann". Sachen gibts, die sollte es gar nicht geben.
Kommentar ansehen
11.06.2011 16:02 Uhr von shadow#
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Planking? Der überprüft doch nur sorgfältig die Schlauchanschlüsse der Turbine...
Kommentar ansehen
11.06.2011 19:30 Uhr von rs1957
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Tut mir leid, ich kann mich für dieses PLANKING überhaupt nicht begeistern. Wie schon andere Kommentatoren vor mir - ich versteh den Sinn nicht. Schon deshalb nicht, weil auf den meisten Bildern nicht mal Gesichter erkennbar sind - wem sollte ich später mal beweisen können das ICH das war?

Der lustigste Kommentar ist von @Naganir (11.06.2011, 12:05 Uhr).
Kommentar ansehen
11.06.2011 22:37 Uhr von Der_Norweger123
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ach übrigens das gegenphänomen heist "Pfosten" und ist fast das selbe nur in Vertikalen, dann.
Kommentar ansehen
12.06.2011 00:48 Uhr von Biliner
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Richtig so: Rauswerfen ohne kommentar. Turbinen von Flugzeugen sind sehr wichtige Bauteile. Wenn es ein zum Einbau fertiges Bauteil war (ist) hat da keiner mehr dran rumzufummeln. Oder sich drauf zulegen. Vorher auf der Werkbank gesessen, paar Späne am Arsch die anschließend im Triebwerk landen. Schönen Dank noch.
Schäden die schnell in die 10000de gehen. Wenn nur die Turbine in die binsen geht

[ nachträglich editiert von Biliner ]
Kommentar ansehen
12.06.2011 02:48 Uhr von Mahoujin
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Die Kündigung ist übertrieben. Aber trotzdem: Muss das sein ?
Kommentar ansehen
12.06.2011 05:41 Uhr von KamalaKurt
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Wenn man bedenkt, dass man bei diesem Scheiß wichtige Teile beschädigen kann und bei der erforderlichen Wartung wird ein Schaden übersehen, der einen Ausfall, schlimmsten Falles sogar zum Absturz mit vielen Toten führen kann, ist die Kündigung noch zu wenig. Die gehören gerichtlich abgeurteilt.
Kommentar ansehen
12.06.2011 09:38 Uhr von mort76
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
schlimm sowas macht man natürlich nicht am Arbeitsplatz, aber- da sich hier so viele über die "Sinnlosigkeit" aufregen: Hände hoch, wer in seiner Freizeit etwas sinnVOLLES macht!

Ich finde diesen Trend schön absurd, mir gefällt sowas. Fernsehn ist auch nicht sinnvoller, also, was soll die Nörgelei?
Ich vermute mal, daß hier niemand in seiner Freizeit an Krebsmedikamenten forscht oder sonstwie die Welt rettet, also, packt euch mal an die eigene Nase...
Kommentar ansehen
12.06.2011 15:03 Uhr von KamalaKurt
 
<