10.06.11 12:45 Uhr
 561
 

Vorsicht bei Autobahnbaustellen: Polizei blitzt auch zu breite Autos

Autofahrer sollten genau die Maße ihrer Autos kennen. Die Polizei blitzt in Autobahnbaustellen mitunter nicht nur die Geschwindigkeit, sondern auch die Breite der Fahrzeuge, die auf der linken, meist auf zwei Meter Breite reduzierten Spur fahren.

So erging es jetzt einen Mercedes Fahrer, der im Februar auf der A40 geblitzt wurde. Er sagte: "Ich dachte noch, du bist doch gar nicht zu schnell. Dann kam die Post. Und da stand, mein Auto ist zu breit für den Überholstreifen in der Baustelle." In seinem Kfz-Brief ist das Auto 1,91 Meter breit.

Doch mit seinen beiden Außenspiegeln stimmt dieses Maß nicht mehr. Ein Golf IV kommt so auch auf 2,02 Meter Breite. Die Polizei begründet die Überprüfung mit immer häufiger auftretende Unfälle in Baustellen, die durch Berührung verursacht wurden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Polizei, Auto, Vorsicht, Blitzer
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Flughafen Düsseldorf: Frau muss dringend auf Klo und parkt mit Smart in Terminal
Dieses Gadget sammelt Sperma aus der Vagina
Mecklenburg-Vorpommern: BH rettet Frau vor Waffenprojektil eines Jägers

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.06.2011 12:55 Uhr von Sir.Locke
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
naja, ich würde mein rechtsanwalt einschalten. denn es steht nirgendwo (offensichtlich) das bei der fahrzeugbreite die spiegel nicht inbegriffen sind. auch die option "allgemeinwissen" ist absolut nicht gegeben da jeder der davon hört sich nur den kopf kratzt. im übrigen wäre es interessant zu erfahren wie die polizei denn die breite eines fahrzeuges so schnell ermittelt das sie das entsprechende auch gleich noch blitzen können. denn was ist zum beispiel mit "modifizierten" fahrzeugen mit kleineren spiegeln, fahrzeugen deren spiegel leicht angeklappt sind...
Kommentar ansehen
10.06.2011 13:09 Uhr von leerpe
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@Ma4711: Hier mal etwas für Leute, die sich besonders schlau vorkommen und immer gleich ihr Unwissen versprühen, ohne sich vorher zu informieren.

http://www.zdf.de/...
Kommentar ansehen
10.06.2011 13:42 Uhr von artefaktum
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@nokia1234: "Wenn das Auto wie im KFZ Brief/Schein eine Breite von (so wie hier angegeben) 1,91M angegeben ist, muss dieses doch auch gelten. Oder muss der Besitzer neuerdings selber nachmessen?"

Ich denke mal schon, dass man es von einem Fahrzeughalter verlangen kann zu wissen, wie breit sein Auto ist.

Komisch an der Sache aber ist es schon, Straßen so zu bauen von denen man schon vorher weiß, dass sie für eine Vielzahl an zugelassenen Fahrzeugen zu eng sind (wenn das so stimmt).
Kommentar ansehen
11.06.2011 07:29 Uhr von leerpe
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@nokia1234: Nein, das wusste ich vorher auch nicht.

Das ist ja auch nicht der Grund meiner Reaktion auf den Kommentar von Ma4711. Mich hat an diesem Kommentar geärgert, dass er sein Unwissen als Fakt hingestellt hat und gleich gegen die Quelle geschossen hat. Wenn man schon so etwas macht, dann sollte man auch wissen, dass man mit seiner Behauptung richtig liegt. Also hätte er sich vorher informieren können, bevor er loshetzt.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rad: Zuschauer bespuckt Chris Froome bei Tour de France
Fußball: Mesüt Özil fordert von Arsenal London 20-Millionen-Euro Jahresgehalt
Nach verheerenden Waldbränden: Eukalyptus-Anbau in Portugal in Kritik


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?