10.06.11 12:50 Uhr
 3.779
 

EHEC-Krise: Sprossen sind schuld - Betroffener Bio-Hof ist "die Spinne im Netz"

Das Robert-Koch-Institut hat sich im Falle der EHEC-Quelle festgelegt: "Es sind die Sprossen". Noch könne man zwar nicht einwandfrei beweisen, dass der Bio-Hof in Bienenbüttel die Ursache sei, aber er wäre "die Spinne im Netz", so Niedersachsens Landwirtschaftsminister Gert Lindemann

Die Verbraucher sollten deshalb weiter auf den Verzehr von Sprossen verzichten und auch auf Gemüse, das aus dem Bio-Betrieb "Gärtnerhof" aus Niedersachsen stamme.

Bei mindestens 80 EHEC-Patienten hätte man die Spur über den Sprossenverzehr aus dem Bio-Hof nachweisen können.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Krise, Netz, Bio, Spinne, EHEC, Hof
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studenten stellen Martin Shkrelis HIV-Medikament für zwei Dollar her
Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten
Verbraucherschützer entdecken krankmachendes Blei in Modeschmuck

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.06.2011 13:32 Uhr von cialfo
 
+17 | -3
 
ANZEIGEN
AHA: Und warum soll das jetzt eine "News" sein?!

Nichts Neues, keine neuen Erkenntnisse. Aber der Hof muss es einfach sein.

Kann ja sein dass es plausibel ist, aber ich finde es ganz schön fahrlässig so etwas wichtiges nur auf Indizien zu stützen.
Kommentar ansehen
10.06.2011 14:14 Uhr von Mecando
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
Aja, Solche Äußerung ohne Beweise sprechen jetzt nicht unbedingt für die Kompetenz des Herrn Landwirtschaftsminister.
Kommentar ansehen
10.06.2011 14:18 Uhr von Strange00
 
+10 | -7
 
ANZEIGEN
unfair warum zieht man jetzt den gesamten Namen dieses Betriebes in den Schmutz?
Der Betrieb kann nun auf ewig dicht machen und alle Angestellte verlieren ihren Job...
Das ganze geschah sicherlich nicht mit Vorsatz und zudem ist ja auch noch nicht klar, wie die sich den Erreger einhandeln konnten... Denn wenn es tatsächlich über diese gekaufte Gülle ist, trägt dieser Betrieb sicherlich keine Schuld daran...
Man solltedie wirkliche Quelle für den Erreger finden und jetzt nicht bei diesem Hof stoppen und gut is....

Bei Gammelfleischvorwürfen gibt man auch keine Betriebsnamen bekannt und ich will gar nicht wissen, wieviel Todesfälle oder eifach nur Infektionen es da schon gab....

Die ganzen Kontrolleb müssen einfach besser und konkreter werden. Und dazu die Strafen müssen auch konsequenter durch gezogen werden...
Bessere und häufigere Kontrollen wären da angebracht und diese müssen auch detailliert durch gezogen werden...
Habe schon mehrfach solche Kontrollen miterlebt und kann da echt nur mit dem Kopf schütteln... Das gesundsheitsamt kommt, überfliegt alles oberflächlich; schreiben das eine oder andere auf und das wars...
Eigentlich müsste es dann nochmal Nachkontrollen geben, aber die lassen sich so schnell dann nicht mehr blicken....
Kommentar ansehen
10.06.2011 15:43 Uhr von 338LM
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Epidemiologie: man stützt sich hier auf epidemiologische Daten und die sagen wohl signifikant aus, dass der Erreger vom Hof gekommen sein musste (vielleicht nicht die einzige Quelle, wer weiß).
Hier wird nicht wild gemutmaßt, sondern erhobene Daten ausgewertet, ich persönlich halte das für sehr glaubwürdig.

Das ist auch kein experimentelles Verfahren oder so, sondern etablierte Wissenschaft.

http://de.wikipedia.org/...
Kommentar ansehen
10.06.2011 21:48 Uhr von Djerun
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
der betrieb: wird für mich als "bauernopfer" vorgeschoben

ca 3000 erkrankte, davon ca 80 die sprossen gegessen haben die von diesem hof gekommen sind
sind ca 2%
das diese leute die sprossen kaum alleine gegessen haben werden lassen wir mal eben völlig außen vor
auch die tatsache das auf den sprossenproben bis jetzt wohl keine erreger gefunden wurden (mein wissensstand im moment)
und komischerweise wurde nie geschrieben das auf anderen gemüseproben auch nichts gefunden wurde.........

für mich versucht man immernoch die güllebauern zu schützen, damit man nicht zugeben muss, das die biogasgewinnung und die gülle als abfallprodukt nicht gerade ökologisch sind
Kommentar ansehen
11.06.2011 00:32 Uhr von Aggronaut
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
is ja alles: schön und gut, aber wo kommt der erreger wirklich her??


schwupps jetzt war das ehec da oder wie !? ...wir werden alle nach strich und faden verarscht. zumal ehec bekannt ist und es jährlich erkrankungen gibt muss das ja diesmal zwangsweise eine aggresievere form sein.
Kommentar ansehen
11.06.2011 02:46 Uhr von Odontodactylus
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Also: (Ironie on) Leute esst mehr Bio Gemüse. Sind eh schon zuviel Menschen auf dem Planeten. (Ironie off)
Woher kommt eigentlich der Name Bio? Biologisch mit gefährlichen Keimen angereichert!

[ nachträglich editiert von Odontodactylus ]
Kommentar ansehen
11.06.2011 11:40 Uhr von 338LM
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
EHEC: wird auch fäkal-oral übertragen....da reicht einer, der mit den Lebensmitteln Kontakt hat, der sich die Hände nicht richtig gewaschen hat und schon gehts rund...

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bushido oder Kay One sind weder King noch Prince
Birmingham: 101-Jähriger steht wegen Kindesmissbrauch vor Gericht
Köln: Anklage gegen syrischen Flüchtling wegen Terrorverdachts


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?