10.06.11 11:40 Uhr
 289
 

Skype will angeblich Teile seines Quellcodes dem russischen Geheimdienst überlassen

Nach Angaben des britischen Nachrichtendienstes "Bloomberg" und der russischen Tageszeitung "Vedomosti" will die Microsoft-Tochter Skype in Zukunft mit dem russischen Geheimdienst FSB zusammenarbeiten.

Demnach hat Skype auch vor, der Nachfolgeorganisation des berüchtigten russischen Geheimdienstes KGB Teile seines Quellcodes zu überlassen. Zwar hätte der FSB mit diesem Quellcode noch keinen Schlüssel um jedes Gespräch abfangen zu können, aber eine Grundlage dafür wäre geschaffen.

Microsoft wies diese Berichte zurück und sagte gegenüber "Bloomberg", dass man nicht vorhabe, den Quellcode in irgendeiner Weise weiterzugeben. Allerdings pflegt Microsoft zum FSB eine freundschaftliche Beziehung und hatte dem Geheimdienst auch früher schon Programme überlassen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Microsoft, Geheimdienst, Code, Skype
Quelle: www.gulli.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bluetooth 5.0: Finale Version verabschiedet
Cyberangriff: ThyssenKrupp von Hackern angegriffen
Auswertung: Was Pegida-Fans auf Facebook gefällt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen