10.06.11 17:13 Uhr
 2.439
 

Privater Wettanbieter schickt Minderjährige in Lotto-Annahmestellen

Ein privater Wettanbieter, der in Malta ansässig ist und in Rheinland-Pfalz Sportwetten anbietet, hat Minderjährige in Lotto-Annahmestellen geschickt. Dort konnten die 14 Jahre alten Kindern scheinbar problemlos einen Lottoschein abgeben.

Das Privatunternehmen ging nach diesem Probelauf vor Gericht und verklagte die Lottogesellschaft. Das Urteil fiel für beide Parteien unterschiedlich aus.

So müssen die Lotto-Annahmestellen nicht feststellen, ob ein Lottospieler Hartz-IV-Empfänger sei oder viel zu hohe Schulden hätte, allerdings müssten sie dafür sorgen, dass Kinder und "spielgesperrte" Leute keinen Tippschein abgeben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Urteil, Lotto, Wette, Rheinland-Pfalz, Minderjährige, Malta
Quelle: www.volksfreund.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

La Réunion: Surfer von Hai zerfleischt
Japan: Zoo töten Affen, weil sie Gene einer "invasiven fremden Art" tragen
Barcelona: Polizei stoppt unter Drogen stehenden Lkw-Fahrer mit Schüssen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.06.2011 17:13 Uhr von rheih