10.06.11 09:39 Uhr
 921
 

Russland: Terroristen- und Zombie-sichere Toiletten werden entwickelt

Immer wieder wird Russland von terroristischen Attacken heim gesucht - erst unlängst ist ein 20-jähriger Mann, behangen mit Sprengstoff, in das Gebäude eines Moskauer Flughafens hinein spaziert, hat sich in die Luft gejagt und tötete dabei 37 Menschen.

Nun hat man in Russland eine terroristensichere Toilette entwickelt. Deren Außenwände sind aus extrem bruchsicherem Faserbeton gebaut. Die Innenausstattung besteht aus armiertem Plastik und Stahl.

Die Tür der Unisex-Toilette öffnet automatisch, wenn man länger als 30 Minuten dort verbringt. Die Temperatur darf nicht die Grenze von 16 Grad Celsius unterschreiten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: irving
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Russland, Sicherheit, Terror, Toilette, Attentat, Klo, Zombie
Quelle: www.uberreview.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kanada: Sieben Pinguine im Zoo in Calgary ertrunken
Niedersachsen: Familie hat in ihrem Haus 110 Weihnachtsbäume aufgestellt
München: Zu dickes Eichhörnchen ist in Gully stecken geblieben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.06.2011 09:39 Uhr von irving
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Mir ist nicht klar, warum es ausgerechnet Toiletten sein müssen - gibt es irgendwelche Hinweise darauf, dass Terroristen sich zwecks Vorbereitung dort aufhalten?Außerdem denke ich nicht, dass man mit diesen Maßnahmen einen waschechten Zombie aufhalten könnte:-)
Kommentar ansehen
10.06.2011 11:35 Uhr von dubberle
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Es geht hier wohl nicht um Pipiboxen, wovon mehrere in öffentlichen Toiletten - etwa an Bahnhöfen - installiert sind. Vielmehr scheint es um einfach Klohäuschen zu gehen, die beispielsweise im Innern einer Litfasssäule eingebaut sind. Solche gibt es beispielsweise auch hier in Stuttgart.

Ein Terrorist kann nun so ein Klohäuserl von innen sprengen. Durch die Trümmer des Häuserls könnten Passanten in der nähe verletzt oder gar getötet werden. Deshalb wohl die bombensicheren Außenwände.

Bezüglich der Temperatur muß man bedenken, daß es in Russland im Winter verdammt kalt wird - da mag es sinn machen, die Häuserl temperiert zu halten, dann friert nichts ein und niemand auf der Brille fest. Ich denke nicht, daß die Temperatur etwas mit dem Terrorismus zu tun hat, sondern lediglich ein add-on ist, was man leicht einbauen kann, wenn man die bisherigen Häuserl ohnehin wegen des Terrorismus austauschen will.

Ebenso dürfte es sich mit der 30´-Auto-Tür-Auf Funktion verhalten: ich denke hier eher an Personen, die in der Toilette zusammenbrechen, beispielsweise wegen Herzinfarkt, Alkohol oder sonstigem Drogenkonsum. Wenn die Türe ohne deren zutun aufgeht, können die Opfer gefunden und ihnen geholfen werden. Hier könnte die Temperatur auch hilfreich sein: niemand wird erfrieren.
Kommentar ansehen
10.06.2011 11:42 Uhr von dubberle
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Noch was: wird der Begriff "Zombie" im Englischen nicht in dem Sinne gebraucht, wie wir "Vandalen" gebrauchen? Geht es also bei "zombie-proof" um "gegen Vandalismus geschützt"?
Kommentar ansehen
10.06.2011 11:47 Uhr von mr_shneeply
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
dict.cc übersetzt zombie folgendermaßen: Schwachkopf, Vollidiot, Idiot..

Also ist mein neues Auto auch Zombieproof.. :-)

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?