10.06.11 12:20 Uhr
 693
 

München: Tänzerin vergewaltigt - Haft für brutalen Türsteher

Zu drei Jahren Haft verurteilte das Gericht München 2 nun einen aus Jugoslawien stammenden Mann, der bereits im Jahr 2006 eine slowakische Tänzerin vergewaltigt hat.

Der Angeklagte, der von sich selbst in einer perfekten Welt lebend berichtete, bestritt bis zuletzt seine Schuld. Sein Anwalt versuchte auch die Aussagen der Tänzerin als Lügengeschichten zu entlarven.

Das Gericht sah es jedoch als erwiesen an, dass der Türsteher die Frau in ihre Umkleide verfolgte, sie auf das Bett drückte und sich an ihr brutal verging. Der Mann aus Geretsried wurde nach der Verkündung des Urteils verhaftet. Bisher war er nicht in Untersuchungshaft.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Giagl
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: München, Haft, Vergewaltigung, Türsteher
Quelle: www.merkur-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Haftstrafe: Rapperin Schwester Ewa geht wegen Urteil in Berufung
Mädchen mit Auto gerammt und missbraucht: Flüchtling festgenommen
München: Frau vergisst Hund auf Balkon, der in Hitze qualvoll verdurstete

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.06.2011 13:42 Uhr von talon100
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
Einfach nur geil: Die urteilsbegründung liegt einfach darin, das das "Opfer" angegeben hat, in ein anderes Zimmer gezogen worden zu sein. Zitat:"Das erfindet man nicht". Eine Frau muss also nur sagen, das sie woanders hin gezogen worden ist, schon ist die Vergewaltigung glaubhaft. Super aussichten für jeden Mann. Falschbeschuldigungen wohin man blickt. Und es wird nichts dagegen getan. Frauen sind heute in der Lage, jeden Mann ins Gefängnis zu stecken oder sozial zu Vernichten, einfach durch ihre Aussage. Tolles Land. Eine Diktatur könnte nicht schlimmer sein.
Kommentar ansehen
10.06.2011 13:56 Uhr von talon100
 
+1 | -7
 
ANZEIGEN
Lage: Wie Vergewaltigungen zustande kommen, beschreibt das hier, sehr eindeutig: http://thebattlefieldoflove.blogspot.com/...

Mit rechtsstaatlichkeit, hat das nichts mehr zu tun.
Kommentar ansehen
10.06.2011 15:57 Uhr von talon100
 
+1 | -7
 
ANZEIGEN
@chorkrin: Die Falschbeschuldigungen sind mittlerweile schon legion. Über 50% der angezeigten Vergewaltigung sind erfunden. Es muss nur einfach aufhören, das ein Mann, nur aufgrund der Behauptung einer Frau komplett sozial vernichtet oder ins Gefängniss gehen muss. Es wird zeit, das endlich Frauen auch bestraft werden, die eine Falschanschuldigung vorbringen, das findet im moment nicht statt. Und bis es so weit ist, kann leider keiner Frau mehr geglaubt werden, das sie Vergewaltigt worden ist. Das haben die Frauen sich aber selbst vorzuwerfen.
Kommentar ansehen
14.06.2011 09:51 Uhr von Earaendil
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
°°... das endlich Frauen auch bestraft werden, die eine Falschanschuldigung vorbringen, das findet im moment nicht statt°°

So ein blöder Bullshit...red nicht son Scheiss.
Jeder Mensch wird,wenn er einen anderen absichtlich zu Unrecht beschuldigt, zur Rechenschaft gezogen.
Nur ist ein verbales Delikt nicht so schwer zu bewerten,wie eine tatsächliche Vergewaltigung.

Ich beobachte schon seit einiger Zeit deine Argumentation...und ich schliesse mich Chorkrin...absolut widerwärtig sowas!
Kommentar ansehen
15.06.2011 08:38 Uhr von trakser
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jugoslawien gibt´s nicht mehr aber der Mann ist 51 Jahre alt und wurde in Jugoslawien geboren (1960 oder 1961). Er "stammt aus Jugoslawien".

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Benefizspiel Chemnitzer FC gegen Dynamo Dresden wegen Sicherheitsbedenken
Schottland: Neues Unabhängigkeitsreferendum soll erst nach Brexit kommen
Kündigungen bei CNN wegen Fake-News: Donald Trump fühlt sich bestätigt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?